Das neue Canyon Spectral:ON CF 2020 soll nicht nur bergab noch mehr Spaß machen als sein Vorgänger, es soll auch deutlich besser bergauf klettern. Außerdem hat Canyon das Design grundlegend überarbeitet und kleine Veränderungen an der Geometrie und Kinematik vorgenommen. Gleich geblieben ist nur der Shimano STEPS E8000-Antrieb. Wir haben das Rad einem ersten Test unterzogen.

Bevor wir in den Testbericht einsteigen, möchten wir dich noch kurz auf unsere frisch erschienene Jahresausgabe hinweisen. Die E-MOUNTAINBIKE Print-Edition 2020 ist die ultimative Testbibel, mit der wir dir helfen das perfekte E-Mountainbike zu finden. Auf 250 Seiten im hochwertigen Print-Format findest du eine umfassende Kaufberatung und Tests von 35 Bikes sowie der 7 wichtigsten Motoren. Außerdem gibt es jede Menge Know-how, Tipps und die aufregendsten E-MTB-Trends. Hier klicken für mehr Infos oder direkt in unserem Shop bestellen!

Canyon Spectral:ON CF 9.0 2020 | 150/150 mm | 29”/27,5” | Shimano STEPS E8000 | 504 Wh | 21,6 kg (Herstellerangabe) | 6.999 € | Hersteller-Website

Aus dem bisher vielleicht eher hässlichen Entlein wurde mit der neuesten Evolutionsstufe des Canyon Spectral:ON CF ein richtig schicker Schwan. Vorbei ist die Zeit des grobschlächtigen Alu-Rahmens mit externen Akku – willkommen im Zeitalter der Integration! Der Schritt hin zum Carbon-Rahmen spart fast 1 kg Gewicht und ermöglicht es, den Akku noch tiefer im Rad zu positionieren. Was sich beim neuen Spectral:ON dagegen nicht geändert hat, ist – neben dem Federweg von 150 mm an Front und Heck sowie der gemischten Laufradgröße mit 29” vorn und 27,5” hinten – der Motor. Auch die neueste Version wird von einem Shimano STEPS E8000-System mit 504-Wh-Akku angetrieben. Allerdings wurde die externe Batterie gegen das integrierte Modell ersetzt, welches sich nach unten aus dem Bike entnehmen lässt. Canyon begründet die Entscheidung für Shimano und damit gegen eine größere Akkukapazität mit der guten Fahr-Performance des Motors, den kompakten Abmessungen sowie dem international sehr großen Servicenetz. Bei Problemen mit den Shimano STEPS-Komponenten muss das Spectral:On nicht zwangsläufig verschickt werden, sondern man kann bei einem der vielen weltweiten Shimano-Service Centern vorstellig werden um den Fehler zu beheben. Was Canyon bei der Entwicklung des Spectral:ON alles berücksichtigt hat und wie das direkte Vertriebskonzept die Entwicklung des Bikes beeinflusst, lest ihr in einem gesonderten Artikel.

Angetrieben wird das neue Canyon Spectral:ON CF 9.0 von einem Shimano STEPS E8000-Antrieb mit integrierten 504-Wh-Akku
Mithilfe der schlanken Remote können die Unterstützungsstufen gewählt werden
Das Display wird direkt am eigens entwickelten, einteiligen Lenker befestigt
Der Akku sitzt im Unterrohr und kann hier nach unten entnommen werden
Wie auch die Ladebuchse kommen alle Komponenten des Antriebs von Shimano. So sind im Falle eines Service die Zuständigkeiten klar geregelt.

21 eigens entwickelte Teile – Im Spectral:ON steckt viel Liebe zum Detail

Neben dem Rahmen mit all seiner Hardware des Spectral:ON hat Canyon ganze 21 Teile extra entwickelt, um die Performance, Integration und User-Experience auf ein höheres Level zu heben. Dazu zählt unter anderem der USB-C-Port, der direkt neben dem Startknopf am Oberrohr sitzt und so entweder das Smartphone, ein GPS-Gerät, die Action-Cam oder auch eine Lampe mit Energie versorgen kann. Ein optisches Highlight ist außerdem die einteilige Lenker-Vorbau-Kombination, die nur beim Top-Modell zum Einsatz kommt. In ihr verlaufen die Kabel des Motors im Inneren und das Display kann direkt ohne extra Schelle montiert werden.

