Szene

Was sagen 13.500 E-MOUNTAINBIKER? – Die spannendsten Erkenntnisse der E-MOUNTAINBIKE Leserumfrage 2020

Wer ist der typische E-Mountainbiker? Welche Bikes und Marken stehen aktuell hoch im Kurs – und welche werden bald die neue Benchmark setzen? Rund um den Globus haben über 13.500 E-Mountainbiker und Interessierte an unserer Leserumfrage teilgenommen und erlauben uns einen genauen Blick auf den sich rasant entwickelnden Markt. Was sind die Trends des Jahres und was ist schon Schnee von gestern?

Und wieder ein neuer Rekord – 13.500 Teilnehmer! Wie die Jahre zuvor haben wir euch auch dieses Jahr dazu aufgerufen, uns mehr über euch, eure Bikes und eure Vorlieben zu erzählen. Denn im Endeffekt dreht sich bei uns alles um euch – wir wollen den Content und die Bikes liefern, die euch interessieren und begeistern. Deshalb ist die Leserumfrage ein so wichtiger Baustein unseres Magazins. Wie kein anderes Tool erlaubt sie uns eine tiefgründige Betrachtung eurer Präferenzen und Meinungen. Besonders in einem sich so rasant entwickelnden Markt wie der E-Mountainbike-Branche ist dieses Wissen essenziell, denn es erlaubt uns, Trends zu antizipieren und mitzugestalten.

13.519 Teilnehmer | individuell bis zu 80 Fragen | ca. 200 Tage Gesamtbearbeitungszeit durch die Teilnehmer

Von Mai bis Juli 2020 sind über 13.500 Teilnehmer unserer Einladung gefolgt und damit so viele wie noch nie. Rechnet man die Zeit aller Teilnehmer zusammen, habt ihr über 200 Tage mit dem Ausfüllen der Umfrage verbracht. Das ist immens und verdient größten Respekt. Vielen Dank an alle Teilnehmer! Ihr leistet damit einen beachtlichen Beitrag zu unserer Arbeit als Magazin, denn eure Antworten haben direkten Einfluss auf die Planung unserer Tests und Artikel. Doch auch viele namhafte Hersteller bedienen sich der Ergebnisse unserer Umfrage (anonymisiert, versteht sich) und lassen sie in die Entwicklung ihrer Bikes mit einfließen. Ihr nehmt also nicht nur Einfluss auf unsere Arbeit und die redaktionelle Ausrichtung von E-MOUNTAINBIKE, sondern bestimmt als Teil der größten und repräsentativsten Umfrage der E-Mountainbike-Welt die Entwicklung der gesamten Branche.

Bist du das? Die E-MOUNTAINBIKE-Leser im Durchschnitt

Der häufigste Name war auch in diesem Jahr wieder Michael, dicht gefolgt von Thomas. Neu in diesem Jahr auf Platz 3: Peter! Bei den Frauen wird die Rangliste in diesem Jahr von Sandra angeführt. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Christine und Claudia. Der Frauenanteil lag in diesem Jahr bei 6 % und damit ein Prozentpunkt über dem letzten Jahr. Der Altersdurchschnitt ist dieses Jahr erneut um ein Jahr auf jetzt 49 Jahre gestiegen. Die Begeisterung für das E-Mountainbiken zieht sich durch alle Altersgruppen: Von 14 Jahren bis ins hohe Alter ist alles dabei – 127 Teilnehmer sind über 75 Jahre alt! Was die Bikes angeht, die ihr fahrt, findet man euch am häufigsten auf einem Specialized-, Haibike- oder CUBE-E-Mountainbike. Das Bike besitzt ihr durchschnittlich seit 21 Monaten und habt dafür 4.593 € gezahlt. Zu den Bikes gibt es später noch mehr Infos.

häufigster Name Frauen: Sandra | häufigster Name Männer: Michael

Was macht ihr sonst noch außer (E-)Mountainbiken?

