Eurobike 2018 News

Neuer Motor: Brose Drive S Mag – Stärker, leichter, kleiner

Der Antriebsspezialist Brose stellt einen neuen High-End-Motor vor. Magnesiumgehäuse, neue Elektronik und spezielle Sensoren sorgen für mehr Power bei weniger Gewicht und geringerem Einbaumaß. Außerdem stehen für alle Motoren drei neue Remotes und Displays von minimalistisch bis “Alles auf einen Blick” zur Verfügung.

Der Brose Drive S konnte uns bisher vor allem mit seinem natürlichen Fahrgefühl und dem nicht vorhandenen Tretwiderstand überzeugen. Das große Einbaumaß hat allerdings bisher vielen Bike Herstellern das Leben erschwert. Das soll sich mit dem neuen Drive S Mag ändern. Mit dem neuen Magnesiumgehäuse schrumpft der Antrieb um 15 % und soll obendrein um etwa 500 g leichter sein. Trotz der Schlankheitskur ist der neue Motor kraftvoller als sein Aluminium-Equivalent und liefert 410 % statt 380 % Unterstützung. Das Drehmoment von unverändert 90 Nm soll sich jetzt über einen größeren Kadenzbereich nutzen lassen. Auf dem Trail bedeutet das, dass auch schon bei geringeren Trittfrequenzen die volle Motorpower abgerufen werden kann.

Schlankheitskur: Der Brose Drive S in der Magnesium Version hat deutlich abgespeckt
Das Motorcover ist Sache des Bikeherstellers und noch nicht final…
…Die Non Drive-Seite zeigt die Maße des 15% geschrumpften Drive S Mag
Aluminium vs. Magnesium – Den “alten” Motor gibt es weiterhin als Drive S Alu
Der große Unterschied zwischen Alu und Magnesium Version…
…sind die Unterstützungsleistung und das Ansprechverhalten beim Anfahren

Neuer Fahrmodus – Flex Power Mode

Neben dem neuen Gehäuse hat der Drive S Mag auch neue Platinen und Chips spendiert bekommen. Dadurch lassen sich die Sensoren im Inneren besser kombinieren. Das Ergebnis ist ein neuartiger Fahrmodus in der höchsten Unterstützungsstufe. Im Flex Power Mode wird die Motorleistung in Abhängigkeit von der Kadenz und der Pedalkraft gesteuert. Dadurch verspricht Brose ein deutlich zügigeres Ansprechverhalten aus dem Stand und somit deutlich flinkeres Anfahren aus dem Stand. Aufgrund der Hardware Anforderungen gibt es den Flex Power Mode nur im neuen Drive S Mag.

Neue Remotes und Displays

Ebenfalls neu im Programm sind drei Remote- beziehungsweise Display-Optionen. Beim Brose Kunden Specialized ist eine minimalistische Fernbedienung, die ganz ohne Display auskommt schon in mehreren Modellen im Einsatz. Eine so minimalistische Fernbedienung gibt es jetzt auch direkt beim Motorspezialisten. Ladezustand und Fahrstufe werden über kleine LEDs dargestellt. Sie ist auch mit einem großen Zentral am Lenker montierten Display koppelbar. Das Farbdisplay kann neben den Fahrstufen zahlreiche weitere Information zeitgleich anzeigen.

Alle Display-Optionen von Minimalistisch bis “alles auf einen Blick”
Schlankes aber riesiges Display…
…oder doch lieber die kompakte Variante
Jetzt schon unser Favorit: die Variante ganz ohne Display

Für alle, die sich nicht zwischen Purismus und voller Information am Lenker entscheiden können, gibt es noch das Kombidisplay mit integrierter Remote für den linken Daumen.

Fazit

Der Drive S Mag nimmt alles was wir am “alten” Drive S aus Aluminium schon geschätzt haben und soll alles besser machen. Er soll kleiner, leichter und stärker sein. Endlich gibt es auch eine minimalistische Remote ohne Display, we like! Ob der Drive S Mag hält, was er auf dem Papier verspricht werden Tests zeigen. Wir sind gespannt.

Weitere Infos zu den Brose Antrieben

Neben den High End E-Mountainbike Motoren hat Brose auch im Touring- und Trekking-Segment an den Stellschrauben gedreht. Beim Drive T ist das Drehmoment von 90 Nm auf 70 Nm gedrosselt worden. Dafür soll er sein volles Drehmoment über einen besonders großen Drehzahlbereich zur Verfügung stellen.
Auch das Händler- und Service-Netz wurde tatkräftig ausgebaut. Neue Diagnosetools für zertifizierte Händler und Servicecenter sollen Reparaturen, Service und Updates um einiges erleichtern.

Einer der ersten Bike-Prototypen mit dem brandneuen Brose Drive S Mag

Mehr Infos unter: brose-ebike.com


Übrigens: Kennst du schon die E-MOUNTAINBIKE Print-Edition? Auf über 200 Seiten bietet sie dir Inspiration, eine riesige Wissensbasis sowie Tests der spannendsten und wichtigsten Bikes. Der Themenmix richtet sich gleichermaßen an erfahrene E-Mountainbiker und Einsteiger. Kaufberatung, Testberichte, Urlaubstipps, Reparaturhilfen, Firmenporträts, Trail-Knigge … die Liste der Artikel ist lang! Klicke hier für mehr Infos!

Text & Fotos: Felix Stix

Über den Autor

Felix Stix

Durch meinen technischen Hintergrund habe ich mich zum inoffiziellen Leiter unserer Werkstatt gemausert. Hier bereite ich das Equipment für unsere Tests vor und checke die Bikes auf Herz und Nieren. Meine nerdigen Texte mit unzähligen Erklärungen stützen sich meist darauf, dass ich ein Produkt komplett zerlegt und wieder zusammengebaut habe…
Auf dem E-Mountainbike scheppere ich am liebsten über die richtig harten Downhillstrecken und bringe dabei mich und das Material an die Grenzen – oder darüber hinaus. Bergauf geht es eigentlich immer im "Turbo"-Modus, damit ich für die nächste Abfahrt fit bin.