Special

Interview mit SCOTTs Product Manager Andreas Ziegler

Wer sind die Köpfe hinter den bekanntesten E-Mountainbike-Marken? Wir haben Designer, Ingenieure und Produktmanager interviewt, um mehr über sie und über die Philosophie hinter ihren Entwicklungen zu erfahren. Heute im Gespräch: SCOTTs Product Manager, Andreas Ziegler.

Bevor wir über die Produkte sprechen, lass uns kurz über dich reden: Woher kommst du und was ist deine größte Leidenschaft?

Ich komme aus der Region Bern und lebe hier seit meiner Geburt. Meine größte Leidenschaft ist das Fahrradfahren in all seinen Formen, egal ob MTB, E-MTB, Road oder Gravel…

Du arbeitest bei SCOTT, für was bist du dort genau zuständig?

Mein Titel ist „Product Manager Bike“ und ich bin zuständig für alle E-MTB-Modelle.

Wie bist du zu E-Mountainbikes gekommen?

Während unserem Lunch Ride kam es immer wieder zum Vergleich zwischen MTB und E-MTB. Die schnellen Nicht-E-Biker haben sich also auf der Mittagsrunde mit dem E-Biker gemessen und geschaut, ob und wie weit sie mithalten können. Damals war der E-Biker technisch nicht der Hero und die Nicht-E-Biker konnten sich öfters als Gewinner auszeichnen. Als sich dieses Spielchen immer weiter zuspitzte, entschied ich mich, einmal das E-Bike zu fahren, um meine Kollegen mal auf fahrtechnischer Augenhöhe herauszufordern. So kam ich zu E-Mountainbikes!

Was war deine letzte Ausfahrt auf einem E-Mountainbike und welches Modell bist du gefahren?

Letzte Woche hat mich ein Kollege auf der Mittagsrunde herausgefordert und behauptet, er könne mit mir mithalten. Das E-Spark 710 war definitiv zu schnell für ihn … 😉

Was war bislang deine beste Ausfahrt auf einem E-Mountainbike und warum?

Ich bin letztes Jahr das Transvésubienne-Marathonrennen mit dem E-Genius gefahren. Mehr als 75 km Singletrails im Süden von Frankreich … E-Mountainbiker, was willst du mehr!?

Wo bist du überwiegend mit dem E-Bike unterwegs und wo am liebsten?

Vorwiegend auf unserer Mittagsrunde oder rund um Bern. Das E-Mountainbike eignet sich perfekt, um abends noch kurz alle Hometrails rauf- und runterzufahren und dann den Tag mit einem breiten Grinsen abzuschließen.

Wie würdest du deinen Fahrstil beschreiben?

Kontrolliert, sicher, zügig.

Fährst du auch noch ohne „E“?

Ja, sehr oft sogar! Ich fahre gerne mit Freunden oder bei uns am Mittag in der Gruppe. Da bist du mit dem E-Mountainbike einfach zu schnell. Das ändert sich erst, wenn die ganze Gruppe auf E-Mountainbikes sitzt. Dann wird’s richtig lustig!

Was zeichnet deiner Meinung nach ein gutes E-Mountainbike aus?

Gutes Antriebssystem, gute Geometrie, qualitativ hochwertige Teile.

Wo liegen deiner Meinung nach zukünftig die größten Herausforderung bei der Entwicklung von E-Mountainbikes?

Die Integration des Antriebssystems wird meiner Meinung nach weiterhin von zentraler Bedeutung sein.

Was ist dein persönliches Highlight aus eurer E-Mountainbike-Modellpalette und warum? Worauf lag der Fokus bei der Entwicklung dieses Modells?

Das E-Spark ist momentan ganz klar das Highlight unserer E-Mountainbike-Modellpalette. Es vereint ein gutes Antriebssystem, eine gute Geometrie und qualitativ hochwertige Teile wie kein anderes SCOTT-E-Mountainbike zuvor.

Was ist deine Vision für die Zukunft der E-Mountainbikes?

Motor und Batterie werden kleiner und leistungsfähiger. Das E-Mountainbike wird zukünftig zur ernstzunehmenden Option für spaßorientierte Mountainbiker.

Andi, wir danken dir für das Gespräch!

Das neue SCOTT E-Spark 700 Plus Tuned im Test.
Das SCOTT E-Genius 700 Tuned wurde Testsieger im Vergleichstest der Ausgabe #008 vom November 2016.

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir Preise im Wert von über 20.000 € - unter anderem E-Mountainbikes von Focus, Moustache und Thömus! Klicke hier um mitzumachen!

Text: Manne Schmitt Fotos: Andreas Ziegler, E-MOUNTAINBIKE Magazine