Das FOCUS JAM² ist ein alter Bekannter und konnte uns schon in vielen Tests mit seinem verspielten und direkten Handling begeistern. Wir hatten bereits vor dem offiziellen Launch die exklusive Möglichkeit, das JAM² 6.8 NINE mit dem brandneuen Bosch Performance Line CX zu testen.

Das Focus Jam kommt jetzt auhc mit dem neuen Bosch Motor 2020
FOCUS JAM² 6.8 NINE | Bosch Performance Line CX 2020/625 Wh | 150/150 mm (v/h) | 23,13 kg | 4.799 €

Das JAM² ist das Allround-E-Mountainbike von FOCUS. Bisher gab es das Bike mit Shimano STEPS E8000-Motor und integriertem 376-Wh-Akku. Wer wollte, konnte über das T.E.C.-Akkusystem einen externen Zusatzakku montieren. Die Modellpalette selbst war riesig, mit zahlreichen Ausstattungs- und Laufradvarianten sowie der Wahl zwischen Carbon- oder Aluminiumrahmen. Das von uns getestete FOCUS JAM² 6.8 NINE soll die bisherigen Modelle mit Shimano STEPS E8000 nicht ersetzen, sondern ergänzen, und nutzt dafür den brandneuen Bosch Performance Line CX in der vierten Generation. Damit ist FOCUS einer der ersten Hersteller, die auf diesen Motor setzen. Das JAM² wird von einem 625 Wh großen Akku gespeist, der in das Unterrohr integriert ist. Der Übergang zwischen dem Unterrohr und dem stark asymmetrisch dimensionierten Bosch-Motor weist jedoch eine unschöne Kante auf – ein Problem, das alle Bikemarken mit dem neuen Bosch-Performance CX 2020 haben werden, wenn sie kein Motor-Cover verwenden wollen.

Das FOCUS JAM² 6.8 NINE im Detail

Mit 150 mm Federweg und 29″-Laufrädern soll das 4.799 € teure JAM² 6.8 NINE das neue „Volks-E-Bike“ der Cloppenburger Marke werden. Der größere Akku und der neue, in der Geometrie leicht angepasste Aluminiumrahmen treiben das Gewicht auf 23,13 kg hinauf (bei einem 500-Wh-Akku). An unserem Test-Bike war ein Purion-Display verbaut. In Serie soll es durch das Kiox-Farbdisplay ersetzt werden, das magnetisch am Vorbau befestigt ist und über die neue Bosch eConnect-App auch mit dem Smartphone verbunden werden kann. Bisher verfügt die App nur über grundlegende Funktionen, sie soll in Zukunft jedoch ausgebaut und verfeinert werden.

Federgabel FOX 34 Rhythm 150 mm
Dämpfer FOX FLOAT DPS Performance 150 mm
Motor/Akku Bosch Performance Line CX 2020 625 Wh
Schaltung Shimano XT 12-fach
Bremsen Shimano BR-MT520 4-Kolben 200/200 mm
Sattelstütze Kind Shock E30i 150 mm
Vorbau BBB Jumper 60 mm
Lenker BBB Ascension 780 mm
Laufradsatz Race Face AR 30/Novatec Hubs 29″
Reifen MAXXIS Rekon Dual Exo 2,6″
Gewicht 23,13 kg (500 Wh Akku)
Preis 4.799 €

Die Ausstattung des schicken FOCUS JAM² 6.8 NINE ist zum größten Teil sehr durchdacht und zweckmäßig. Die Vier-Kolben-Bremsen von Shimano verzichten auf das kostspielige XT- oder XTR- Kürzel, liefern dank 200-mm-Bremsscheiben aber ausreichend Bremskraft und Standfestigkeit. Auch das FOX Fahrwerk wirkt trotz „kleiner“ 34er-Gabel keinesfalls unterdimensioniert. In Serie werden die 75 Nm Drehmoment des Bosch-Motors von der neuen Shimano XT 12-fach an das Hinterrad übertragen. Unser Test-Bike hatte den neuen Antrieb noch nicht verbaut, in unseren ersten Tests konnte die Schaltung jedoch bereits durch die geschmeidigen Gangwechsel auch unter Volllast überzeugen. Kritik erntet das neue JAM² für seine Bereifung: Die MAXXIS Rekon mit Tan-Walls stehen dem FOCUS zwar optisch ausgezeichnet und ergeben mit der schicken Rahmenlackierung in mattem Blau ein stimmiges Gesamtbild. Doch das flache Profil kommt an seine Limits, sobald man bei schlechtem Wetter oder auf loserem Untergrund unterwegs ist.

