Das MERIDA eONE-SIXTY 800 haben wir mittlerweile das dritte Mal im Vergleichstest. 2017 hat es sich die wohlverdiente Testsieger-Krone auf- und seither nie mehr abgesetzt. Doch an der Spitze des E-Mountainbike-Olymps wird die Luft immer dünner. Kann sich das MERIDA eONE-SIXTY 800 noch immer behaupten?

Bevor wir in den Testbericht einsteigen, möchten wir dich noch kurz auf unsere aktuelle Aktion hinweisen: Mit dem Gutscheincode "E-MTB-APP" erhältst du noch für kurze Zeit 20% Rabatt auf unsere aktuelle Jahresausgabe. Auf rund 240 (!) Seiten bietet sie dir Inspiration, Kaufberatung, jede Menge E-MTB-Know-how sowie Tests der wichtigsten Bikes des Jahres. Das hochwertige Magazin richtet sich gleichermaßen an erfahrene E-Mountainbiker und Einsteiger. Sichere dir jetzt dein Exemplar! Weitere Infos zum Inhalt findest du hier.

Einen Überlick über das Testfeld findest du hier: Das beste E-Mountainbike 2019 um 4.500 € – 8 Modelle im Vergleichstest

MERIDA eONE-SIXTY 800 | Shimano STEPS E8000/504 Wh | 160/160 mm (v/h) | 22,1 kg | 4.599 €

Das 4.599 € teure MERIDA eONE-SIXTY 800 geht nahezu unverändert zum dritten Mal in den Vergleichstest und setzt dabei auf Bewährtes: Der Shimano STEPS E8000-Motor zieht seinen Saft aus einem externen 500-Wh-Akku, der tief im Unterrohr angebracht ist, weshalb auf einen Flaschenhalter verzichtet werden muss. Die dazugehörige STEPS E8000-Remote und die Remote der Sattelstütze erfordern Fingerspitzengefühl beim Bedienen. Die 27,5” x 2,8” breiten MAXXIS Minion-Reifen konnten uns schon in der Vergangenheit überzeugen und bieten deutlich mehr Traktion als andere Plus-Reifen im Test. Das Fahrwerk generiert 160 mm Federweg aus einer RockShox Yari in Front und einem Super Deluxe R-Dämpfer am Heck. Letzterer ist allerdings etwas überdämpft, sodass leichte Fahrer den Rebound im Zweifel nicht schnell genug einstellen können. Die 22,1 kg des MERIDAs werden von einer Shimano SLX-Zweikolbenbremse im Zaum gehalten. Dank 200 mm großer Scheiben vorne wie hinten bietet sie zwar zunächst ausreichend Bremskraft, kommt auf längeren Abfahrten aber an ihr Limit.

Alltime Classic! Das MERIDA eONE-SIXTY ist ein alter Hase und weiß seine Stärken gekonnt einzusetzen.

Helm MET Roam MIPS | Brille 100 % Speedtrap | Rucksack CamelBak K.U.D.U. | Shirt ION Tee Scrub_Amp | Shorts ION Bikeshorts Scrub_Amp

Das MERIDA eONE-SIXTY 800 im Detail

Federgabel RockShox Yari RC 160 mm
Dämpfer RockShox Super Deluxe R 160 mm
Motor/Akku Shimano STEPS E8000 504 Wh
Schaltung Shimano XT 11-fach
Bremsen Shimano SLX 2-Kolben 200/200 mm
Sattelstütze MERIDA Expert TR 125 mm
Vorbau MERIDA Expert eTR 40 mm
Lenker MERIDA Expert eTR 780 mm
Laufradsatz MERIDA Expert TP 27,5″
Reifen MAXXIS Minion DHRII 2,8″