Optisch ein Highlight – das von Canyon entwickelte CF:ON CP0012-Cockpit. Auch die Abmessungen konnten uns bei einem ersten Test überzeugen. So passen Back- und Upsweep sehr gut und sollten die meisten Nutzer glücklich machen.
Der SD:ON Sattel ist seit Beginn Standard bei allen Canyon E-Mountainbikes. Wir sind große Fans der extra Stufe – speziell im steilen Gelände.
Wie schon beim Vorgänger ist auch beim neuen Spectral:ON genug Platz für einen Flaschenhalter im Rahmen
Am USB-C-Port kann das Smartphone oder GPS-Gerät geladen oder auch eine Lampe betrieben werden. Dank seiner Konstruktion ist er auch wasserfest und so perfekt für die Verwendung am E-MTB geeignet.

Rund um den Motor finden sich ebenfalls einige Eigenentwicklungen. So fungiert das aus Faserverbundstoff gefertigte Motor-Cover gleichzeitig als Bashguard für das Kettenblatt. Eine Kettenführung soll für Sicherheit auf dem Trail sorgen und das Akku-Cover in Rahmenfarbe unterstreicht den schlanken Look des Bikes. Apropos Akku: Er wird beim Spectral:ON CF 2020 E-MTB nicht von einem Schlüssel gesichert, sondern kann mithilfe eines 4-mm-Inbus entnommen werden. Hierfür hat Canyon auch den ON:-Key entwickelt. Das kleine Teil lässt sich praktisch am Schlüsselbund befestigen.

Ein nettes Detail: der eigens entwickelte ON-Key zur Entnahme des Akkus. Alternativ kann man natürlich auch jeden anderen 4-mm-Inbus verwenden.

Der Magnet zum Ermitteln der Geschwindigkeit sitzt nun nicht mehr in den Speichen, wo er schnell verloren gehen kann, sondern fest integriert in der Bremsscheibe. Letztere ist übrigens an Front und Heck 203 mm groß. Am Hinterbau ist die Bremsaufnahme so gestaltet, dass kein Adapter benötigt wird – nice.

Das Spectral:ON ist für 200 mm große Bremsscheiben konzipiert. Ein Adapter wird so überflüssig.
Der Magnet sitzt jetzt direkt in der Bremsscheibe, so kann er nicht verloren gehen und sich nicht verdrehen
Auffällig leise – bei unserem Test überzeugte das Spectral:ON durch seine extrem geringe Geräuschkulisse.
Eigens entwickelte Griffe mit integrierter Klemme sollen für mehr Komfort sorgen. Am Carbon-Cockpit hielten sie dank rauer Struktur bombenfest, beim Alu-Lenker war leichtes Spiel an der Außenseite spürbar.

Nur kleine Änderungen bei der Kinematik und der Geometrie des Canyon E-MTB

Prinzipiell war das Entwickler-Team von Canyon mit dem Handling des Alu-Spectral:ON bereits sehr zufrieden. Das Rad fährt sich sehr agil und super verspielt – das bestätigt auch unser Test des Bikes. Schwächen offenbart das Rad allerdings vor allem bergauf und bei Highspeed. Um die Uphill-Performance zu verbessern, hat Canyon dem Spectral:ON CF um fünf Millimeter längere Kettenstreben und einen um 0,7° steileren Sitzwinkel spendiert. Für noch etwas mehr Stabilität bergab ist der Lenkwinkel nun außerdem um marginale 0,3° flacher und das Steuerrohr um 12 mm länger. Wie sich diese Änderungen auf das Handling auswirken, lest ihr im Fahrbericht etwas weiter unten.

Die Sitzrohre der verschiedenen Größen fallen leider noch immer lang aus – dadurch wird die Montage von Sattelstützen mit mehr Hub für viele Fahrer leider nicht möglich. Wir hätten uns bei Größe L eine Stütze mit 170 mm Verstellbereich gewünscht.

Auch bei der Kinematik des Hinterbaus hat Canyon an einigen Stellschrauben gedreht. Da viele Fahrer den Federweg des alten Modells nicht ausnutzen können, fällt der Hinterbau des neuen Spectral:ON CF 2020 etwas linearer aus. Serienmäßig wird das Rad mit einem mittleren Volumenspacer ausgeliefert. Wer sich mehr Progression wünscht, kann hier einen größeren Spacer einbauen, wer den Federweg gern noch schneller nutzen möchte, entfernt ihn.

Beim neuen Spectral:ON CF 2020 wurde die Kinematik insgesamt etwas linearer ausgelegt. So sollen weniger aktive Fahrer den Federweg besser nutzen können. Wer mehr Reserven braucht, kann weitere Volumenspacer verbauen.