Boxen-Stopp
Der Ladeport ist in das Oberrohr integriert. Dort ist er gut vor Dreck und Wasser geschützt und einfach zu erreichen.
Blockade
Der Gummipuffer am Unterrohr schützt Gabel und Dämpfer beim Sturz vor Beschädigungen. Eine interne Lösung im Steuersatz würde uns besser gefallen.
Qual der Wahl
Unser Test-Bike rollt auf großen 29”-Laufrädern vorne und hinten. Wer möchte, hat dank Flip-Chip und ordentlich Reifenfreiheit die Wahl zwischen 27”, 27,5+ und 29”.
Bodybuilder mit Gefühl
Der neue Bosch-Motor: super kraftvoll und im eMTB-Modus extrem natürlich und leicht zu dosieren. Auch der Turbo-Modus überzeugt!
Der neue Bosch Performance Line CX kommt mit der neeuen PowerTUBE 625
Raus damit!
Im Gegensatz zum FOCUS JAM² mit Shimano-Antrieb lässt sich der 625 Wh starke Bosch-Akku schnell und einfach entnehmen.
Lärmbelästigung
Der Freilauf des Kettenblatts im Inneren des neuen Bosch-Motors klackert unentwegt beim Ein- und Ausfedern des Hinterbaus. Da hilft auch der aufwendige und formschöne Kettenstrebenschutz nichts mehr.
Du bist schön, aber dafür kannst du nichts …
… weder bremsen noch lenken oder Pannenschutz.

Die Geometrie des FOCUS JAM²

Größe S M L XL
Sattelrohr 400 mm 420 mm 440 mm 490 mm
Oberrohr 565 mm 592 mm 622 mm 652 mm
Steuerrohr 110 mm 115 mm 130 mm 150 mm
Lenkwinkel 65,5° 65,5° 65,5° 65,5°
Sitzwinkel 75° 75° 75° 75°
Kettenstrebe 447 mm 447 mm 447 mm 447 mm
Tretlagerabsenkung 19,5 mm 19,5 mm 19,5 mm 19,5 mm
Radstand 1.183 mm 1.210 mm 1.241 mm 1.274 mm
Reach 412 mm 437 mm 462 mm 487 mm
Stack 607 mm 612 mm 625 mm 643 mm

Das FOCUS JAM² 6.8 NINE auf dem Trail

Bereits vor dem offiziellen Launch hatten wir die Gelegenheit, die neuen FOCUS-Modelle zu testen. Deshalb konnten wir schon zahlreiche Kilometer auf den Bikes mit dem neuen Bosch-Motor 2020 sammeln. Dem FOCUS JAM² haben wir dabei nicht nur auf unseren flowigen Hometrails mit Sprüngen, Wellen und Anliegern, sondern auch auf den technischen und steilen Trails im Schwarzwald auf den Zahn gefühlt.

Der eMTB-Modus im neuen Bosch-Motor steht dem Trailbike-Charakter des JAM² richtig gut.

Die Sitzposition auf dem FOCUS JAM² 6.8 NINE ist super komfortabel – Tagestouren sind herzlich willkommen! Geht es technisch bergauf, glänzt der neue Bosch Performance CX 2020 mit seinem neu abgestimmten eMTB-Modus. Die dynamisch progressive Fahrstufe reagiert sehr gefühlvoll auf den Druck aufs Pedal und passt die Unterstützung zwischen 120 und 340 % an. Der eMTB-Modus macht das Wechseln der Unterstützungsstufen auf dem Trail absolut überflüssig und trifft fast immer die richtige Balance zwischen Power und Kontrolle. Auch der Turbo-Modus wurde überarbeitet und ist nun deutlich kontrollierbarer und feinfühliger. Werden die Anstiege sehr steil und technisch, muss man aktiv Druck auf die Front geben, damit das Vorderrad am Boden bleibt. Normale Anstiege meistert das JAM² spielerisch, nicht zuletzt dank der hervorragenden Motor-Performance!

Fahrspaß par excellence: Das JAM² ist super wendig und agil.