Eines eurer liebsten Hobbys neben dem Biken ist das Reisen. Da es nahe liegt, beides zu verbinden, verwundert es nicht, dass 44 % von euch im Urlaub mit einem E-Mountainbike unterwegs waren. Weitere 32 % wollen das bald nachholen. Die meisten haben für den Urlaub ihr eigenes Bike mitgenommen, während etwa ein Drittel sich das Rad vor Ort geliehen hat. Im Durchschnitt wart ihr im letzten Jahr 8 Tage zum Biken im Urlaub und habt dabei pro Tag 204 € ausgegeben. Einige von euch waren auch mit Zelt oder Camper unterwegs – 29 % interessieren sich für das Thema Camping & Vanlife. Spannend werden die Daten der nächsten Umfrage, da dann die Auswirkungen der Corona-Pandemie wirklich sichtbar werden. Klar ist: Während internationale Reisen schwächeln, hat der regionale Tourismus große Chancen. Ein weiteres Thema, das großes Interesse weckt, sind Computer und elektronische Gadgets, für die sich 40 % der Teilnehmer interessieren. Passend zum Thema E-Mountainbike steht auch das Thema Elektro-Auto und Elektromobilität mit 25 % hoch im Kurs.

44 % nutzen das E-Mountainbike auch im Urlaub | 8 Tage pro Jahr sind die Teilnehmer mit dem E-MTB im Urlaub

Warum fahrt ihr E-Mountainbike und wie nutzt ihr es?

Mehr Strecke und vor allem mehr Trails fahren zu können, wünschen sich 74 % von euch. Damit zählt dies zu den häufigsten Gründen, sich ein E-Mountainbike zuzulegen. Egal ob man die zusätzliche Power für längere Touren nutzt oder gesundheitlich auf ein E-MTB angewiesen ist, unterm Strich geht es darum, mehr zu fahren, mehr von der Natur zu erleben und mehr Spaß zu haben, als es ein analoges Mountainbike erlauben würde. Auch die Verbesserung der Fitness spielt für zwei Drittel von euch eine wichtige Rolle.

Ganze 46 % nutzen ihr E-MTB übrigens auch im Alltag, und das besonders im deutschsprachigen Raum. Das Bike wird mit 26 % im Alltag am häufigsten zum Pendeln verwendet. Darauf folgen der Transport von Waren (4 %) und die Beförderung der Kinder (3 %). Nur 1 % benutzen ihr E-Mountainbike zum Rennen fahren.

Das Terrain, in dem ihr eure Bikes bewegt, ist ebenso vielseitig. Etwa 34 % bevorzugen es, um auf Forstwegen unterwegs zu sein, und 27 % stehen vor allem auf einfache Singletrails. Für 23 % beginnt der Spaß erst in technischen Abfahrten mit Sprüngen, Wurzeln und Steinen. Weitere 10 % mögen es ebenfalls technisch – aber nicht nur bergab, sondern auch bergauf, wo mit dem E-Mountainbike ganz neue Herausforderungen warten. Auf asphaltierten Wegen sind ca. 5 % am liebsten unterwegs.

Was die Länge der Touren angeht, bewegen sich 61 % von euch meist im Bereich von 30 bis 49 km pro Tour. 21 % absolvieren Strecken unter 30 km und 17 % zwischen 50 und 80 km, was schon echt lang ist! Etwa 1 % fährt sogar regelmäßig Touren über 80 km – Respekt! Apropos Reichweite: Einen zweiten Akku besitzen 18 %. Interessant ist auch, dass nur etwa 5 % hauptsächlich im stärksten Unterstützungsmodus unterwegs sind, während 56 % meist nur eine schwache Unterstützungsstufe des Motors nutzen.

36 % fahren fast nur noch E-Mountainbike

Wie lange fahrt ihr schon (E-)Mountainbike?

Diese Frage haben natürlich nur diejenigen beantwortet, die bereits ein Bike besitzen. Im Durchschnitt fahrt ihr seit 3,5 Jahren E-Mountainbike. Der Anteil der Neueinsteiger, die im letzten Jahr mit dem E-Mountainbiken begonnen haben, liegt bei 17 %. Der überwiegende Teil ist aber auch vorher schon ohne E-Unterstützung gefahren, sodass ihr durchschnittlich bereits seit 17 Jahren Mountainbike fahrt. 53 % fahren auch nach wie vor regelmäßig ohne Motor, 33 % sogar hauptsächlich. Dem gegenüber stehen 36 % Biker, die zwar früher unmotorisiert unterwegs waren, aber mittlerweile fast nur noch mit Unterstützung fahren. Für ca. 12 % waren E-Mountainbikes sogar der erste Einstieg in die Mountainbike-Welt.

Was für Bikes fahrt ihr?