Anders als das bisherige Spectral:ON ist das neue Modell leider nur noch in vier statt fünf Größen erhältlich – kleine Fahrer unter 166 cm müssen daher in Zukunft bei Canyon zum Neuron:ON greifen.

Hier die Geometrie auf einen Blick:

Größe S M L XL
Sattelrohr 438 mm 448 mm 480 mm 520 mm
Oberrohr 589 mm 612 mm 632 mm 653 mm
Steuerrohr 100 mm 115 mm 125 mm 135 mm
Lenkwinkel 66,5° 66,5° 66,5° 66,5°
Sitzwinkel 74,5° 74,5° 74,5° 74,5°
Kettenstrebe 435 mm 435 mm 435 mm 435 mm
Tretlagerabsenkung (vorne/hinten) 33 mm/24 mm 33 mm/24 mm 33 mm/24 mm 33 mm/24 mm
Radstand 1.171 mm 1.197 mm 1.221 mm 1.245 mm
Reach 425 mm 445 mm 465 mm 485 mm
Stack 620 mm 633 mm 643 mm 652 mm

Drei Modelle ab 4.599 € – Die Ausstattung des Canyon Spectral:ON CF

Das Fahrvergnügen mit dem neuen Canyon Spectral:ON CF 7.0 beginnt ab einem Preis von 4.599 € und ist damit teurer als beim bisherigen Aluminium-Modell. Für das Spectral:ON CF 9.0-Topmodell werden 6.999 € fällig. Zwischen beiden Modellen gibt es auch noch das Spectral:ON CF 8.0 für 5.599 €. Obendrein bietet Canyon noch eine Womens-Variante auf Basis des CF 7.0-Modell mit angepassten Kontaktpunkten. Alle Modelle verfügen über standfeste Vierkolbenbremsen von Shimano mit 200 mm großen Bremsscheiben, 12-fach-Schaltungen und Teleskopsattelstützen. Außerdem verbaut Canyon überall einen Stahl-Freilauf für maximale Haltbarkeit. Bei den Reifen montiert der Direktversender am Heck einen 2,6” breiten MAXXIS Minion DHR II mit EXO+ Karkasse und an der Front einen Minion DHF mit EXO-Karkasse. Ambitionierte Trail-Fahrer, die häufig einen Platten bekommen, werden hier auf robustere Varianten upgraden, für die Masse der Biker sollte die Kombi aber gut funktionieren.

Die Kombination aus Carbon-Laufrädern …
… und eher dünnwandigen Reifen wird für viele Fahrer problemlos funktionieren. Besonders aggressive Piloten sollten aber Reifen mit stabilerer Karkasse montieren – sonst kann es teuer werden.

Beim Fahrwerk kommt beim günstigsten Modell eine RockShox Lyrik Select-Federgabel zum Einsatz, die beiden teuren Räder verfügen über FOX-Federgabeln. Leider verzichtet Canyon aber sowohl bei der Performance Elite-Gabel im CF 8.0 als auch bei der Factory-Version im Topmodell auf eine GRIP2-Dämpfungskartusche. Grund für die FIT4-Variante ist laut dem Produktmanager Philipp Klein das einfachere Set-up. Schade, denn dank aufgedruckten Empfehlungen lässt sich auch eine GRIP2-Federgabel unkompliziert abstimmen.

Die Ausstattung aller Spectral:ON-Modelle ist insgesamt sehr hochwertig und durchdacht. Leider trüben aber kleine Details, wie die fehlende GRIP2-Dämpfung an der Federgabel bei den beiden teuren Modellen oder der geringe Hub der Teleskopsattelstütze den Gesamteindruck

Um den Preis des Spectral:ON CF nicht unnötig in die Höhe zu treiben, wird das Rad nur mit dem Shimano 2M-Ladegerät ausgeliefert. Dieses benötigt 7,5 Stunden, um einen leeren Akku komplett aufzuladen. Wem das zu lange dauert, der kann bei der Bestellung direkt ein 4M-Ladegerät mitordern. Außerdem will Canyon einen zweiten 504-Wh-Akku zum günstigeren Preis anbieten. Bisher gab es hier immer 70 € Rabatt (629 € statt 699 €). Wie viel günstiger der Akku beim neuen Modell sein soll, wissen wir aktuell noch nicht.