Auch bergab fühlt man sich auf dem JAM² sofort wohl. Das kurze Sattelrohr und die geräumige Front sorgen für viel Bewegungsfreiheit in alle Richtungen. Im Downhill zeigt sich auch der Vorteil des relativ langen Steuerrohrs. Die hohe Front positioniert den Fahrer zentral im Rad und vermittelt selbst in Steilstücken viel Sicherheit. Diese wird lediglich von den sehr flach profilierten MAXXIS-Reifen getrübt. Besonders an der Front hätten wir uns ein Modell mit mehr Brems- und Kurventraktion gewünscht. Das kurze Heck verleiht dem JAM² seinen verspielten Charakter: Ein Flick vor der Kurve, schnelle Richtungswechsel und Spielereien auf dem Hinterrad gelingen mit ihm einfach und intuitiv – Grinsen inklusive. Wurzeln und Steine schluckt der FOCUS-eigene F.O.L.D-Hinterbau willig. Bei Landungen und größeren Brocken sowie beim Pushen über Wellen fehlt es ihm jedoch an Gegenhalt. Obwohl die FOCUS-Ingenieure mit einer Kettenführung und einem weichen Kettenstrebenschutz an Sitz und Kettenstrebe für Ruhe sorgen, klappert es bei schnell aufeinanderfolgenden Schlägen metallisch. Leider hat der motorinterne Freilauf des neuen Bosch Performance CX einen relativ großen Eingriffswinkel und rastet bei schlackernder Kette laut hörbar ein.

Fazit

Mit dem JAM² 6.8 NINE erweitert FOCUS sein Portfolio ungemein und bietet nun eine starke und erschwingliche Lösung für alle, denen 376 Wh an Akku-Kapazität zu wenig waren. Der neue Bosch Performance CX 2020 bietet eine Benchmark-verdächtige Performance, ist aber recht laut. Mit dem großen Akku sind lange Touren jetzt auch ohne einen Zusatzakku ein Genuss. Dank dem sehr agilen Handling bergauf wie bergab ist das neue FOCUS JAM² 6.8 NINE ein echtes Volks-E-Mountainbike für Freunde des Fahrspaßes!

Tops

  • super agiles Handling
  • klasse Motor
  • stylishe Optik

Flops

  • im Downhill laut (Bosch-Motorfreilauf)
  • Reifen
  • wenig Gegenhalt im Hinterbau

Eine Übersicht über alle neuen FOCUS JAM²-Modelle findet ihr in unserer Modellübersicht.

Mehr Infos unter: focus-bikes.com


Endlich da: Die E-MOUNTAINBIKE Print-Edition 2019, unsere zeitlose Jahresausgabe! Auf rund 240 (!) Seiten bietet sie dir Inspiration, Kaufberatung, jede Menge E-MTB-Know-how sowie Tests der wichtigsten Bikes des Jahres. Das hochwertige Magazin richtet sich gleichermaßen an erfahrene E-Mountainbiker und Einsteiger. Hier klicken für mehr Infos oder direkt in unserem Shop oder auf Amazon.de versandkostenfrei* bestellen!

Text: Felix Stix Fotos: Valentin Rühl

Die besten FOCUS-Händler Deutschlands

Interesse an diesem Produkt? Auf der untenstehenden Karte findest du alle FOCUS-Händler, die mit dem Top100-Siegel ausgezeichnet wurden. Die begehrte Auszeichnung wird ausschließlich an Bikeshops verliehen, die mit hervorragender Beratung, kundenorientiertem Service und zielgruppengerechtem Angebot restlos überzeugen können.
Klicke auf einen Marker, um weitere Informationen über einen Shop zu erhalten.

Über den Autor

Felix Stix

Durch meinen technischen Hintergrund habe ich mich zum inoffiziellen Leiter unserer Werkstatt gemausert. Hier bereite ich das Equipment für unsere Tests vor und checke die Bikes auf Herz und Nieren. Meine nerdigen Texte mit unzähligen Erklärungen stützen sich meist darauf, dass ich ein Produkt komplett zerlegt und wieder zusammengebaut habe…
Auf dem E-Mountainbike scheppere ich am liebsten über die richtig harten Downhillstrecken und bringe dabei mich und das Material an die Grenzen – oder darüber hinaus. Bergauf geht es eigentlich immer im "Turbo"-Modus, damit ich für die nächste Abfahrt fit bin.