5. Tag: Königsetappe auf der Alta Via Camuna mit Gletscherblick

Strecke: 63,2 km, 2187 hm
Pezzo – Case di Viso – Alta Via Camuna – Passo Tonale – Vermiglio – Fucine – Mezzana – Dimaro – Madonna di Campiglio

Welch eine grandiose Etappe heute auf uns wartet, wusste ich schon seit meiner ersten Befahrung der Alta Via Camuna. Den Tipp hatte ich von meinem Freund Tomek (transalp.pl). Er hatte mir von der tollen Sicht auf die vergletscherte Adamello-Presanella-Alpen vorgeschwärmt. Und er hat so was von Recht. Schon diese Auffahrt auf der sonst sehr zähen Militärpiste in Richtung der Montozzo-Scharte ist ein Vergnügen mit dem eMTB. Ich habe mir das verdient, so oft wie ich da mit schweren Rucksack auf dem Kreuz hinauf geschlichen bin. Mental geht das gar nicht so schnell aus meinem Kopf heraus. Es war eine meiner Hass-Auffahrten.

Philipp hat dieses „Problem“ nicht. Wir genießen die Fahrt bis knapp unter die Bozzi-Hütte, die noch knapp 100 Höhenmeter weiter oben liegt. Den Abstecher schenken wir uns. Der Traumtrail auf der Alta Via Camuna beginnt. Gleichzeitig haben wir damit den höchsten Punkt der Tour bei knapp unter 2400 Metern erreicht. Zunächst ist die alte Militärpiste noch etwas grob, doch später wird sie ein natürlicher Flowtrail vom Allerfeinsten, der sich am Berghang entlang zieht. Immer gewürzt mit tollen Blicken ins Tal und zu den gegenüberliegenden Gletschergipfeln. Einfach nur ein Traum.

Nach einem Gegenanstieg, der bis auf eine kurze Stelle von vielleicht 5 Höhenmetern komplett fahrbar ist, kommt langsam der Passo Tonale ins Blickfeld. Doch zuvor warten noch zwei steile Rampen von jeweils rund 15 Höhenmetern darauf, dem eMTB und dem Fahrer seine Grenzen zu zeigen. Kurzes Schieben ist wiederum überhaupt kein Problem. Schließlich fahren wir zum Passo Tonale ab. Ausgiebige Pause zum Verarbeiten der Eindrücke und Nachladen der Batterie, auch der mentalen im Kopf.

Die Hauptroute bleibt ein Highlight und führt nach kurzem Gegenanstieg als tolle Panoramastrecke nach Fucine. Dort mündet die Nebenroute ein, die der normalen Albrecht-Route entspricht. Den Radweg im Val di Sole rollen wir durch bis nach Dimaro. Dort wartet der finale Anstieg entlang der Brenta nach Madonna di Campiglio. Ausdrücklicher Tipp: Rast in Dimaro am Hotel Serena (liegt direkt am Weg) mit Möglichkeit zum Nachladen. Dabei kann man eine Kleinigkeit essen. Die restlichen 900 Höhenmeter nach Madonna fliegt man dann hoch.

Wir schlagen im Hotel Arnica auf, mitten im Zentrum von Madonna di Campiglio. Den Hotelchef Matteo kenne ich seit 2002 und inzwischen verbindet uns eine herzliche Freundschaft. Er ist meine Route seinerzeit auch nachgefahren. Als er auf der Suche nach Transalp-Infos auf englisch war, ist er über meine Website gestolpert. So klein ist die Welt. Zum Abendessen gehen wir nur einmal quer über die Piazza ins Hotel Ariston, das von Matteos Schwester geführt wird. Sie ist ganz begeistert davon, als sie hört, dass wir diese Transalp mit einem eMTB fahren. Sie hat sich auch schon einmal eins ausgeliehen und kann nachvollziehen, welchen Spaß so eine Tour macht.

