Die neue Produktpalette von BULLS hat sich für 2020 deutlich erweitert. Damit ihr den Überblick nicht verliert, haben wir hier alle Informationen zu den wichtigsten Neuheiten 2020 von BULLS:

Auch für dieses Jahr standen die Mühlen der Innovation nicht still und BULLS präsentiert auf ihrer Hausmesse die Entwicklungen für 2020. Darunter findet ihr Tiefeinsteiger mit Vollcarbon-Rahmen, das erste 29” E-Mountainbike Fully mit Sachs-Motor und 650 Wh-Akku und die neue SONIC-Modellreihe rund um den Bosch Performance Line CX 2020 Motor. Eine Besonderheit bei den SONIC-Modellen ist, dass sie alle mit drei Batterie-Optionen verfügbar sind: 400 Wh, 500 Wh oder 625 Wh. Im Folgenden findet ihr zu jedem wichtigen Modell eine kurze Produktbeschreibung, sowie die Ausstattung vom Top- und Einsteigermodell.

Einen detaillierten Einblick in die Entwicklung der neuen BULLS SONIC-Modellreihe findet ihr in unserem exklusiven Test zum SONIC EVO AM 6 Carbon.

BULLS SONIC EN

BULLS SONIC EN beschreibt die sportlichste E-Mountainbike-Reihe der aktuellen Produktpalette und ist ausschließlich mit Aluminium-Rahmen erhältlich. Mit 180 mm-Federweg am Heck, dem neuen Bosch Performance Line CX-Motor und gemischten Laufradgrößen – vorne 29” und hinten 27,5”+, soll mit den EN-Modellen insbesondere die ambitionierten Trailfahrer angesprochen werden. Das SONIC EVO EN 2 besetzt mit 5.399 € die Position des Topmodells und kommt mit RockShox LYRIK Select mit 180 mm Federweg, Shimano XT-12-fach-Schaltung und hochwertigen DT Swiss H1900-Laufrädern. Für 4.599 € arbeitet eine SR Suntour Durolux 36 Federgabel mit 170 mm am SONIC EVO EN 1. An der günstigeren Version findet sich ebenfalls der neue Bosch-Motor, die Shimano XT-Schaltung mit 12-fach-Kassette und Reifen von Schwalbe in Form von Magic Mary und Hans Dampf. Gerade Menschen mit besonders kurzen oder ausgesprochen langen Gliedmaßen müssen beim Kauf auf die Rahmengröße achten, da beide Modelle lediglich in M oder in L verfügbar sind.

BULLS SONIC EVO EN 2

BULLS SONIC EVO EN 2 | Bosch Performance Line CX/400 Wh | 180/180 mm (v/h) | – kg | 5399 €

Federgabel RockShox LYRIK Select+ 180 mm
Dämpfer RockShox Super Deluxe RT Select+ 180 mm
Motor/Akku Bosch Performance Line CX 625 Wh
Schaltung Shimano XT 12-fach
Bremsen Simano XT 203/180 mm
Sattelstütze 8PINS
Vorbau BULLS Alu
Lenker BULLS Alu
Laufradsatz DT Swiss H1900 29″/27,5″
Reifen Schwalbe Magic Mary/Hans Dampf


BULLS SONIC EVO EN 1

BULLS SONIC EVO EN 1 | Bosch Performance Line CX/400 Wh | 170/180 mm (v/h) | – kg | 4599 €

Federgabel SR Suntour Durolux 36 170 mm
Dämpfer SR Suntour TriAir 180 mm
Motor/Akku Bosch Performance Line CX 625 Wh
Schaltung Shimano XT 12-fach
Bremsen Shimano BR-MT520 203/180 mm
Sattelstütze Limotec DP07
Vorbau BULLS Alu
Lenker BULLS Alu
Laufradsatz Shmano WH-MT620 29″/27,5″
Reifen Schwalbe Magic Mary/Hans Dampf


BULLS SONIC AM

Im Gegensatz zum SONIC EN, kommen die E-Mountainbikes mit dem Kürzel AM mit 150 mm-Federweg an Front und Heck aus. Die einzige Ausnahme bildet dabei das Einstiegsmodell mit 140 mm vorne und hinten. Abgesehen vom geringeren Federweg zeigt auch bei den AM-Modellen der sportliche Ansatz durch den kraftvollen Performance Line CX-Motor, eine 4-Kolben-Bremsanlage bei jedem Modell. Das Bosch KIOX-Display zeigt sich nur bei den beiden teuersten Modellen. Alle anderen werden mit dem kompakten Purion ausgeliefert. Außerdem findet sich in jedem Modell eine Teleskopsattelstütze. Wir freuen uns sehr darüber, dass jedes SONIC AM mit einer 12-Schaltung ausgestattet ist und alle Modelle mindestens in vier Rahmengrößen erhältlich sind, wenn nicht sogar in fünf bei den beiden Aluminiummodellen. Das günstigste Modell, das BULLS SONIC EVO AM 1 ist ab 3.499 € zu haben. Die Speerspitze der EVO AM-Modelle bildet das BULLS SONIC EVO AM 6 Carbon – unseren ersten exklusiven Test findest du hier.