Hier die vier Ausstattungsvarianten auf einen Blick:

Canyon Spectral:ON CF 9.0

6.999 €

Ausstattung

Motor Shimano STEPS E8000 70Nm
Akku Shimano STEPS BT-8035 504Wh
Display Shimano STEPS E8000
Federgabel FOX 36 Factory 150 mm
Dämpfer FOX DPX2 Factory 150 mm
Sattelstütze Fox Transfer Factory 150 mm
Bremsen Shimano XTR 4-Piston 203/203 mm
Schaltung Shimano XTR
Lenker Canyon CF:ON
Laufradsatz Reynolds TRe Carbon 29"/27,5"
Reifen Maxxis Minion DHF EXO/DHR2 EXO+ 2.5"/2.6"

Technische Daten

Größe S M L XL

Besonderheiten

USB-Ladebuchse

Canyon Spectral:ON CF 8.0

5.599 €

Ausstattung

Motor Shimano STEPS E8000 70Nm
Akku Shimano STEPS BT-8035 504Wh
Display Shimano STEPS E8000
Federgabel FOX 36 Performance Elite 150 mm
Dämpfer FOX DPX2 Performance 150 mm
Sattelstütze Iridium Dropper 150 mm
Bremsen Shimano XT 4-Piston 203/203 mm
Schaltung Shimano XT
Lenker Canyon ON: Bar & Stem
Laufradsatz Race Face with Shimano XT hubs 29"/27,5"
Reifen Maxxis Minion DHF EXO/DHR2 EXO+ 2.5"/2.6"

Technische Daten

Größe S M L XL

Besonderheiten

USB-Ladebuchse

Canyon Spectral:ON CF 7.0

4.599 €

Ausstattung

Motor Shimano STEPS E8000 70Nm
Akku Shimano STEPS BT-8035 504Wh
Display Shimano STEPS E8000
Federgabel RockShox Lyrik Select 150 mm
Dämpfer RockShox Deluxe Select 150 mm
Sattelstütze Iridium Dropper 150 mm
Bremsen Shimano MT520 4-Piston 203/203 mm
Schaltung Shimano XT/SLX
Lenker Canyon ON: Bar & Stem
Laufradsatz Race Face with Shimano MT510/MT400 hubs 29"/27,5"
Reifen Maxxis Minion DHF EXO/DHR2 EXO+ 2.5"/2.6"

Technische Daten

Größe S M L XL

Besonderheiten

USB-Ladebuchse

Canyon Spectral:ON CF WMN 7.0

4.599 €

Ausstattung

Motor Shimano STEPS E8000 70Nm
Akku Shimano STEPS BT-8035 504Wh
Display Shimano STEPS E8000
Federgabel RockShox Lyrik Select 150 mm
Dämpfer RockShox Deluxe Select 150 mm
Sattelstütze Iridium Dropper 150 mm
Bremsen Shimano MT520 4-Pisto 203/203 mm
Schaltung Shimano XT/SLX
Lenker Canyon ON: Bar & Stem
Laufradsatz Race Face with Shimano MT510/MT400 hubs 29"/27,5"
Reifen Maxxis Minion DHF EXO/DHR2 EXO+ 2.5"/2.6"

Technische Daten

Größe S M L XL

Besonderheiten

USB-Ladebuchse

Bergauf solide, bergab der Hammer – Das Spectral:ON CF auf dem Trail

Wir hatten die Möglichkeit, das brandneue Canyon Spectral:ON CF 9.0 für zwei Tage auf den trockenen Trails rund um Barcelona zu testen. Bereits vor dem Aufsteigen befolgen wir den Ratschlag von Konstrukteur Vincenz Thoma und schoben den speziell entwickelten Stufen-Sattel weit nach vorn. Nur so kann man den Vorteil der Kante am Heck des Sattels voll nutzen. Die Sitzposition auf dem Rad ist komfortabel, zentral und leicht gestreckt. Aufgrund des noch immer nicht übertrieben steilen Sitzwinkels lastet das Gewicht angenehm verteilt zwischen Händen und Gesäß. Serienmäßig ist beim Spectral:ON der ECO-Modus stark abgestimmt, ebenso wie der Trail-Mode in der Mitte und der Boost-Modus. Wir empfanden dieses Set-up sehr angenehm und sind die gesamte Testdauer im Trail-Modus gefahren.

Bevor es auf den Trail geht lohnt es sich den Sattel nach vorn zu schieben – nur so kann man sein Stufendesign optimal nutzen.
Die Sitzposition bergauf ist äußerst komfortabel! Bei technischen, steilen Uphills fordert das Spectral:ON aber seinen Fahrer.