Eine der interessantesten Erkenntnisse der Umfrage ist wahrscheinlich die Tatsache, dass gut ein Drittel noch gar kein E-Mountainbike fährt. Das macht es umso spannender zu betrachten, welche Bikes ihr tatsächlich besitzt und fahrt. Am verbreitetsten sind Mountainbikes ohne Motorunterstützung, die 63 % von euch besitzen. E-Mountainbike-Fullys liegen bei 48 % und E-Hardtails bei 16 %. Zwischen E-Fully und E-Hardtail liegen noch die unmotorisierten Rennräder, die 22 % von euch besitzen. Andere Arten von E-Bikes, wie beispielsweise urbane E-Bikes, machen ca. 8 % aus. E-Rennräder kommen dieses Jahr auf 2 % und Cargo-Bikes auf 1 %. Ungefähr 3 % besitzen noch gar kein Bike.

12 % sind mit dem E-Mountainbike in die MTB-Welt eingestiegen

Welche Marken fahrt ihr? Die Top 10 der am häufigsten gefahrenen E-Mountainbike-Marken

Die Top 10 besteht dieses Jahr zwar aus den gleichen Kandidaten wie letztes Jahr, doch es gab einiges an Bewegung. Besonders spannend ist der Wechsel der Pole-Position. Die Spitzenreiter Haibike und Specialized haben beide zwar Marktanteile verloren, doch hat Haibike dabei die Spitzenposition an Specialized abgeben müssen. CUBE hat sich um knapp einen Prozentpunkt steigern können und belegt weiterhin Platz 3. Ein weiterer großer Gewinner ist die Marke FOCUS mit einem um 2,5 Prozentpunkte gestiegenen Marktanteil. Sie konnten dadurch um einen Platz auf Position vier vorrücken.

Erklärung: Marke und Marktanteil (Positionsveränderung im Vergleich zum Vorjahr | Veränderung des Marktanteils in Prozentpunkten)

Wie zufrieden seid ihr mit euren Bikes?

Ihr durftet die Zufriedenheit mit eurem E-Mountainbike auf einer Skala von 0 (gar nicht zufrieden) bis 5 (voll und ganz zufrieden) bewerten. Insgesamt stieg der Durchschnitt in diesem Jahr leicht um 0,02 Punkte auf 4,25. Der hohe Wert verdeutlicht die grundsätzliche Zufriedenheit und Begeisterung für die Marken und die Performance der Bikes. Einige Marken stechen dabei besonders hervor. Auf der Spitzenposition findet sich trotz minimalem Verlust auch dieses Jahr wieder Thömus. Die Schweizer Marke kommt auf einen Durchschnittswert von 4,62. Neu auf Position zwei liegt Riese & Müller mit einem Wert von 4,53. Ganz frisch in die Top 10 haben sich die Marken Orbea und Simplon mit einem Durchschnittswert von 4,5 auf die Plätze 3 und 4 eingereiht. Top 5 wird komplettiert durch MERIDA mit einem Durchschnittswert von 4,47. Zusammen mit Specialized, die sich auf Platz 7 befinden, stellen sie die einzigen beiden Marken dar, die sowohl in der Top 10 der meistgefahrenen Bikes als auch der zufriedensten Kunden rangieren.

Erklärung: Marke und durchschnittliche Zufriedenheit auf einer Skala von 0 (sehr unzufrieden) bis 5 (sehr zufrieden) – (Positionsveränderung im Vergleich zum letzten Jahr | Veränderung der Zufriedenheit in Prozentpunkten)

Was darf’s als nächstes sein?

Mit unserer Umfrage wollen wir nicht nur den Status quo bestimmen, sondern auch einen Blick in die Zukunft wagen. Zu wissen, welche Bikes bzw. Marken ihr als nächstes kaufen wollt, spielt auch bei der Planung unserer Vergleichstests eine wichtige Rolle. Hier zeichnet sich ein ähnliches Bild wie bei den am häufigsten gefahrenen Marken. Haibike hat den ersten Platz an Specialized abgeben müssen, der amerikanische Hersteller hat sich um ca. einen Prozentpunkt auf nun 17,1 % steigern können. Zu den großen Gewinnern in der Top 5 dieser Kategorie gehören CUBE und FOCUS, die dieses Jahr bei den Kaufabsichten ordentlich zugelegt haben. Neu in der Top 10 sind Trek und GIANT auf den Plätzen 6 und 9. Als Verlierer im Vergleich zum letzten Jahr steht YT da. Der Direktversender hat seinen „Newcomer-Bonus“ nicht beibehalten können und ist um 4 Plätze nach hinten gerutscht.