BULLS SONIC EVO AM 6 Carbon

BULLS Sonic EVO AM 6 Carbon 2020 | Bosch Performance CX 2020 | 150 mm/150 mm | ca. 22,7 kg (mit 500 Wh-Batterie) | 6.999 € – 7.399 €

Federgabel RockShox Lyrik Ultimate RCT3, 150 mm
Dämpfer RockShox Super Deluxe RT Select+, 150 mm
Schaltung SRAM XX1 Eagle AXS, 10–50Z
Bremsen MAGURA MT7 220/203 mm
Lenker Bulls, 780 mm
Vorbau Bulls Custom mit MonkeyLink Schnittstelle, 50 mm
Laufräder DT Swiss HX1501 SPLINE
Reifen Schwalbe Magic Mary 29 x 2.35 / Hans Dampf 27.5 x 2.60
Sattelstütze EightPins, 228 mm
Gewicht 22,7 kg (Größe M, mit Serienausstattung und 500 Wh-Batterie)
Preise 6.999 € (400 Wh) / 7.199 € (500 Wh) / 7.399 € (625 Wh)


BULLS SONIC EVO AM 1

BULLS SONIC EVO AM 1 | Bosch Performance Line CX | 140/140 mm (v/h) | – kg | 3.499 € – 3.899 €

Federgabel SR Suntour Lyto 34 140 mm
Dämpfer SR Suntour TriAir 140 mm
Motor/Akku Bosch Performance Line CX 625 Wh
Schaltung SRAM SX Eagle 12-fach
Bremsen Shimano BR-MT420 203/180 mm
Sattelstütze Limotec DP07
Vorbau BULLS Alu
Lenker BULLS Alu
Laufradsatz Rodi Tryp30 29″/27,5″
Reifen Schwalbe Magic Mary 29 x 2.35 / Hans Dampf 27.5 x 2.60
Preise 3.499 € (400 Wh) / 3.699 € (500 Wh) / 3.899 € (625 Wh)


BULLS E-RUSH EVO AM

Mit dem BULLS E-Rush EVO AM schicken die Kölner das erste Serien-E-Mountainbike mit dem SACH RS Motor ins Rennen – wir hatten bereits die Chance den SACHS RS zu fahren. Hier findet ihr unseren ersten Testbericht. Es gibt insgesamt zwei Modelle für 4.499 € bzw. 4.999 €. Beide verfügen über einen Aluminium-Fully-Rahmen mit 140 mm-Federweg und kommen mit einem 650 Wh-Akku, der laut BULLS eine Ladezeit von 5,5 h von 0 auf 100% haben soll. Die Remote am Lenker ist ein alter Bekannter von diversen Bikes mit Brose-Antrieb und kommt demnach von Bloks mit dem 14d-Display. Beide Modelle rollen auf 29” Schwalbe Fat Albert-Reifen in 2,35” Breite. Wie bei dem BULLS SONIC EN gibt es das E-RUSH auch nur in zwei Rahmengrößen: 44 cm und 49 cm. Das E-Rush EVO AM1 ist mit 4.499 € der Einstieg in die Sachs-Modellreihe. Das Fahrwerk stammt von FOX mit der Rhythm Float 34-Federgabel und dem FOX Float DPS-Dämpfer. Magura liefert die MT5 Vierkolbenbremse vorne und die MT4 als zweikolbiger kleiner Bruder für hinten. Die Laufräder kommen aus dem eigenen Haus. Für 500 € mehr bietet das EVO AM2 eine FOX Performance Float 34-Gabel und ebenfalls der Float DPS-Dämpfer für den Federweg am Hinterbau. Im Topmodell finden sich außerdem die Magura MT5 vorne wie hinten und eine hochwertige SRAM X01-Eagle mit 12 Gängen – die große Bandbreite findet sich übrigens auch beim günstigen Modell 😉

BULLS E-RUSH EVO AM2

BULLS E-RUSH EVO AM2 | SACHS RS/650 Wh | 140/140 mm (v/h) | – kg | 4999 €

Federgabel FOX Performance Float 34 140 mm
Dämpfer FOX Flaot DPS 140 mm
Motor/Akku SACHS RS 650 Wh
Schaltung SRAM X01 Eagle 12-fach
Bremsen Magura MT5 180/180 mm
Sattelstütze KindShock LEV SI
Vorbau BULLS
Lenker BULLS
Laufradsatz BULLS Eccentric 30 29″/27,5″
Reifen Schwalbe Fat Albert 2,35″


