Das NICOLAI ION-G16 EBOXX war nicht einfach nur im Fitnessstudio, es hat sich förmlich unters Messer gelegt. Sich selbst ist es dabei treu geblieben – zum Glück! Welche Neuerungen konkret in das ION-G16 EBOXX 2018 geflossen sind und weshalb die Modellpflege allein vollkommen ausreichend ist, lest ihr hier.

Bevor wir in den Testbericht einsteigen, möchten wir dich noch kurz auf unsere neue Print-Edition hinweisen. Auf über 200 Seiten bietet sie dir Inspiration, eine riesige Wissensbasis sowie Tests der spannendsten und wichtigsten Bikes. Klicke hier für mehr Infos! (neues Fenster)

Test NICOLAI ION-G16 EBOXX 2018
NICOLAI ION-G16 EBOXX | Bosch Performance CX | 25,01 kg | 6.699 €

In der Welt der Mountain- und E-Mountainbikes spielt das Team von NICOLAI eine besondere Rolle abseits von Konventionen und Zwängen. Es spielt ganz einfach einen Part in einem anderen Stück. Statt jedes Jahr ein neues Rad zu erfinden, dass sich nur an der Konkurrenz und dem aktuellen Trend orientiert, bauen die Norddeutschen etwas vollkommen anderes und bleibt dem Konzept über Jahre treu. Mit Erfolg: Diese unkonventionellen Konzepte funktionieren, und das verdammt gut.

Getreu dieser Philosophie zeigt sich die zweite Generation des NICOLAI EBOXX ähnlich wie die vorherige. Der größte Unterschied wird jedoch auf den ersten Blick ersichtlich: Das Unterrohr ist deutlich geschrumpft. Statt einen externen 500-Wh-Akku von Bosch im Rahmen zu verstecken, setzt NICOLAI neuerdings auf den voll integrierten InTube-Akku. Dadurch lassen sich deutlich schlankere Rohre pressen, die Batterie lässt sich aber nach wie vor entnehmen oder direkt im Rad laden. Dank einer Konstruktion mit mehreren Kammern soll der Rahmen auch weiterhin außerordentlich stabil bleiben.

Kalle zeigt stolz auf die bislang einzigartige Konstruktion vom Unterrohr des neuen EBOXX

Die größten Parallelen zum letztjährigen Modell sind die GEOLUTION-Geometrie und die unfassbare Liebe zum Detail. Zur Geometrie kommen wir später und die Liebe zum Detail lässt sich mit Bildern besser beschreiben als mit Worten.

Wer steht nicht auf orange eloxierte Teile? Beim EBOXX sind selbst die Muttern passend gefärbt.
Die massive Kettenführung verhindert, dass die Kette vom Ritzel springt – selbst bei wildester Fahrt
Die Kabelführung in das Innere des Rahmens fügt sich optisch perfekt in das Erscheinungsbild des EBOXX ein
Gut geschützt: Der Schutz am Unterrohr ist nicht nur bei Fremdkontakt äußerst hilfreich, er dient außerdem als Klappe, um an den Akku zu kommen.
Nichts bleibt ungeführt! Nicht mal das 5 cm kurze Ende des Schaltzugs baumelt ohne Führung am Rahmen.

Die Ausstattung des NICOLAI ION-G16 EBOXX QLFLINE im Detail

Wer beim Enträtseln von „QLF“ an „Quality Line Factory“ oder Ähnliches denkt, liegt gleichermaßen falsch und richtig. Die korrekte Aufschlüsselung bedeutet „Külftal“ und verweist damit auf die Heimat der norddeutschen Edelschmiede. Dass den Jungs von NICOLAI aber nur das Beste ans Rad kommt, liegt auf der Hand, sodass Quality und Factory wieder sehr passend erscheinen. In der QLFLINE enthalten ist das Highend-Fahrwerk FOX Factory mit der 36er FLOAT HSC/LSC-Federgabel und dem FLOAT X2-Dämpfer, die in Sachen Einstellmöglichkeiten alle Träume wahr werden lassen. Für das Jahr 2018 setzt NICOLAI vermehrt auf Teile, die ebenfalls in Deutschland produziert, gefertigt und zumindest designt werden. Daher wird das neue EBOXX von der vierkolbigen MAGURA MT7 gebremst und der Sattel wandert an der BikeYoke REVIVE-Teleskopsattelstütze munter hoch und runter. Für ausreichend Traktion sorgen die in Deutschland produzierten Continental Der Baron Projekt-Reifen in 2,6” Breite.

