News

Neues Forestal Siryon 2020 jetzt limitiert bestellbar! Ein leichtes E-MTB voller Superlative und vielversprechenden Features

Seit gut einem Jahr gibt es immer wieder News um das neue Forestal Siryon. Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Die neue Marke rund um Freeride-Star Cédric Gracia präsentiert ein super leichtes E-Mountainbike, vollgepackt mit technischen Highlights. Doch auch wenn alles sehr vielversprechend klingt, stehen bei der Vorbestellung auch einige Unbekannte auf der Rechnung.

Das Forestal Siryon ist das erste E-Mountainbike der jungen Marke aus Andorra. Mit angeblich gerade einmal 17,4 kg Gewicht, einem integrierten Display und vielen weiteren Details sorgt es für Aufsehen. Doch sollte man es aus diesem Grund direkt bestellen?

Bereits vor knapp einem Jahr haben wir das erste Mal über die neue Marke Forestal aus Andorra berichtet. Seither hat das Team rund um Freeride Star Cédric Gracia immer wieder Details des neuen Bikes in den sozialen Medien geteasert. Bis heute: Denn nun ist das Forestal Siryon offiziell vorgestellt und kann auch direkt vorbestellt werden. Wenn man die Eckdaten betrachtet, scheint das Team die letzten Wochen unermüdlich durchgearbeitet zu haben. Denn Forestal präsentiert nicht nur einen eigenen Rahmen, sondern kommt auch direkt mit einem eigenen Motor namens EonDrive, der – wie auch die 350 Wh große Aurora-Batterie – gemeinsam mit BAFANG entwickelt wurde. Doch dabei enden die Besonderheiten des Siryon noch lange nicht. Im Oberrohr ist ein 3,2” großes Touch-Display mit mehreren Schnittstellen und Sensoren integriert und die kompakte Smart Trigger-Remote am Lenker ermöglicht die Verstellung der Unterstützungsstufen. Obendrein hat das Team zum Launch auch noch eine App entwickelt, mit der sich die gefahrenen Touren auswerten und bei Drittanbietern hochladen lassen. Außerdem kann das Bike bzw. Antriebssystem darüber analysiert und ausgewertet werden.

Forestal hat bei seinem ersten Bike nicht nur den Rahmen, sondern auch viele weitere Elemente wie Motor, Display und Remote selbst entwickelt

Das Herzstück des Forestal Siryon – Der Rahmen

Das Forestal Siryon ist ein 29er-Enduro-Bike für Leute, die es im Gelände so richtig krachen lassen wollen. Es verfügt über satte 170 mm Federweg, die über das sogenannte Twin Levity-Hinterbau-System kontrolliert werden. Dabei handelt es sich um einen Eingelenker mit zusätzlichen Umlenkungen. Das Rad besitzt einen Monocoque-Carbon-Rahmen, der gerade einmal 2,4 kg (ohne Motor und Dämpfer) auf die Waage bringen soll. Erhältlich ist das Siryon in vier Größen, die alle über eine angepasste Kinematik und eine moderne Geometrie verfügen. So verfügt das Rad in Größe S und M über kürzere Kettenstreben als in L und XL. Der Lenkwinkel ist sehr flach (64°) und der Reach lang (488 mm in Gr. L). Der Sitzwinkel wird durch den starken Versatz des Sitzrohrs in Realität etwas flacher ausfallen als die angegebenen 77°. Wie sich das Rad letztendlich fährt, kann man von der Geometrie zwar nicht ablesen, dass es seinen Fokus aber auf Abfahrtsspaß im harten Terrain legt, wird hier bereits deutlich.

Forestal hat beim Siryon ein Komplettsystem aus Rahmen, Akku, Motor und Display geschaffen
Das Siryon setzt auf einen futuristischen Monocoque-Carbon-Rahmen mit 170 mm Federweg und aggressiver Geometrie
Motor und Rahmen werden von extra Cover geschützt
Größe S M L XL
Oberrohr 579 mm 609 mm 648 mm 673 mm
Lenkwinkel 64° 64° 64° 64°
Sitzwinkel 77° 77° 77° 77°
Kettenstrebe 436 mm 436 mm 446 mm 446 mm
BB Drop 25 mm 25 mm 25 mm 25 mm
Radstand 1.208 mm 1.238 mm 1.284 mm 1.311 mm
Reach 428 mm 458 mm 488 mm 508 mm
Stack 612 mm 612 mm 625 mm 639 mm

Leicht und natürlich – Der EonDrive-Motor

Forestal hat nicht nur einen komplett neuen Rahmen entwickelt, sondern setzt auch auf einen neuen Motor. Der EonDrive ist in Kooperation mit BAFANG entstanden und wiegt laut Forestal nur 1,95 kg bei 60 Nm Drehmoment. Möglich macht das ein Magnesiumgehäuse und viele Titan-Bauteile. Zum Vergleich: Der Specialized Turbo SL 1.1-Motor wiegt 1,9 kg bei 35 Nm. Der Q-Faktor des EonDrive liegt bei 170 mm. Der Motor besitzt drei Standard-Fahrstufen: Eco, Sport and Race. Außerdem gibt es einen sogenannten Nitro-Modus mit nochmal mehr Power. Diesen kann man über eine Extra-Taste aktivieren. Oberhalb der 25 km/h-Schwelle soll man mit dem Motor ohne Widerstand und komplett leise pedalieren. Über die Lautstärke im Fahrbetrieb gibt es bisher ebenso noch keine Informationen wie über die Motor-Software und das Fahrverhalten.

