News

Neue Yamaha E-Bike Motoren 2020 – Yamaha PW-X2 und erster Eindruck

Für das Modelljahr 2020 stellen die Japaner den neuen Yamaha PW-X2 E-Mountainbike-Motor vor, der mit neuen Software-Features eine neue Benchmark im Performance-Bereich setzen will. Wir haben für euch alle Infos zum neuen PW-X2 und bereits erste exklusive Fahreindrücke!

Der neue Yamaha PW-X2: 250 W Nennleistung, bis zu 80 Nm Drehmoment und 5 Unterstützungs-Modi

Der neue Yamaha PW-X2 2020-Motor basiert auf dem aktuellen Yamaha PW-X und setzt auf die gleiche Hardware. Doch mit erweiterter Sensorik und neuer Software wollen die Japaner angreifen und die in unserem großen Motoren-Vergleichstest kritisierten Punkte des PW-X nun beheben. Die drei wichtigsten neuen Features des Yamaha PW-X2 2020 im Überblick:

Mehr Unterstützung bei höheren Trittfrequenzen: Jenseits einer Trittfrequenz von 80 Umdrehungen pro Minute fällt die Leistung des bisherigen PW-X-Models deutlich ab. Der neue Yamaha PW-X2 2020-Motor soll in einem deutlich breiteren Trittfrequenz-Bereich Unterstützung liefern: Laut Yamaha sind es bei einer Trittfrequenz von 100 Umdrehungen pro Minute bis zu 50 % mehr Power als bei seinem Vorgänger.

Mehr Sensoren: Das Quad Sensor System ermittelt mit einem Neigungssensor, ob und wie steil das Bike gerade bergauf oder bergab fährt. Das System verknüpft diese Messung mit den Daten der bisherigen Geschwindigkeits-, Trittfrequenz- und Pedalkraft-Sensoren. Dadurch wird der Motor genauer und intelligenter, indem er Fahrsituationen besser einschätzen kann.

Automatic Support Mode: Dank des Quad Sensor Systems verfügt der neue Yamaha PW-X2 2020-Motor über einen Automatik-Modus, der automatisch zwischen den 3 Unterstützungs-Modi (Eco, Standard und High) wechselt und sich stets feinfühlig und reaktionsschnell auf die Fahrsituation anpassen soll.

Wie schon der aktuelle Yamaha PW-X-Antrieb, verfügt der überarbeitete PW-X2 über die gleichen technischen Eckdaten: 250 W Nennleistung, 80 Nm im „Extra Power“- Modus und 70 Nm Drehmoment in den Stufen High / STD / Eco / +Eco. Yamaha bietet für seine Antriebe eine breite Palette an Akku-, Remote- und Display-Optionen an. Beim Akku werden die meisten Hersteller für den Performance-Bereich auf den internen 600-Wh-Akku setzen. Die drei Display-Optionen reichen von einem minimalistischen Konzept bis hin zu voller Information inklusive Navigation und App-Integration. Darüber hinaus können die Hersteller auch eigene Akku- und Display-Lösungen verbauen.

Der Yamaha PW-X2 2020 wird auch als Speed-Version für S-Pedelecs, also mit Motorunterstützung von bis zu 45 km/h, angeboten.

Erster Eindruck

Yamaha Motors bringt mit dem neuen PW-X2-Motor wichtige Updates, um mit der aktuellen Konkurrenz Schritt zu halten. Wir hatten bereits die exklusive Möglichkeit, den neuen PW-X2-Motor zu fahren und können bestätigen: Der breitere Trittfrequenz-Bereich verbessert die Performance im Gelände. Vor allem sportliche Fahrer mit hohen Kadenzen und Fans kurzer Kurbeln werden sich darüber freuen. Im unteren Trittfrequenz-Bereich bleibt der PW-X2 genauso stark wie das bisherige Modell.

Ein Feature, das wir gerne beim neuen PW-X2 gesehen hätten, ist eine Software-Anpassung der Anfangs-Sensibilität wie beim ebenfalls neuen Einsteiger-Motor Yamaha PWseries ST 2020. Die aktuellen Yamaha-Motoren sind gerade für Einsteiger gewöhnungsbedürftig, weil sie schon ab dem ersten Pedal-Kontakt kräftig anschieben. Die Folge sind gelegentlich durchdrehende Hinterräder, steigende Vorderräder oder eine böse Überraschung wenn man im Stillstand etwas Druck aufs Pedal bringt – ein Kritikpunkt, den wir in unserem großen Motoren-Vergleichstest bereits mehrmals äußerten. Bei dem Yamaha PWseries ST 2020 sorgen die Japaner für mehr Kontrolle und leichteres Anfahren am Berg, indem der Motor im „High“-Unterstützungsmodus seine Power etwas zurücknimmt.

Der erste Eindruck des neuen Automatik-Modus ist sehr gut. Er erlaubt eine dynamischere Fahrweise und anstatt sich Gedanken um die richtige Unterstützung zu machen, kann man sich nun voll auf das Gelände konzentrieren. Wie er sich im Vergleich zum neuen Bosch eMTB-Modus und dem Shimano Trail-Modus schlägt? Das werden wir euch in Kürze sagen. Noch diesen Monat werden die ersten Serien-Bikes mit dem neuen Motor vorgestellt. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!


Mehr Informationen findet ihr unter yamaha-motor.com


Endlich da: Die E-MOUNTAINBIKE Print-Edition 2019, unsere zeitlose Jahresausgabe! Auf rund 240 (!) Seiten bietet sie dir Inspiration, Kaufberatung, jede Menge E-MTB-Know-how sowie Tests der wichtigsten Bikes des Jahres. Das hochwertige Magazin richtet sich gleichermaßen an erfahrene E-Mountainbiker und Einsteiger. Hier klicken für mehr Infos oder direkt in unserem Shop oder auf Amazon.de versandkostenfrei* bestellen!

Text & Fotos: Robin Schmitt