Federgabel FOX 36 FLOAT Factory HSC/LSC 170 mm
Dämpfer FOX FLOAT X2 155 mm
Motor/Batterie Bosch Performance CX 500 Wh PowerTube
Schaltung SRAM GX 1×11
Bremsen MAGURA MT7
Sattelstütze BikeYoke REVIVE
Vorbau NICOLAI MTB 35 mm
Lenker Renthal Fatbar 780 mm
Laufradsatz Hope Hoops Tech
Reifen Continental Der Baron Project 2,6”

Die Ausstattung des NICOLAI ION-G16 EBOXX QLFLINE im Detail
Schön aufgeräumt: Das 780 mm breite Cockpit ist dank der Kabelkanäle wunderbar clean
Herausragend: Das FOX Factory-Fahrwerk sucht in Sachen Performance seinesgleichen
Wer Highspeed-/Lowspeed-Kompression einstellen möchte, der kommt an diesem Fahrwerk nicht vorbei
Die BikeYoke REVIVE funktioniert tadellos und butterweich. Einzig die Ausfahrgeschwindigkeit könnte etwas schneller sein.
Wenn die MAGURA MT7 eines kann, dann mächtig zupacken!
Der Continental Baron ist ein hervorragender Allrounder, der auf jedem Untergrund eine gute Figur macht

Die Geometrie des NICOLAI ION-G16 EBOXX

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich an der Geometrie nichts geändert, daher könnt ihr alle Informationen zur Geometrie am besten in unserem ersten NICOLAI ION-G16 Test nachlesen. Für alle, die es nicht so genau wissen wollen: Die GEOLUTION-Geometrie von NICOLAI ist extrem lang, extrem tief und extrem flach – und das ist extrem geil. Warum? Das lest ihr im Fahreindruck.

Größe S M L XL XXL
Sattelrohr 420 mm 450 mm 470 mm 500 mm 520 mm
Oberrohr 621 mm 643 mm 662 mm 681 mm 705 mm
Steuerrohr 110 mm 120 mm 130 mm 150 mm 170 mm
Lenkwinkel 63,5° 63,5° 63,5° 63,5° 63,5°
Sitzwinkel 77° 77° 77° 77° 77°
Kettenstrebe 461 – 474 mm 461 – 474 mm 461 – 474 mm 461 – 474 mm 461 – 474 mm
Tretlagerabsenkung 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm
Radstand 1312 mm 1333 mm 1354 mm 1376 mm 1404 mm
Reach 485 mm 502 mm 520 mm 535 mm 555 mm
Stack 598 mm 598 mm 607 mm 625 mm 643 mm

Fahreindruck aus der Sicht verschiedener Fahrer

Wer glaubt, das NICOLAI ION-G16 EBOXX sei nur etwas für eine schmale Zielgruppe, der irrt. Wir haben das neue EBOXX nicht nur über unsere vielseitigen Teststrecken gejagt, sondern es auch verschiedensten Fahrern in die Hand gedrückt.

„Das NICOLAI ION-G16 EBOXX war das erste E-Mountainbike, auf dem ich je gefahren bin. Kurz und knapp: Das hat verdammt viel Spaß gemacht! Das Rad hat mir viel Sicherheit geschenkt, sodass ich schon nach kurzer Zeit die Angst vor steilen Trails und größeren Absätzen verloren habe. Es fährt halt einfach überall drüber! Außerdem bin ich Hänge hochgekommen, bei denen ich das nie für möglich gehalten hätte. Die Jungs meinten, das liege an den langen Kettenstreben und dem niedrigen Stack, aber ich glaube, dass das einfach an dem starken Motor liegt.“ Bilal, 30, saß noch nie auf einem E-Mountainbike

Die Geometrie des NICOLAI ION-G16 EBOXX

„Gerade in großen Steinfeldern oder auf Wurzelteppichen kommt mir der lange Radstand sehr entgegen, weil dadurch das Rad auch bei Highspeed nicht zu nervös wird und ich die Linie gut halten kann. Wenn’s richtig steil wird, kann man dank des super flachen Lenkwinkels weiter voll am Gas hängen – es kommen einfach keine Überschlagsgefühle auf. Für ein NICOLAI hat das EBOXX auch angenehm viel Bewegungsfreiheit durch die relativ geringe Überstandshöhe: Das macht Kurvenfahren deutlich schmerzbefreiter, da ich nur selten mit dem Knie am Oberrohr anstoße. Die enormen Einstellmöglichkeiten am FOX-Fahrwerk sind der Traum eines jeden Tüftlers. Dadurch kann ich das EBOXX perfekt an jede Downhillstrecke anpassen.“ Felix, 26, mag, wenn’s scheppert!