Herzstück des Siryon ist der EonDrive-Motor, der gemeinsam mit BAFANG entwickelt wurde
Mit einem Materialmix aus Magnesium und Titan wurde versucht, ein möglichst geringes Gewicht zu erreichen

Die Aurora-Batterie – fest integriert aber um 350 Wh erweiterbar

Die Energie für den EonDrive-Motor liefert die fest in den Rahmen integrierte Aurora-Batterie mit 350 Wh Kapazität. Sie ist laut Forestal 1,8 kg schwer und kann in knapp unter 1,5 h zu 80% geladen werden. Zum Vergleich: Specialized braucht bei seinem SL-System in etwas die gleiche Zeit für 320 Wh. Wem die Kapazität nicht reicht, der soll in der Lage sein, die Akkukapazität mit einem 350 Wh Range-Extender auf satte 700 Wh zu verdoppeln. Dieser soll dann im Flaschenhalter Platz finden. Genaue Details dazu liegen uns aktuell aber noch nicht vor. Spannend ist hier auch zu sehen, wie die Umsetzung erfolgt. Der Range-Extender für das Specialized SL-System bietet 160 Wh und hat mit seinen Dimensionen und rund 1 kg Gewicht eine angenehme Größe, wodurch er sicher im Flaschenhalter hält. Ob das mit einer vermutlich doppelt so schweren und doppelt so großen Batterie funktionieren kann, muss Forestal erst noch beweisen.

Das volle Erlebnis – Eigenes Display, Remote und App

Als ob es nicht schon genug wäre, einen eigenen Motor inklusive Software und Batterie zu entwickeln, geht Forestal noch einen Schritt weiter: Mit seinem in das Oberrohr des Rahmens integrierten 3,2”-Touchdisplay sollen sich nicht nur die klassischen Fahrdaten wie Akkukapzität oder Unterstützungsstufe abbilden lassen, sondern auch eine Navigation möglich sein. Obendrein besitzt das Display alle gängigen Schnittstellen, wie Wi-Fi, Bluetooth, ANT+, GPS und 4G, um so mit jedem weiteren Gerät zu kommunizieren. Über einen integrierten Beschleunigungs- und Lagesensor sollen sich außerdem spannende Fahrdaten, wie die G-Kräfte im Anlieger oder die Airtime, aufzeichnen und auswerten lassen.

Damit man sich voll auf den Trail fokussieren kann, hat Forestal die Smart-Trigger-Remote entwickelt. Dabei handelt es sich um eine kompakte Fernbedienung, die nicht nur die Verstellung der Unterstützungsstufen ermöglicht, sondern über LEDs auch über den Akkustand informiert. Wie alle Bauteile bezieht auch sie ihre Energie vom integrierten Akku.

Gelungen: Die kompakte Remote macht auf dem Bild einen durchdachten Eindruck

Damit der Spaß nach dem Ride nicht endet, gibt es eine eigene App, mit der sich alle Daten auswerten und auf andere Portale hochladen lassen. Außerdem sollen über die App Software-Updates aufgespielt oder Bike-Diagnosen durchgeführt werden können.

Forestal Siryon Edition one – Polar Lights – Ein Sondermodell zur Vororder

„Inspiriert von der Schönheit der Polar-Lichter“ hat Forestal zum Launch ein auf 999 Stück limitiertes Sondermodell des Siryon mit der Farbe Lizzar Green aufgelegt. Das Rad ist voll auf Abfahrtsspaß bei gleichzeitig geringem Gewicht ausgelegt und besitzt neben einem DVO-Coil-Fahrwerk mit 170 mm Federweg und standfesten MAGURA MT7-Bremsen mit 180 mm kleinen Discs auch edle Crankbrothers Synthesis‎ Carbon-Laufräder. Geschalten wird mit einer SRAM GX-Eagle und Panaracer-Reifen sollen für ausreichend Grip sorgen. Das Gesamtgewicht gibt Forestal mit sagenhaften 17,4 kg an – ein Wert, der bei der Ausstattung fast zu gut klingt, um wahr zu sein. Immerhin wiegt ein Specialized Levo SL S-Works mit ähnlichem Konzept, weniger Federweg und deutlich leichteren Teilen nur 400 g weniger.

