Das Rocky Mountain Altitude Powerplay ist bereits seit einigen Jahren auf dem Markt und macht vieles anders als ein Großteil der E-Mountainbikes: So setzen die Kanadier auf einen eigenen, bärenstarken Motor, App-Tuning und eine sportliche Geometrie und Optik, die sich an unmotorisierten Mountainbikes orientiert. Ob das kanadische Konzept zu überzeugen weiß, erfahrt ihr hier.

Hier findet ihr alles über den Test des besten E-MTB 2020.

Rocky Mountain Altitude Powerplay Carbon 90 Rally Edition | Dyname 3.0 Drive/672 Wh | 160/150 mm (v/h) | 22,72 kg in Größe L | 9.000 € | Hersteller-Website

Das Herzstück des Altitude Powerplay ist der Dyname 3.0-Antrieb, den Rocky Mountain gemeinsam mit Propulsion PowerCycle entwickelt hat. Die Besonderheit dabei ist, dass der Motor nur über die Kette mit der Kurbel verbunden ist, weshalb eine aufwendige und leider auch lautstark rasselnde Umlenkung nötig ist. Für mehr Ruhe auf dem Trail soll ein neuer Slider, der auch an älteren Modellen nachrüstbar ist, die Kettengeräusche minimieren. Dadurch wird das Altitude Powerplay zwar etwas leiser, dennoch hat man akustisch noch immer das Gefühl, von einer Kaffeemühle angetrieben zu werden. Der schlanke 672-Wh-Akku ist fest im Unterrohr integriert, wodurch Rocky Mountain ein schlankes und sportliches Design gelingt. Zudem weiß die passende Lackierung in den Rocky Mountain Team-Farben zu gefallen. Die Plastikabdeckung des Motors, der Kabelsalat am Cockpit und die lieblose Kabelführung am Hinterbau schmälern jedoch die sonst ansprechende Optik ein wenig.

Ausstattung, Gewicht und technische Daten des Rocky Mountain Altitude Powerplay Carbon 90 Rally Edition

Die FOX 36 GRIP2-Federgabel mit 160 mm Federweg und der FOX FLOAT X2-Dämpfer mit 150 mm Federweg lassen keine Wünsche offen. Wir hatten im getesteten Modell noch die MAXXIS Minion/Aggressor-Bereifung mit der unterdimensionierten EXO-Karkasse. Hier hat Rocky Mountain bereits nachgebessert und wird das Altitude Powerplay Carbon 90 Rally Edition in Zukunft mit der schwereren und robusten Doubledown Karkasse an Vorder- und Hinterrad ausliefern. Die Ausstattung erlaubt sich – bis auf eine veraltete 1×11-XT-Schaltung von Shimano – keine Schwächen.

Individuell
Um einen Flaschenhalter positionieren zu können, hat der Carbon-Rahmen eine Aussparung bekommen.
Standard Tretlager
Der Dyname 3.0-Antrieb hat die Besonderheit, dass er vor der Kurbel sitzt und nur über die Kette mit ihr verbunden ist.
Geräusche wie eine Kaffeemühle
Trotz neuem Silence-Slider macht die Umlenkrolle noch immer extreme Geräusche. Schade, der Motor an sich ist nahezu geräuschlos.

Rocky Mountain Altitude Powerplay Carbon 90 Rally Edition

9.000 €

Ausstattung

Motor Dyname 3.0 Drive 108Nm
Akku Li-Ion Battery 672Wh
Display iWoc Trio
Federgabel FOX 36 GRIP2 Factory 160 mm
Dämpfer FOX FLOAT X2 Factory 150 mm
Sattelstütze Race Face Turbine R Dropper 150 mm
Bremsen Shimano XT 4-Kolben 200/200 mm
Schaltung Shimano XT 1x11
Vorbau Rocky Mountain 35 CNC 45 mm
Lenker Race Face Turbine R 780 mm
Laufradsatz Race Face Arc 30 27,5"

Technische Daten

Größe S M L XL
Gewicht 22,72 kg
Zul. Gesamtgewicht n/a kg
Max. Gewicht Fahrer/Equipment n/a kg
Anhänger-Freigabe nein
Ständeraufnahme nein

