Stevens E-Whaka ES und Stevens E-Sledge ES – Modellpflege für 2018

Das Stevens E-Whaka ES mit 140/130 mm Federweg rollt mit verbesserten Details ins neue Jahr.

Nachdem Stevens im letzten Jahr mit einem der ersten fahrbaren Shimano STEPS E8000-Bike für mächtig Aufsehen gesorgt hat, war es in diesem Jahr eher ruhig am Stand. Stevens hat sich in diesem Jahr darauf konzentriert das bekannten E-WHAKA ES sowie das E-SLEDGE ES mit Detaillösungen zu verbessern. So haben beide Bikes jetzt einen Schwalbe Magic Mary Vorderreifen in 2,8” Breite erhalten – das E-SLEDGE ES außerdem auch am Hinterrad. Bei den günstigen Bikes setzt Stevens in Zukunft wie bei den teureren Modellen auch auf FOX-Federgabeln.

Angetrieben wird das Stevens von einem Shimano STEPS E8000-Antrieb.
Ein griffiger Schwalbe Magic Mary-Vorderreifen in 2,8” Breite liefert massig Traktion.
Das Stevens E-Sledge ES konnte uns schon im großen Vergleichstest in Ausgabe #009 überzeugen. Im neuen Jahr hat Stevens ihm eine neue Teleskopstütze und griffige Reifen spendiert.
Traktion in jeder Lebenslage! Der Magic Mary Hinterreifen in 2,8” Breite gräbt sich überall empor.
Stevens ist Stolz auf seine Wurzeln und zeigt das auf dem Oberrohr.
Wie auch im letzten Jahr werden Gangwechsel von einer elektronischen Shimano Di2-Schaltung erledigt.
Eine Challenge für die Zukunft, wie schafft man Ordnung beim Kabelsalat am Cockpit.

Mehr Informationen findet ihr unter stevensbikes.de

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir Preise im Wert von über 20.000 € - unter anderem E-Mountainbikes von Focus, Moustache und Thömus! Klicke hier um mitzumachen!