Hier die Ausstattung auf einen Blick

Forestal Siryon

7.499 €

Ausstattung

Motor Forestal EonDrive 60Nm
Akku Forestal Aurora Performance 350Wh
Display Forestal Smart Dashboard
Federgabel DVO Onyx Coil 170 mm
Dämpfer DVO Jade X Coil 170 mm
Sattelstütze Crankbrothers Highline 7 125, 150, 170 mm
Bremsen Magura MT7 203/180 mm
Schaltung SRAM GX-Eagle
Lenker Forestal Oxydon C 800 mm
Laufradsatz Crankbrothers Synthesis E Carbon 29"
Reifen Panaracer Romero/Aliso 2.4"

Technische Daten

Größe S M L XL
Gewicht 17.4 kg

Mut oder Leichtsinn? Sollte man das Rad jetzt direkt vorordern?

Forestal bietet zwei Optionen der Vororder: Entweder man zahlt 2.000 € für eine Reservierung an und überweist den Restbetrag über 5.999 € kurz vor Auslieferung, oder man spart sich 500 € und zahlt direkt den gesamten Betrag von 7.499 €. In letzterem Fall kann man sich dafür dann sogar noch seine Rahmennummer aussuchen. Obendrein gibt es für alle, die jetzt den Komplettpreis bezahlen, noch drei weitere Satz Reifen gratis dazu. Geliefert werden soll das Rad dann im Oktober 2020.

Steht dem Forestal eine leuchtende Zukunft bevor? Wir sind gespannt!

Zugegeben, alle Details zum neuen Forestal Siryon klingen hervorragend. Das Gewicht, die Ausstattung, die Rahmendetails. Auch der Preis ist mit 7.499 € für so ein Gesamtpaket sehr fair bemessen. Aber würden wir das Rad nach dem heutigen Kenntnisstand ordern? Vermutlich nicht!

Die Vergangenheit hat bei vielen Herstellern gezeigt, dass es bei der Entwicklung so komplexer Bikes immer wieder zu Verzögerungen und Problemen kommen kann. So hat sich zum Beispiel die Auslieferung des Haibike FLYON extrem verzögert. Bei anderen Herstellern haben angekündigte Features erst nach Jahren so funktioniert, wie sie wirklich sollten. Das kann und muss bei Forestal natürlich nicht der Fall sein und wir hoffen, dass das Bike all die Versprechen hält, die jetzt gegeben werden. Wir würden als potenzieller Kunde aber auf jeden Fall erste Tests des Bikes abwarten. Bislang konnten wir das Bike noch nicht testen – sobald wir aber ein Test-Bike haben, werden wir dazu natürlich einen ersten Test veröffentlichten und auch diesen Artikel updaten.

Unsere Meinung zum neuen Forestal Siryon

Das Forestal Siryon macht auf dem Papier einen unglaublich spannenden und durchdachten Eindruck. Die vielen Details zeugen davon, wie viel Energie das Team in dieses Rad gesteckt hat. Wer ein leichtes E-Mountainbike mit dem Fokus auf maximale Abfahrts-Performance sucht, sollte dieses Rad definitiv im Auge behalten. Bevor wir es aber empfehlen können, müssen wir es zuallererst einmal fahren und hoffen daher, möglichst zeitnah ein Test-Bike zu erhalten. Aktuell gibt es zu viele Versprechen, für die ein handfester Beweis fehlt, sodass wir euch eine Vororder noch nicht empfehlen können.

Auf der Forestal Website findet ihr weitere Informationen zum Siryon und könnt es dort auch direkt vorbestellen.


Endlich da: Die E-MOUNTAINBIKE Print-Edition 2020 ist die ultimative Testbibel, mit der wir dir helfen das perfekte E-Mountainbike zu finden. Auf 250 Seiten im hochwertigen Print-Format findest du eine umfassende Kaufberatung und Tests von 35 Bikes sowie der 7 wichtigsten Motoren. Außerdem gibt es jede Menge Know-how, Tipps und die aufregendsten E-MTB-Trends. Hier klicken für mehr Infos oder direkt in unserem Shop bestellen!

Text: Christoph Bayer Fotos: Forestal

Über den Autor

Christoph Bayer

Wenn sich Arbeit nicht nach Arbeit anfühlt, dann hat man alles richtig gemacht – und das hat Christoph geschafft! Er liebt das Biken, ist ein Fan von Tech-Talk (zum Leidwesen seiner Freundin Toni), hat super viel Spaß an der Fotografie und bereist gerne die Welt. Er ist fast seit Anfang an bei ENDURO dabei und als Chefredakteur mittlerweile dafür verantwortlich, dass ENDURO das progressivste und aufregendste Magazin der Branche ist. Natürlich schreibt er noch jede Menge Storys selbst, testet um die 100 Bikes im Jahr und sitzt nahezu täglich auf dem Rad. Die alpinen Trails rund um seinen Heimatort dienen dabei als perfektes Testgelände. Den klassischen Arbeitstag gibt es für ihn nicht, mal ist er im Office, mal mit dem Laptop im Garten oder arbeitet direkt vom Van aus in einem der Top-Bike-Spots dieser Welt – für Christoph sind die Grenzen fließend und genau das weiß er so zu schätzen.