Besonderheiten


Fest integrierter Akku
Der 672-Wh-Akku ist fest integriert und ermöglicht das schlanke und sportliche Design des Altitude Powerplay.
Minimalistisch
Die Remote ist klein, kompakt und die Bedienung ist intuitiv, farbige LEDs geben Aufschluss über Fahrstufe und Ladezustand.
Ärgerlich …
… , das Ladebuchsen-Cover geht oft von alleine auf. Dadurch muss man Dreck aus der Ladebuchse heraus fummeln – einfach nervig.
Nachgebessert
In unserem Modell ist die Exo-Karkasse der MAXXIS-Reifen für den Einsatzzweck des Bikes noch unterdimensioniert. Rocky Mountain hat aber schon nachgebessert und für 2020 kommt das Altitude Powerplay mit Doubledown-Karkasse – top!

Geometrie und Größe des Rocky Mountain

In Sachen Geometrie liegt das Rocky Mountain sehr nahe am Durchschnittswert aller Bikes im Vergleichstest. Davon ausgenommen ist jedoch das mit über 480 mm sehr lange Sitzrohr.

Größe S M L XL
Sattelrohr 419 mm 457 mm 483 mm 521 mm
Oberrohr 578 mm 603 mm 628 mm 658 mm
Steuerrohr 110 mm 120 mm 130 mm 145 mm
Lenkwinkel 64,5° 65,0° 65,0° 65,0°
Sitzwinkel 74,0° 74,0° 74,0° 74,0°
Kettenstrebe 426 mm 426 mm 426 mm 426 mm
Tretlagerabsenkung 13 mm 13 mm 13 mm 13 mm
Radstand 1.157 mm 1.180 mm 1.206 mm 1.239 mm
Reach 407 mm 430 mm 452 mm 479 mm
Stack 583 mm 604 mm 613 mm 628 mm
Helm Fox Flux MIPS | Brille POC Aspire | Rucksack USWE PATRIOT 15 | Shirt Leatt DBX 4.0 | Hose Leatt DBX 3.0 | Schuhe ION Rascal

Das Rocky Mountain Altitude Powerplay Carbon 90 Rally Edition im Test

Die Sitzposition auf dem Rocky Mountain Altitude Powerplay Carbon 90 Rally Edition ist komfortabel und eignet sich so auch für längere Touren. Geht es allerdings bergauf, positioniert der flache Sitzwinkel (74°) den Fahrer weit über dem Hinterrad. Durch die immer wieder steigende Front erfordern technische Uphills viel Körpereinsatz, um ausreichend Grip am Vorderrad zu generieren. Das Motor-Set-up ist eigenwillig und unterscheidet sich grundlegend vom Rest des Testfelds: Der Motor besitzt praktisch keinen Nachlauf, wodurch die Unterstützung abrupt abbricht, sobald vom Fahrer kein Input mehr kommt. Es braucht einen technisch versierten Biker mit einem guten Pedal-Timing und einer guten Linienwahl, um bergauf E-Bike-Spaß zu haben und die vollen 108 Nm des Dyname-Motors zu nutzen.

Bei der Mountainbike-ähnlichen Fahr-Performance könnte man fast vergessen, dass man auf einem E-Bike sitzt. Leider aber nur fast, denn das Kaffeemühlen-Geräusch der Antriebseinheit ist omnipräsent.

Geht es bergab, erfordert die kompakte Geometrie viel Körperspannung und aktive Gewichtsverlagerungen, um auf dem Rocky stehen zu bleiben. Wir raten dazu, genügend Spacer unter den Vorbau zu montieren, um Überschlagsgefühle zu minimieren.
Unter einem erfahrenen und ambitionierten Biker blüht es so richtig auf und macht mit seinem agilen und verspielten Handling richtig Laune, während es in den Händen eines Ungeübten gerade bei hohen Geschwindigkeiten zickig werden kann. Es ist kompakt, wendig und ähnelt dem Charakter eines Trail-Bikes ohne Motor so stark wie kein anderes E-Bike im Testfeld – selbst das agile Canyon kann hier nicht ganz mithalten. Leider schlägt die Kette von unten an die Kettenstrebe und sorgt damit für zusätzliche Geräusche und Lackplatzer. Das klasse Fahrwerk hat üppige Reserven, wenn es auf dem Trail mal gröber oder schneller zur Sache geht.