Erklärung: Marke und Stimmenanteil Kaufabsicht (Positionsveränderung im Vergleich zum Vorjahr | Veränderung der Leserstimmen in Prozentpunkten)

Welche Motoren fahrt ihr an euren Bikes?

Auch wenn es stets auf das Gesamtkonzept des Bikes ankommt, ist der Motor eine sehr wichtige Komponente und für viele ein entscheidendes Kaufkriterium. Dementsprechend verdient die Frage, welche Motoren ihr fahrt, besondere Beachtung. Trotz kleiner Veränderungen bei den Anteilen der verschiedenen Marken, ist die Top 5 dieses Jahr unangetastet. Bosch hat mit dem neuen Motor der 4. Generation viel Gefallen gefunden und seine Dominanz weiter ausbauen können. Mit einem Anteil von fast 43 % hat sich die Marke im Vergleich zum letzten Jahr um 3 Prozentpunkte steigern können. Shimano hat leicht an Anteilen verloren und findet sich jetzt mit 20,4 % auf Platz 2. Hier ist zu erwähnen, dass die Vorstellung des neuen EP8-Motors nach Umfrage-Ende erfolgt ist. Auf Platz drei befindet sich Brose mit 18,8 %, die durch technische und softwareseitige Verbesserungen ihre Qualität Mitte des Jahres wieder steigern konnten – in den Meinungen der Leser spiegelt sich das jedoch noch nicht wider. Platz vier geht erneut an Yamaha, die rund einen Prozentpunkt verloren haben und dieses Jahr auf 12,3 % kommen. Mit einigem Abstand zum Rest des Felds befindet sich die Marke BAFANG mit unveränderten 1,4 %.

Erklärung: Marke und Marktanteil (Positionsveränderung im Vergleich zum Vorjahr | Veränderung des Marktanteils in Prozentpunkten)

Best Brands 2020 – Eure Lieblingsmarken der E-Mountainbike-Welt

Einmal mehr haben wir euch gefragt, welche Hersteller aus eurer Sicht für die besten E-Mountainbikes, Motoren, Komponenten und Zubehörteile stehen. Natürlich sind die Antworten einzeln gesehen subjektiv – schließlich haben die wenigsten die Möglichkeit, die verschiedenen Produkte selbst zu testen und zu vergleichen. Dennoch zeigen sie in Summe klar auf, welche Marken in der vergangenen Saison den besten Job gemacht haben und die Gunst der Szene für sich gewinnen konnten. Mit über 13.500 Teilnehmern entspringen die Ergebnisse der größten und repräsentativsten Umfrage der E-Mountainbike-Welt. Die Marken, die sich bei der Best Brand-Wahl vorne platzieren, können sicher sein, dass ihr Mix aus Marken-Image, Produktpalette, Marketing und Produkt-Performance unsere Leser überzeugt hat. Größter Gewinner ist auch in diesem Jahr wieder Specialized, die ihre Spitzenposition dominant mit über 34 % der Stimmen verteidigt haben. Haibike hat zwar einige Stimmen verloren, befindet sich jedoch nach wie vor klar auf Platz 2. Hier gilt zu beachten, dass Haibike ihr neuestes Bikes erst kurz nach Leserumfrage-Ende vorgestellt haben. Neu in der Top 5 ist CUBE, die ihren Stimmenanteil um 1,9 Prozentpunkte steigern konnten und von Platz 6 auf Platz 3 hochgeklettert sind. Derweil hat der letztjährige Dritte YT auch hier den Newcomer-Bonus verloren und rangiert jetzt auf Platz 8. Die großen Gewinner in der unteren Hälfte der Top 10 sind FOCUS, Trek und Cannondale, die sich alle um einige Plätze steigern konnten.

