Mit 5.799 € ist das COMMENCAL META POWER 29 TEAM mit Abstand das günstigste Bike in unserem Vergleichstest. Welche Kompromisse muss man bei so einem Preisschild auf dem Trail eingehen – oder ist am Ende Geiz doch geil?

Hier findet ihr alles über den Test des besten E-MTB 2020.

COMMENCAL META POWER 29 TEAM | Shimano STEPS E8000/504 Wh | 170/160 mm (v/h) | 23,77 kg in Größe L
5.799 € | Hersteller-Website

Bei einem Performance-orientierten E-Mountainbike unter 6.000 € muss der Hersteller doch irgendwelche Kompromisse in der Ausstattung eingehen, oder? Nein! Die Ausstattung des COMMENCAL META POWER 29 TEAM ist perfekt auf Trail-Performance abgestimmt.

Ausstattung, Gewicht und technische Daten des COMMENCAL META POWER 29 TEAM

Das RockShox-Fahrwerk mit Lyrik Ultimate und Super Deluxe Ultimate liefert 170 mm an Front und 160 mm Federweg am Heck. Auch bei Bremse und Reifen wurde mit der SRAM CODE RSC und dem Schwalbe Magic Mary 29ern in der robusten Super Gravity-Karkasse nicht gespart. Beim Antrieb kommt eine SRAM GX Eagle-Schaltung zum Einsatz, die zwar etwas schwerer ist, aber in Sachen Schalt-Performance den teuren Modellen in nichts nachsteht. Ebenso verzichtet COMMENCAL auch beim Cockpit auf Bling-Bling und setzt auf robuste Aluminium-Komponenten der Hausmarke ALPHA. Im Gegensatz zur Ausstattung lassen sich am Aluminium-Rahmen des 23,77 kg schweren META POWER 29 TEAM die Spuren der Sparschrauben wortwörtlich erkennen. Typisch COMMENCAL ist der Rahmen zwar robust, das Finish der Schweißnähte und die Lackqualität können aber mit den deutlich teureren Bikes im Test nicht mithalten. Die Integration des Shimano STEPS E8000-Motors und des internen 504-Wh-Akkus in das Bike ist sehr gelungen – mit Ausnahme des Einschaltknopfs, der sich auf der linken Flanke des Unterrohrs befindet und dort rein optisch absolut fehl am Platz ist.

Bügeleisen
Das 160-mm-Fahrwerk bügelt alle Unebenheiten einfach weg: egal, wie fett die Brocken oder wie schnell der Speed.
Keine halben Sachen
Die Schwalbe Magic Mary-Reifen kommen vorne wie hinten in der pannensicheren Super Gravity-Karkasse und passen somit hervorragend zum Einsatzbereich des META POWER, das am liebsten der Erdanziehungskraft folgt.
Das Auge fährt mit
Zuerst dachten wir, dass wir das META POWER bei der Fahrt andauernd mit den Knien an- und ausschalten könnten. Die Position des Schalters auf der Seite ist allerdings nur optisch störend.

COMMENCAL META POWER 29 TEAM 2020

5.799 €

Ausstattung

Motor Shimano STEPS E8000 70Nm
Akku Shimano STEPS BT-E8035 504Wh
Display Shimano STEPS E8000
Federgabel RockShox Lyrik Ultimate RC2 170 mm
Dämpfer RockShox Super Deluxe Ultimate 160 mm
Sattelstütze Kind Shock LEV INTEGRA 125 - 175 mm
Bremsen SRAM CODE RSC 200/200 mm
Schaltung SRAM GX Eagle 1x12
Vorbau RIDE ALPHA Freeride 50 mm
Lenker RIDE ALPHA Aluminium 780 mm
Laufradsatz DT Swiss H1700 SPLINE 29"

Technische Daten

Größe S M L XL
Gewicht 23,77 kg
Zul. Gesamtgewicht 144 kg
Max. Gewicht Fahrer/Equipment 120 kg
Anhänger-Freigabe nein
Ständeraufnahme nein