Unter einem erfahrenen und aktiven Biker blüht das Rocky Mountain richtig auf. Für Ungeübte kann es bei Highspeed aber richtig zickig sein.

Tuning Tipp: Gehörschutz von der Baustelle 😉

Fahreigenschaften

7

Agilität

  1. träge
  2. verspielt

Laufruhe

  1. nervös
  2. laufruhig

Handling

  1. fordernd
  2. ausgewogen

Fahrspaß

  1. langweilig
  2. lebendig

Motor-Feeling

  1. digital
  2. natürlich

Motor-Power

  1. schwach
  2. stark

Preis-Leistung

  1. schlecht
  2. top

Einsatzbereich

Forstweg

1

Flowtrail bergauf

2

Flowtrail bergab

3

Technischer Singletrail bergauf

4

Technischer Singletrail bergab

5

Downhill-Strecken

6

Fazit

Das Rocky Mountain Altitude Powerplay Carbon 90 Rally Edition ist ein klasse E-Mountainbike für alle ambitionierten und erfahrenen Piloten, die hohen Wert auf eine agiles, quirliges Trail-Handling legen. Es hat ein Design, eine Geometrie und eine Downhill-Performance, die mit ein paar Abstrichen nahe an den Charakter eines unmotorisierten Mountainbike herankommt. Allerdings muss es auch im Uphill ähnlich wie ein Mountainbike ohne Motor gefahren werden. Die Illusion der unnatürlich starken Oberschenkel wird von der lauten Geräuschkulisse der Antriebseinheit leider zerstört.

Tops

  • super verspieltes Handling
  • Design
  • schlanker Look

Flops

  • laute Antriebseinheit trotz neuem Silence-Slider
  • Motor ohne Nachlauf
  • nur für wirklich erfahrene Piloten

Mehr Informationen zum Rocky Mountain Altitude Powerplay Carbon 90 Rally Edition findet ihr auf bikes.com.

Das Testfeld

Hier findet ihr alles, was ihr über den Test des besten E-Mountainbike 2020 wissen müsst.

Alles Bikes im Vergleichstest: BULLS SONIC EVO AM 6 | Cannondale Moterra 1 | Canyon Spectral:ON 9.0 | COMMENCAL META POWER 29 TEAM 2020 | CONWAY XYRON 927 Carbon | CUBE Stereo Hybrid 160 HPC | FANTIC XF1 180 Race | FOCUS JAM² 9.9 DRIFTER | Giant Reign E+ 0 Pro | Haibike XDURO Nduro 10.0 | Liteville 301 CE MK1 | MERIDA eONE-SIXTY 10K | Moustache Samedi 27 Trail | Norco Range VLT C1 | NOX Hybrid Enduro 7.1 | Orbea WILD FS M-LTD | Pivot Shuttle 29 | Rocky Mountain Altitude Powerplay Carbon 90 Rally Edition | ROTWILD R.X750 ULTRA | SIMPLON Rapcon Pmax | Specialized Turbo Kenevo Expert | Specialized S-Works Turbo Levo | Trek Rail 9.9 | Whyte E-180 RS V1 | YT DECOY CF Pro Race

Text: Felix Stix, Robin Schmitt, Jonas Müssig Fotos: Finlay Anderson, Robin Schmitt, Felix Stix, Markus Frühmann

Die besten Rocky Mountain-Händler Deutschlands

Interesse an diesem Produkt? Auf der untenstehenden Karte findest du alle Rocky Mountain-Händler, die mit dem Top100-Siegel ausgezeichnet wurden. Die begehrte Auszeichnung wird ausschließlich an Bikeshops verliehen, die mit hervorragender Beratung, kundenorientiertem Service und zielgruppengerechtem Angebot restlos überzeugen können.
Klicke auf einen Marker, um weitere Informationen über einen Shop zu erhalten.