Erklärung: Marke und Stimmenanteil Best Brand E-Mountainbikes (Positionsveränderung im Vergleich zum Vorjahr | Veränderung des Stimmenanteils in Prozentpunkten)

Best Brand E-Mountainbike-Motoren

Bei der Frage nach den besten Motoren zeigt sich die rasante Entwicklung der E-Mountainbike-Branche besonders deutlich. Was letztes Jahr noch ein knappes Rennen war, ist in diesem Jahr einer der deutlichsten Siege überhaupt. Dennoch gab es trotz massiver Veränderungen der Stimmenanteile keine Positionsveränderungen. Dementsprechend führt Bosch die Rangliste nach wie vor an. Mit der Einführung des neuen Performance CX-Motors konnten sie in der Gunst der Leser weiter zulegen und sich um massive 14,5 Prozentpunkte auf fast 51 % der Stimmen steigern. Brose und Shimano auf den Plätzen 2 bzw. 3 haben deutlich an Stimmen verloren. Wie sich die Einführung des neuen Shimano EP8-Motors auf die Best Brands auswirken wird, wird sich nächstes Jahr zeigen.

Erklärung: Marke und Stimmenanteil Best Brand Motoren (Positionsveränderung im Vergleich zum Vorjahr | Veränderung des Stimmenanteils in Prozentpunkten)

Alle Best Brands im Detail

Im Folgenden findet ihr eine Übersicht über die Top 3 aller Best Brand-Kategorien, wie Komponenten, Bekleidung und Zubehör.

Wie gefallen euch unsere Produkte?

Ein spannender und für uns sehr wichtiger Teil der Leserumfrage ist euer Feedback zu unserer Arbeit. Einerseits ist es sehr wertvoll zu sehen, wo wir uns verbessern können, andererseits aber auch super motivierend, wie zufrieden ihr mit unserer Arbeit seid.

Besonders unsere E-MOUNTAINBIKE Print Edition hat in diesem Jahr mehr Anklang denn je gefunden. Fast 20 % von euch haben bereits eine unserer Print Editions gelesen und sie im Durchschnitt mit 4,6 von 5 Sternen bewertet. Wenn ihr unsere Print-Ausgaben noch nicht kennt, könnt ihr unsere letzten beiden Ausgaben jetzt im Sonderangebot erwerben. Auch unsere App findet bei euch Gefallen und erreicht eine durchschnittliche Bewertung von 4,5.

Falls du zu den Leuten gehörst, die unsere Inhalte primär über die Website lesen: Probier doch mal unsere kostenlose App für Android und iOS – E-MOUNTAINBIKE liest sich nirgends besser, vor allem auf dem Tablet! Übrigens: Auch unser Instagram-Account erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit.

Die glücklichen Gewinner

Teil der Freude unserer Leserumfrage ist nicht nur, euch besser kennenzulernen, sondern auch zwei von euch mit einem neuen E-Mountainbike erfreuen zu dürfen. Zusammen mit unseren Gewinnspiel-Partnern FOCUS und Haibike haben wir unter allen Teilnehmern zwei Bikes im Gesamtwert von über 10.000 € verlost. Die glücklichen Gewinner sind:

FOCUS JAM2 6.9 NINE: Han K., Niederlande
Haibike XDURO AllMtn 3.5: Frank B., Deutschland

Text: Robin Wormer | Illustrationen: Julian Lemme


Endlich da: Die E-MOUNTAINBIKE Print-Edition 2020 ist die ultimative Testbibel, mit der wir dir helfen das perfekte E-Mountainbike zu finden. Auf 250 Seiten im hochwertigen Print-Format findest du eine umfassende Kaufberatung und Tests von 35 Bikes sowie der 7 wichtigsten Motoren. Außerdem gibt es jede Menge Know-how, Tipps und die aufregendsten E-MTB-Trends. Hier klicken für mehr Infos oder direkt in unserem Shop bestellen!

Über den Autor

Valentin Rühl

Vale liebt Gadgets und Technik! Egal ob Kameras, Kopfhörer oder praktische Accessoires – er kennt sich aus. Auch beruflich glänzt er in vielen Belangen: Manchmal ist er als Fotograf dabei, manchmal springt er als freiwilliger Truck-Driver ein, wenn wir auf Produktion fahren. Als Head of Publishing ist seine Hauptaufgabe jedoch eine ganz andere. Egal ob Website, Newsletter oder Social Media – er sorgt dafür, dass unsere Artikel zur richtigen Zeit, im richtigen Format und am richtigen Ort in ihrer schönsten Form auftauchen und maximale Sichtbarkeit genießen. Auf dem Bike sammelt er am liebsten Airtime, doch es geht auch entspannt, denn als Pendler sammelt Vale unzählige Kilometer.