Wer glaubt, das NICOLAI ION-G16 EBOXX sei nur etwas für eine schmale Zielgruppe, der irrt.

„Für mich muss ein Mountainbike sowohl auf Touren als auch auf meiner abendlichen Runde oder dem Weg ins Geschäft eine gute Figur machen. Besonders wichtig sind mir dabei ein sicheres Handling und viel Fahrkomfort. In puncto Sicherheit würde ich dem NICOLAI 10 von 10 Punkten geben. Sowohl die Bremsen als auch die breiten Reifen und der breite Lenker vermitteln mir sehr viel Sicherheit auf Forstwegen und Trails. Der Fahrkomfort lässt für mich aber ein paar Wünsche offen. Durch die sportliche und tiefe Sitzposition tun mir auf längeren Touren erst die Hände und dann der Rücken weh. Allerdings hilft der steile Sitzwinkel beim Bergaufkurbeln. Man tritt effizient und kraftsparend von oben, wie auf einem Trailbike.“ Manne, 60, Mountainbiker der ersten Stunde

„Wenn es schnell und flowig ist, bin ich glücklich. Wenn dann auch noch fette Sprünge mit massig Air-Time dabei sind, kennt mein Grinsen kein Halten mehr. Klar ist das NICOLAI EBOXX auf solchen Strecken etwas unterfordert, aber dadurch gibt es auf flowig gebauten Strecken quasi keine Grenzen für das NICOLAI. Vor der Steilkurve aus voller Fahrt mit der MT7 hart anbremsen, mit Highspeed durch die Kurve dank des genialen Fahrwerks und dann ab auf den Zehn-Meter-Sprung. Das NICOLAI definiert Geschwindigkeit für E-Mountainbikes neu!“ Valentin, 22, steht gerne in der Luft

Einen ausführlichen Fahrbericht findet ihr auf: NICOLAI ION-G16 EBOXX Test – Das radikalste E-Mountainbike der Welt?

Preise und Verfügbarkeit

Das NICOLAI ION-G16 EBOXX ist online auf der NICOLAI-Website erhältlich. Dort findet ihr drei Ausstattungsvarianten von 6.699 € mit RockShox-Fahrwerk und DT Swiss-Laufrädern bis 8.999 € mit FOX Factory-Fahrwerk und Rohloff-Nabenschaltung. Auf Wunsch könnt ihr vollkommen unverbindlich und deutschlandweit eine Probefahrt mit einem Modell eurer Wahl vereinbaren, und die Jungs von NICOLAI kommen persönlich bei euch vorbei.

Fazit

„Never change a running system“ ist ein Leitspruch aus den Anfängen der Computer-Ära und er scheint auch beim neuen alten NICOLAI ION-G16 EBOXX zuzutreffen. Auch wenn es „nur“ schlanker geworden ist und neue Komponenten bekommen hat, zeigt sich, dass das G16 EBOXX nach wie vor ein richtig gutes E-Mountainbike ist, das für beinahe jeden Fahrertyp funktioniert.

Mehr Informationen findet ihr unter: nicolai-bicycles.com

Wer bock auf eine Probefahrt hat, findet alle Informationen hier: Probefahrt Nicolai-Bicycles


Übrigens: Kennst du schon die E-MOUNTAINBIKE Print-Edition? Auf über 200 Seiten bietet sie dir Inspiration, eine riesige Wissensbasis sowie Tests der spannendsten und wichtigsten Bikes. Der Themenmix richtet sich gleichermaßen an erfahrene E-Mountainbiker und Einsteiger. Kaufberatung, Testberichte, Urlaubstipps, Reparaturhilfen, Firmenporträts, Trail-Knigge … die Liste der Artikel ist lang! Klicke hier für mehr Infos!

Text & Fotos: Valentin Rühl