Schluckfreudig
Die 160-mm-Yari arbeitet sensibel und gibt gutes Feedback vom Untergrund.
Zu langsam
Trotz 90 kg Fahrergewicht sind wir den Rebound des Dämpfers fast ganz offen gefahren. Bei leichteren Testfahrern federte der Dämpfer zu langsam aus.
Gut geklemmt und leise
Die Kabelports klemmen sogar die filigranen Shimano STEPS-Kabel. Klappernde Züge kennt das MERIDA nicht!
Hebel-Overload
Fahrstufe wählen oder Sattel absenken? Den richtigen Knopf zu erwischen ist fast schon Glückssache.
Mogelpackung
MERIDA kombiniert das hochwertige XT-Schaltwerk mit dem etwas undefinierten und weniger hochwertigen SLX-Schaltgriff. Sieht im Laden gut aus, fühlt sich auf dem Trail aber nicht so gut an.
Sparmaßnahme
Die Steckachse der Yari-Federgabel lässt sich nur mit Werkzeug öffnen. Hier gibt es auch eine etwas teurere Version mit Handhebel.
Größe S M L XL
Sattelrohr 410 mm 430 mm 470 mm 510 mm
Oberrohr 583 mm 608 mm 634 mm 658 mm
Steuerrohr 100 mm 120 mm 140 mm 160 mm
Lenkwinkel 66,5° 66,5° 66,5° 66,5°
Sitzwinkel 75° 75° 75° 75°
Kettenstrebe 440 mm 440 mm 440 mm 440 mm
Tretlager Absenkung 13 mm 13 mm 13 mm 13 mm
Radstand 1.174 mm 1.202 mm 1.230 mm 1.258 mm
Reach 420 mm 440 mm 460 mm 480 mm
Stack 608 mm 626 mm 644 mm 663 mm

Das MERIDA eONE-SIXTY 800 im Test

Auf dem MERIDA eONE-SIXTY 800 nimmt man nicht zuletzt dank der erhöhten Front sehr komfortabel und aufrecht Platz. Für Touren und auf Forstwegen ist die Gewichtsverteilung ideal. Nimmt die Steigung zu und wird das Terrain technischer, ist dafür etwas Körpereinsatz gefragt, um das Vorderrad am Boden zu halten. Dabei liefern Fahrwerk und Reifen aber viel Traktion. Dank dem smarten Trail-Modus des Shimano STEPS E 8000-Motors lassen sich mit entsprechendem Körpereinsatz auch steile Rampen erklimmen. Durchdrehende Reifen trotz vorgebeugter Haltung? Fehlanzeige. Mit den besten Kletterern im Test kann das MERIDA eONE-SIXTY 800 aber nicht mehr ganz mithalten.

Tuning-Tipp: | stärkere Bremse| Sattelstütze mit mehr Hub | Wahlhebel im Cockpit (Motor und Dropper-Remote)

Auch wenn der Uphill mehr als nur Mittel zum Zweck ist, schlägt das Herz des MERIDA eONE-SIXTY 800 ganz klar für die Abfahrt. Hier kann es die Vorteile der hohen Front und des relativ niedrigen Tretlagers voll ausspielen: Beides gibt dem Fahrer das Gefühl, ins Rad integriert zu stehen. Das vermittelt sowohl Experten als auch Einsteigern viel Sicherheit und gibt Selbstvertrauen. In Steilstücken limitiert die Sattelstütze mit zu wenig Hub (nur 125 mm) jedoch die Bewegungsfreiheit. Dank der ausgewogenen Lastverteilung und viel Gegenhalt aus dem Fahrwerk fallen Richtungswechsel leicht. Generell macht das eONE-SIXTY es auch Anfängern leicht, mit dem Trail zu spielen und Hindernisse zu überwinden. Trotzdem fahren sich z. B. das CONWAY oder das COMMENCAL agiler und verspielter. Im Gegenzug punktet das MERIDA mit mehr Laufruhe und einem Fahrverhalten, das auch im Grenzbereich sehr berechenbar ist.

Das MERIDA eONE-SIXTY ist ein top Allrounder, der Einsteiger und Experten gleichermaßen glücklich macht.

Fazit

Das MERIDA eONE-SIXTY 800 ist noch immer ein exzellentes E-Mountainbike, im direkten Vergleich mit der jüngsten Konkurrenz fehlt aber das Wow-Erlebnis auf dem Trail. Trotz seiner hervorragenden Allround-Eigenschaften reicht es nicht für den Testsieg-Hattrick.