Hinweise zur Hauptroute

  • GPS-Track: 05-EAR-Pezzo-AVCamuna-Madonna.gpx
  • falls man die Alta Via Camuna auslassen muss: es gibt eine direkte Querverbindung zur Nebenroute über die Tonalina zur Straße zum Passo Tonale
  • GPS-Track: 05-EAR-var-Pezzo-Tonalina.gpx
  • falls man von der Alta Via Camuna nicht zum Passo Tonale abfahren möchte: es gibt eine direkte Querverbindung
  • siehe GPS-Track: 05-EAR-var-Tonale-direkt.gpx
  • meine Empfehlung ist aber auf jeden Fall eine Rast mit Möglichkeit zum Nachladen am Passo Tonale
  • am Pass direkter Wechsel auf die Nebenroute möglich, erreicht Hauptroute wieder in Fucine (Beginn Radweg im Val di Sole)
  • bei Wettersturz/Dauerregen kann man leicht die Staatsstraße hinab rollen bis Fucine, Verfahren nicht möglich (ggf. viel Autoverkehr)
  • das letzte Teilstück von Groste-Seilbahn hinunter nach Madonna di Campiglio verläuft im Wald auf der Skipiste des Winters, dabei sind wassergefüllte Querrinnen zu überfahren
  • Abfahrt nach Madonna ist ab Groste-Seilbahn auch auf Straße möglich, die Einfahrt ins Ortszentrum ist am zweiten Kreisverkehr und etwas verwirrend, hilfreich ist der
  • GPS-Track: 05-EAR-var-EinfahrtStrasse-Madonna.gpx

Hinweise zur Nebenroute

Strecke: 56,8 km, 1708 hm
Ponte di Legno – Passo Tonale – Velon – Fucine – Mezzana – Dimaro – Madonna di Campiglio

  • GPS-Track: 05-EAR-Var-PdLegno-Tonale-Madonna.gpx
  • durchquert in Ponte di Legno und verläuft bis kurz nach dem Hotel La Roccia auf der Staatsstraße
  • auch Seilbahn zum Passo Tonale ist möglich (Anfang Juni bis Anfang September)
  • Wechsel von der Hauptroute ab Pezzo zur Nebenroute ist möglich – GPS-Track siehe Hinweise bei Hauptroute
  • in der Nähe der Mittelstation der Seilbahn von Ponte di Legno zum Passo Tonale kann man sich auch noch für die Seilbahn entscheiden
  • Nebenroute verläuft in der Linkskurve bei der Mittelstation geradeaus auf Schotter bis zum Hotel Bezzi an der Staatsstraße zum Passo Tonale, Straße ist alternativ auch möglich (Verfahren unmöglich)
  • am Passo Tonale ist Wechsel auf die Hauptroute möglich und auch meine Empfehlung
  • ansonsten verläuft Nebenroute auf der klassischen Albrecht-Route in ihrer Variante bis Fucine

Einkehrtipps mit sicherer Nachlademöglichkeit

  • Case di Viso: Bar Ercavallo
  • Passo Tonale: eine Vielzahl von Bars direkt an der Passstraße, zum Beispiel: Bar Ristorante Rododendro, Via Case Sparse 71, Tel: +39 0364 900259 – freies WLAN
  • Dimaro: Hotel „Serena „, Tel.: 0039-0463-974974 – I-38025 Dimaro, Via Gole 90, sehr gute Zimmer, hervorragendes Essen: serena-hotel.com
  • B&B Jolly: 0039-0463-974206, Via Gole 154, jollydimaro.it

Radshop mit eBike-Kompetenz

  • Passo Tonale: e-Bikeverleih direkt neben der Passhöhe als Filiale von tecnobiketerni.it

Übernachtungstipps in Madonna di Campiglio

  • Hotel Arnica 38086 Madonna di Campiglio, Via Cima Tosa 32 – Tel.: 0039-0465-442227 – Chef ist Matteo, mitten im Zentrum, Supermarkt in der Nähe, Abendessen und Unterkunft bei Matteos Schwester im Hotel Ariston gleich gegenüber
  • Hotel Vidi Madonna di Campiglio, Via Cima Tosa, 50, – Tel: 0039-0465-443344 – Bed and Breakfast, mit Sauna und Restaurant, zentral gelegen, Supermarkt in der Nähe. Sonderpreis für Biker, Garage, Möglichkeit für Reparaturen und Bikewäsche, Wäscheservice für Bikeklamotten
  • Chalet Campiglio Imperiale 38086 Sant Antonio di Mavignola, Viale Dolomiti di Brenta 101 (liegt an der Nebenroute 6. Tag), Tel: 0039-0465-507393 – B&B mit Wellness, Garage, Möglichkeit für Reparaturen und Bikewäsche
  • Garni dello Sportivo Madonna di Campiglio, Via Pradalago, 29 – Tel.: 0039-0465-441101
  • Hotel DIANA 38086 Madonna di Campiglio, Via Cima Tosa, 52 – Tel. 0039-0465-441011

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir Preise im Wert von über 20.000 € - unter anderem E-Mountainbikes von Focus, Moustache und Thömus! Klicke hier um mitzumachen!