BULLS E-RUSH EVO AM1

Federgabel FOX Rythm Float 34 140 mm
Dämpfer FOX Flaot DPS 140 mm
Motor/Akku SACHS RS 650 Wh
Schaltung SRAM GX Eagle 12-fach
Bremsen Magura MT5/MT4 180/180 mm
Sattelstütze KindShock LEV SI
Vorbau STYX Alu
Lenker STYX Alu
Laufradsatz BULLS Eccentric 30 29″/27,5″
Reifen Schwalbe Fat Albert 2,35″
Preis 4499 €


BULLS ADVENTURE EVO TR 45 ABS S-Pedelec

BULLS ADVENTURE EVO TR 45 ABS | Bosch Performance Line Speed/625 Wh | 120/120 mm (v/h) | – kg | 6499 €

Für wen, wohl dieses Rad ist? Hier sollen ganz klar die Langstrecken-Abenteurer angesprochen werden. Mit 120 mm an Federweg und insgesamt 900 Wh Batteriekapazität dank Zusatzakku soll das ADVENTURE EVO ein treuer Tourenbegleiter sein. Für alle Anstiege oder Querfeldein-Manöver soll der neue Bosch Performance Line Speed die nötige Power und die Shimano XT-12-fach-Schaltung die richtige Übersetzungsbandbreite liefern. Das KIOX-Display versorgt einen dabei mit allen wichtigen Informationen. Damit auch Zelt und Abendessen Platz finden, lassen sich am EVO TR 45 dank Gepäckträger auch Packtaschen mit einem max. Gewicht von 25 kg montieren. Die 45 im Namen weist auf die Unterstützung bis 45 km/h hin – klar, aber was hat das ABS zu bedeuten? Hinter dem Kürzeln steckt ein ein komplett neues Antiblockiersystem von BluBrake in Zusammenarbeit mit Tektro und BULLS, damit auch eine Notbremsung auf Schotter nicht zum Zahnverlust führt. Da es sich hier um ein S-Pedelec handelt, finden sich natürlich auch alle wichtigen Anbauteile von Busch+Müller für den Straßenverkehr, wie ein Dauerlicht vorne und hinten, ein Rückspiegel und eine Art Hupe, die allerdings nicht hupt, sondern wahnsinnig laut pfeift. Zu unserem Vergnügen kommt das ADVENTURE EVO TR mit einer Teleskopsattelstütze – absolut essentiell, wenn ihr uns fragt! Damit auch so gut wie jeder in Abenteuer-Lust kommen kann, gibt es das S-Pedelec in vier Größen von 44 cm bis 54 cm. Für stolze 6.499 € wechselt das BULLS ADVENTURE EVO TR 45 ABS seinen Besitzer.


BULLS CROSS LITE EVO

BULLS CROSS LITE EVO

Tiefeinsteiger sind uncool haben sie gesagt. Tiefeinsteiger sind hässlich haben sie gesagt. Das gilt allen falls nur solange, bis der Tiefsteiger komplett aus Carbon gefertigt wird – das nämlich, ist verdammt cool. Ausgerüstet mit all dem, was die Vorstandschefin, Modedesignerin oder Bäckerin mit mächtig Stilempfinden im täglichen Straßenverkehr braucht, macht das CROSS LITE EVO eine verdammt gute Figur. Der durchgezogene Kettenschutz wahrt die Diskretion zwischen Hosenbein und öliger Kette. Die Schutzbleche halten den schnieken Louis Vuitton-Regenzug schön sauber und der Gepäckträger ist bestens dafür geeignet, nach der der Nachtschicht in der Backstube den Wocheneinkauf zu transportieren. Des Weiteren finden sich Lampen vorne und hinten und die Möglichkeit eine Fidlock-Trinkflasche oder sonstiges Monkey-Link-Zubehör am Unterrohr zu befestigen. Für eine optimale Bremskontrolle sorgt auch hier das ABS-System von BLUBRAKE. Angetrieben wird das CROSS LITE vom neuen Performance Line CX – für doppelte Frauenpower!


Mehr Informationen findet ihr unter bulls.de


Endlich da: Die E-MOUNTAINBIKE Print-Edition 2019, unsere zeitlose Jahresausgabe! Auf rund 240 (!) Seiten bietet sie dir Inspiration, Kaufberatung, jede Menge E-MTB-Know-how sowie Tests der wichtigsten Bikes des Jahres. Das hochwertige Magazin richtet sich gleichermaßen an erfahrene E-Mountainbiker und Einsteiger. Hier klicken für mehr Infos oder direkt in unserem Shop oder auf Amazon.de versandkostenfrei* bestellen!

Text & Fotos: Valentin Rühl

Über den Autor

Valentin Rühl

„Der Mann für alles“ trifft bei mir wahrscheinlich am ehesten zu. Ganz gleich ob als Texter für Tests, Fotograf für das Magazin und die Website oder Sprinterfahrer bei Produktionen. Mach ich nicht gibt es nicht. Wenn ich nicht gerade irgendwo im Busch hinter der Kamera hänge, bin ich am liebsten auf schnellen, gebauten Strecken mit fetten Sprüngen oder meinen Hometrails rund um Stuttgart unterwegs.