Tops

  • ausgewogenes und gutmütiges Handling
  • sehr großer Einsatzbereich
  • viel Sicherheit in jedem Terrain

Flops

  • Shimano SLX-Bremse nicht standfest
  • Ergonomie des Cockpits
  • Fahrwerk für leichte Fahrer überdämpft
  • kein Motorschutz

Fahreigenschaften

4

Agilität

  1. träge
  2. verspielt

Laufruhe

  1. nervös
  2. laufruhig

Handling

  1. unausgewogen
  2. ausgewogen

Fahrspaß

  1. langweilig
  2. lebendig

Motor-Feeling

  1. digital
  2. natürlich

Motor-Power

  1. schwach
  2. stark

Preis-Leistung

  1. schlecht
  2. top

Technische Daten

MERIDA
eONE-SIXTY 800

Größe: S M L XL
Gewicht: 22,1 kg
Zul. Gesamtgewicht: 140 kg
Max. Gewicht Fahrer/Equipment: 117 kg
Motor-Drehmoment: 70 Nm
Akkukapazität: 504 Wh
Federweg (v/h): 160/160 mm
Laufradgröße: 27,5"
Preis: 4.599 €

Fahrertyp

Genießer 1
Trail-Rider 2
Extrem-Biker 3

Mehr Informationen findet ihr unter: merida-bikes.com

Das Testfeld

Einen Überlick über das Testfeld findest du hier: Das beste E-Mountainbike 2019 um 4.500 € – 8 Modelle im Vergleichstest

Alles Bikes im Test: Canyon Spectral:ON 7.0 | COMMENCAL META POWER 27 RIDE | CONWAY eWME 629 | FLYER Uproc7 4.10 | Haibike XDURO AllMtn 3.0 | RADON SWOOP HYBRID 9.0 | Specialized Turbo Kenevo Comp


Endlich da: Die E-MOUNTAINBIKE Print-Edition 2019, unsere zeitlose Jahresausgabe! Auf rund 240 (!) Seiten bietet sie dir Inspiration, Kaufberatung, jede Menge E-MTB-Know-how sowie Tests der wichtigsten Bikes des Jahres. Das hochwertige Magazin richtet sich gleichermaßen an erfahrene E-Mountainbiker und Einsteiger. Hier klicken für mehr Infos oder direkt in unserem Shop oder auf Amazon.de versandkostenfrei* bestellen!

Text: Felix Stix Fotos: Christoph Bayer, Valentin Rühl

Die besten Merida-Händler Deutschlands

Interesse an diesem Produkt? Auf der untenstehenden Karte findest du alle Merida-Händler, die mit dem Top100-Siegel ausgezeichnet wurden. Die begehrte Auszeichnung wird ausschließlich an Bikeshops verliehen, die mit hervorragender Beratung, kundenorientiertem Service und zielgruppengerechtem Angebot restlos überzeugen können.
Klicke auf einen Marker, um weitere Informationen über einen Shop zu erhalten.

Mehr Testmöglichkeiten
Klicke hier, um auch Events anzuzeigen, bei denen du das Bike testen kannst.
Testevents anzeigen

Hersteller-Website
merida-bikes.com

Über den Autor

Felix Stix

Durch meinen technischen Hintergrund habe ich mich zum inoffiziellen Leiter unserer Werkstatt gemausert. Hier bereite ich das Equipment für unsere Tests vor und checke die Bikes auf Herz und Nieren. Meine nerdigen Texte mit unzähligen Erklärungen stützen sich meist darauf, dass ich ein Produkt komplett zerlegt und wieder zusammengebaut habe…
Auf dem E-Mountainbike scheppere ich am liebsten über die richtig harten Downhillstrecken und bringe dabei mich und das Material an die Grenzen – oder darüber hinaus. Bergauf geht es eigentlich immer im "Turbo"-Modus, damit ich für die nächste Abfahrt fit bin.