Besonderheiten


Nicht ganz Serie
Bei unserem Test-Bike wurden die Gänge mit einer SRAM X01 Eagle-Schaltung gewählt. In Serie kommt eine GX Eagle zum Einsatz, die in Sachen Schalt-Performance in nichts nachsteht.
Gut gedämpft
Der Kettenstrebenschutz ist aus super weichem Kunststoff und großzügig dimensioniert. Alles, was man im Downhill hört, sind die Züge im Bereich des Cockpits.
Gut versteckt
Der Geschwindigkeitssensor ist in den Bremssattel-Adapter integriert und besten geschützt.

Geometrie und Größe des COMMENCAL

Geht es um die Geometrie des META POWER 29, dann ist „ausgewogen“ das Stichwort. Den mit 475 mm ausreichend langen Reach kombinieren die Andorraner mit einer hohen Front (640 mm Stack) und relativ langen Kettenstreben von 453 mm. Dadurch sollen sowohl Speedjunkies als auch Einsteiger auf ihre Kosten kommen.

Größe S M L XL
Sattelrohr 415 mm 440 mm 465 mm 495 mm
Oberrohr 573 mm 595 mm 622 mm 648 mm
Steuerrohr 120 mm 125 mm 130 mm 135 mm
Lenkwinkel 65,0° 65,0° 65,0° 65,0°
Sitzwinkel 77,0° 77,0° 77,0° 77,0°
Kettenstrebe 453 mm 453 mm 453 mm 453 mm
Tretlagerabsenkung 20 mm 20 mm 20 mm 20 mm
Radstand 1.224 mm 1.246 mm 1.273 mm 1.300 mm
Reach 430 mm 450 mm 475 mm 500 mm
Stack 610 mm 615 mm 619 mm 624 mm
Helm Fox Dropframe | Shirt ION Scrub Amp 3/4 Tee | Shorts ION Scrub Amp | Knieschoner ION K-Traze Amp | Schuhe ION Rascal

Das COMMENCAL META POWER 29 TEAM im Test

Das Herz eines jeden COMMENCAL-Bikes schlägt für die Abfahrt. Auch das des META POWER 29 TEAM. Dennoch erklimmt man mit ihm auch sehr technische Anstiege mit Gelassenheit und ohne Probleme. Wie mit einem Monster-Truck hält man auf Hindernisse bergauf zu und überrollt sie ganz einfach. Dank viel Bodenfreiheit setzen auch im verblockten Gelände die Kurbeln so gut wie nie an Hindernissen auf. Zusätzlich generieren der griffige Hinterreifen und das Fahrwerk ausreichend Traktion, um die Motorpower auf den Untergrund zu übertragen.

Vor lauter Freudentränen nach einem Downhill mit dem META POWER 29 TEAM erkennt man die schlechte Verarbeitungsqualität des Rahmens gar nicht mehr.

Besonders bergab ist das COMMENCAL META POWER 29 ein wahrer Monster-Truck. Ihm ist kein Drop zu hoch, kein Sprung zu weit und kein Wurzelfeld zu lang. Je schneller die Gangart, desto besser bügelt das Fahrwerk alle Unebenheiten aus. Zusammen mit den super griffigen Reifen und den bissigen Bremsen fühlt man sich an Bord des META trotz eher konservativer Geometrie absolut sicher und unzerstörbar. Auch in Kurven, selbst im flachen Gelände, ist es sehr ausgewogen und liefert Grip en masse an beiden Rädern. Die Reifen kleben förmlich am Boden, sodass das META POWER 29 TEAM mit einem deutlichen Impuls in die Luft gezogen werden muss, wenn gerade mal kein Absprung vorhanden ist. Das Fahrwerk und die etwas schwere Front erfordern für Spielereien und zum Pushen viel Kraft. Das Besondere am COMMENCAL META POWER 29 TEAM: Es ist jederzeit absolut gutmütig und berechenbar – egal ob bei Highspeed oder beim langsamen Überrollen von Hindernissen. Wem eine 500-Wh-Batterie genügt oder auf einen Wechselakku setzt, sein Bike selbst aufbauen kann – COMMENCAL ist ein Direktversender – und rund 6.000 € an Budget hat, der ist mit dem COMMENCAL bestens beraten!