Auf Forststraßen vermittelt das Spectral:ON viel Komfort und klettert souverän bergauf. Wird der Trail technischer, muss man auf das Pedal-Timing achten. Trotz 165 mm kurzen Kurbeln sind sonst Aufsetzer an Wurzeln oder Steinen aufgrund des tiefen Tretlagers vorprogrammiert. Bei moderaten und auch steilen Steigungen bleibt das Vorderrad souverän am Boden – wird es aber richtig, richtig steil, muss man sehr aktiv nach vorn arbeiten, um das Rad zu kontrollieren. Wer sich regelmäßig die steilsten und fiesesten Uphills als neue Herausforderung sucht, wird mit dem Spectral vermutlich nicht glücklich.

In der Abfahrt stehen alle Zeichen auf Fahrspaß. Das Canyon fährt sich super agil und verspielt!
Ausgewogen und gutmütig aber bei weitem nicht langweilig – das Spectral:ON macht richtig Spaß.

Die Sternstunde des neuen Spectral:ON CF schlägt in der Abfahrt. Schon sein Vorgänger hat hier mit einem sehr agilen und verspielten Handling begeistert und das neue Rad macht hier keine Ausnahme. Es setzt Richtungswechsel sehr schnell und präzise um, lenkt sich leichtfüßig ein und hält angepeilte Linien dennoch souverän. Das Fahrwerk arbeitet sensibel und satt, ohne unangenehm wegzusacken. Auch härtere Brocken steckt das Spectral:ON souverän weg und schlägt trotz der geringeren Progression im Vergleich zum Vorgänger nicht durch.

Zurücklehnen und laufen lassen lautet mit dem Spectral:ON CF die Devise
Das Rad ist auch bei Sprüngen sehr ausgewogen, wir hätten uns aber eine noch längere Teleskopsattelstütze gewünscht – speziell wegen des klobigen Sattels.

Wird das Terrain einmal anspruchsvoller, ruppiger und steiler, steht man super integriert im Rad und ist dank der hohen Front immer Herr der Lage! Unangenehme Überschlagsgefühle? Fehlanzeige! Dank der längeren Kettenstreben ist die Gewichtsverteilung zwischen den Laufrädern insgesamt sehr ausgewogen, das macht das Spectral:ON sehr einfach zu fahren. Die Ausstattung leistet sich bergab keine Schwächen. Auch das einteilige Canyon-Cockpit überzeugt mit einer angenehmen Ergonomie. Gut so: denn Veränderungen kann man hier nämlich keine vornehmen. Auffällig unauffällig ist auch die Geräuschkulisse – abgesehen vom Motorgeräusch und der Reifen am Untergrund ist das Spectral:ON angenehm leise!

Fazit

Das neue Canyon Spectral:ON CF 9.0 überzeugt nicht nur mit seiner deutlich schickeren Optik und der verbesserten Integration, sondern auch mit einem sehr spaßigen und ausgewogenen Handling bergab. Wer ein agiles E-Mountainbike mit bewährten Motorsystem sucht, wird hier fündig. Abstriche muss man aktuell allerdings bei der Akku-Kapazität und der Uphill-Performance im extremen Gelände machen.

Tops

  • sehr spaßiges und verspieltes Handling
  • satter und feinfühliger Hinterbau
  • top Preis-Leistung
  • sehr schicke Detaillösungen

Flops

  • im extremen Uphill am Limit
  • Einstiegspreis deutlich höher als beim Vorgänger
  • keine GRIP2-Federgabel
  • Akku-Kapazität für manche zu gering

Für weitere Informationen besucht canyon.com

Ihr wollt mehr über die Entwicklung des neuen Spectral:ON CF erfahren? Dann lest unseren gesonderten Artikel


Endlich da: Die E-MOUNTAINBIKE Print-Edition 2020 ist die ultimative Testbibel, mit der wir dir helfen das perfekte E-Mountainbike zu finden. Auf 250 Seiten im hochwertigen Print-Format findest du eine umfassende Kaufberatung und Tests von 35 Bikes sowie der 7 wichtigsten Motoren. Außerdem gibt es jede Menge Know-how, Tipps und die aufregendsten E-MTB-Trends. Hier klicken für mehr Infos oder direkt in unserem Shop bestellen!

Text: Christoph Bayer Fotos: Christoph Bayer, Canyon

Über den Autor

Christoph Bayer

Abwechslung – das ist für Christoph das Wichtigste. Sowohl auf dem Bike als auch bei seiner Tätigkeit für das E-MOUNTAINBIKE Magazin. Er koordiniert das Magazin und ist dort gleichzeitig Fotograf und Redakteur. Auf dem Rad trifft man ihn vor allem im alpinen Terrain an, wo er neben flowigen Trails auch gerne mal eng verwinkelte oder verblockte Strecken in Angriff nimmt.