Tuning Tipp: Züge im Cockpit aufräumen, um das Geklapper zu reduzieren

Fahreigenschaften

7

Agilität

  1. träge
  2. verspielt

Laufruhe

  1. nervös
  2. laufruhig

Handling

  1. fordernd
  2. ausgewogen

Fahrspaß

  1. langweilig
  2. lebendig

Motor-Feeling

  1. digital
  2. natürlich

Motor-Power

  1. schwach
  2. stark

Preis-Leistung

  1. schlecht
  2. top

Einsatzbereich

Forstweg

1

Flowtrail bergauf

2

Flowtrail bergab

3

Technischer Singletrail bergauf

4

Technischer Singletrail bergab

5

Downhill-Strecken

6

Fazit

Beim COMMENCAL META POWER 29 TEAM ist Geiz absolut geil – denn mit Performance wird absolut nicht gegeizt. Ohne jeglichen Schnick-Schnack hat der Direktversender aus Andorra ein sehr potentes E-Mountainbike auf die Beine gestellt, das es „out of the box“ mit jeder Art von Terrain aufnehmen kann. Von seiner enormen Sicherheit profitieren neben Highspeed-Junkies auch Einsteiger in weniger extremem Terrain. Mit diesem stimmigen Gesamtkonzept, der herausragenden Performance und dem breiten Einsatzbereich sichert sich das META POWER 29 TEAM unseren begehrten Kauftipp.

Tops

  • unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis
  • durchdachte und robuste Ausstattung
  • top Fahrwerk und einfaches Set-up

Flops

  • Verarbeitungsqualität des Rahmens
  • hohe Bedienkräfte bei der Sattelstütze

Mehr Informationen zum COMMENCAL META POWER 29 TEAM findet ihr auf commencal-store.de.

Das Testfeld

Hier findet ihr alles, was ihr über den Test des besten E-Mountainbike 2020 wissen müsst.

Alles Bikes im Vergleichstest: BULLS SONIC EVO AM 6 | Cannondale Moterra 1 | Canyon Spectral:ON 9.0 | COMMENCAL META POWER 29 TEAM 2020 | CONWAY XYRON 927 Carbon | CUBE Stereo Hybrid 160 HPC | FANTIC XF1 180 Race | FOCUS JAM² 9.9 DRIFTER | Giant Reign E+ 0 Pro | Haibike XDURO Nduro 10.0 | Liteville 301 CE MK1 | MERIDA eONE-SIXTY 10K | Moustache Samedi 27 Trail | Norco Range VLT C1 | NOX Hybrid Enduro 7.1 | Orbea WILD FS M-LTD | Pivot Shuttle 29 | Rocky Mountain Altitude Powerplay Carbon 90 Rally Edition | ROTWILD R.X750 ULTRA | SIMPLON Rapcon Pmax | Specialized Turbo Kenevo Expert | Specialized S-Works Turbo Levo | Trek Rail 9.9 | Whyte E-180 RS V1 | YT DECOY CF Pro Race


Endlich da: Die E-MOUNTAINBIKE Print-Edition 2019, unsere zeitlose Jahresausgabe! Auf rund 240 (!) Seiten bietet sie dir Inspiration, Kaufberatung, jede Menge E-MTB-Know-how sowie Tests der wichtigsten Bikes des Jahres. Das hochwertige Magazin richtet sich gleichermaßen an erfahrene E-Mountainbiker und Einsteiger. Hier klicken für mehr Infos oder direkt in unserem Shop oder auf Amazon.de versandkostenfrei* bestellen!

Text: Felix Stix, Robin Schmitt, Jonas Müssig Fotos: Finlay Anderson, Robin Schmitt, Felix Stix, Markus Frühmann