Trek war eine der ersten Firmen, die der EUROBIKE schon vor Jahren fernblieben und sich damit auch vom klassischen Produktzyklus verabschiedeten. Bikes werden dann präsentiert, wenn sie fertig und verfügbar sind. Beim Trek Powerfly 9 FS Plus für die Saison 2017 war dies bereits im Juni dieses Jahres der Fall. Frühschuss oder Punktlandung?

Trek Powerfly 9 FS Plus | 5.499 € | 22,71 kg | Bosch
Trek Powerfly 9 FS Plus | 5.499 € | 22,71 kg | Bosch

Zwei Jahre hat es gedauert, bis Trek das überarbeitete Powerfly FS präsentierte. Das von uns getestete Trek Powerfly 9 FS Plus verfügt über einen komplett neuen Rahmen mit unzähligen cleveren Details und steht, anders als sein Vorgänger, auf 2,8″ breiten Plus-Reifen. Das Powerfly 9 FS Plus bietet 130 mm Federweg, die von einem RockShox-Fahrwerk aus einer PIKE RC-Federgabel und einem Deluxe RT3-Dämpfer kontrolliert werden. Angetrieben wird es von einem Bosch Performance CX-Antrieb, dessen Unterstützungsstufen über das neue Purion Display angewählt werden können. Die flach profilierten Bontrager Chupacabra Plus-Reifen vermitteln zwar im Stand nicht den Eindruck, wahre Traktionswunder zu sein, können auf dem Trail aber mit ausreichend Grip überzeugen. Der von Trek entwickelte Knock-Block im Steuerrohr soll den Rahmen vor Beschädigungen durch den Lenker oder die Federgabel schützen. Dieses smarte Detail stört auf dem Trail nicht, erschwert das Verstauen des Bikes ins Auto aber möglicherweise etwas. Mit einer Gesamtlänge von 1.243 mm besitzt das Trek Powerfly FS den zweitlängsten Radstand im Test – und das merkt man auch. Die sportlich-komfortable Sitzposition vermittelt Couch-Feeling, sodass man am liebsten gar nicht mehr absteigen möchte.

trek-powerfly-9-fs-plus-review-web-5
trek-powerfly-9-fs-plus-review-web-3 emtb-group-test-2017-3
trek-powerfly-9-fs-plus-review-web-2

Die Kombination aus der enormen Bandbreite der SRAM EX1-Schaltung und den langen Kettenstreben (474 mm) macht Uphills zum Kinderspiel. Der satte Hinterbau, gepaart mit den voluminösen Reifen, vermittelt nicht nur viel Komfort, sondern auch jede Menge Traktion. Das Fahrwerk arbeitet insgesamt sehr harmonisch und daher bietet das Rad in Kombination mit der gelungenen Geometrie ein sehr ausgewogenes und stets gut berechenbares Handling. Die größte Stärke des Powerfly ist seine Laufruhe. Mit ihm gleitet man förmlich über den Trail. Dennoch sind schnelle Richtungswechsel kein Problem, sie erfordern jedoch etwas mehr Nachdruck als bei der zum Teil deutlich kürzeren Konkurrenz.

Helm Troy Lee A1 MIPS | Jersey ION TEE_HELIX_LS | Shorts ION BIKESHORTS_TRAZE_AMP | Rucksack EVOC STAGE 18L
Helm Troy Lee A1 MIPS | Jersey ION TEE_HELIX_LS | Shorts ION BIKESHORTS_TRAZE_AMP | Rucksack EVOC STAGE 18L

Das Trek Powerfly 9 FS Plus im Detail

Federgabel RockShox Pike RC 130 mm
Dämpfer RockShox Deluxe RT3 130 mm
Motor / Akku Bosch Performance CX 500 Wh
Bremsen SRAM Guide RS
Schaltung SRAM EX1
Sattelstütze Bontrager Drop Line
Vorbau Bontrager Line Knock Block 75 mm
Lenker Bontrager Line 750 mm
Reifen Bontrager Chupacabra 2,8″
Felgen / Naben SUNringlé Duroc 40 / Bontrager

Be protected Trek verbaut beim neuen Powerfly ein gerades Unterrohr für mehr Steifigkeit. Damit die Federgabel nicht an den Rahmen schlägt, kommt ein Knock-Block zum Einsatz. Dieser stört während der Fahrt überhaupt nicht, erschwert aber das Verstauen des Bikes im Auto.
Be protected
Trek verbaut beim neuen Powerfly ein gerades Unterrohr für mehr Steifigkeit. Damit die Federgabel nicht an den Rahmen schlägt, kommt ein Knock-Block zum Einsatz. Dieser stört während der Fahrt überhaupt nicht, erschwert aber das Verstauen des Bikes im Auto.
Griffig Auch wenn die Bontrager Chupacabra es optisch nicht vermuten lassen, bieten sie trotz ihrer kleinen Stollen viel Grip und Traktion.
Griffig
Auch wenn die Bontrager Chupacabra es optisch nicht vermuten lassen, bieten sie trotz ihrer kleinen Stollen viel Grip und Traktion.
Hervorragend Der Hinterbau des Trek Powerfly FS 9 ist einer der besten im Test. Er spricht feinfühlig an, nimmt Schläge souverän auf und vermittelt viel Feedback. Perfekt!
Hervorragend
Der Hinterbau des Trek Powerfly FS 9 ist einer der besten im Test. Er spricht feinfühlig an, nimmt Schläge souverän auf und vermittelt viel Feedback. Perfekt!
Unbezahlbar Es gibt Dinge, die sollte einfach jedes E-Mountainbike besitzen. Einen im Motor-Cover integrierten Flaschenöffner zum Beispiel. Prost!
Unbezahlbar
Es gibt Dinge, die sollte einfach jedes E-Mountainbike besitzen. Einen im Motor-Cover integrierten Flaschenöffner zum Beispiel. Prost!

trek-powerfly-9-fs-plus-geo_ger

Fazit

Das Trek Powerfly FS 9 Plus ist ein echter Alleskönner und damit die perfekte Basis für jegliche E-Mountainbike-Abenteuer. Clevere Details, eine hochwertige Ausstattung und das souveräne Handling, verpackt in einem super schicken Aluminiumrahmen zum fairen Preis, sichern ihm den begehrten E-MOUNTAINBIKE Kauftipp.

Stärken:

– langstreckentaugliche Sitzposition
– top Fahrwerk
– durchdachte Ausstattung

Schwächen:

– in engen Kurven leicht behäbig

Weitere Informationen findet ihr auf der offiziellen Website des Herstellers!

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr hier: Was sind die spannendsten E-Mountainbikes 2017? 10 Bikes im Vergleich

Alle Bikes im Test: Bulls Six50 E FS3 | Cannondale Moterra 1 | CUBE Stereo Hybrid 140 HPA 27.5 SLT | MERIDA eONE-TWENTY 900 E | Moustache Samedi 27 Race 9 | ROTWILD R.X+ FS EVO | SCOTT E-Genius 700 Tuned | Specialized Turbo Levo FSR ST Comp 29 | Stevens E-Whaka+ ES

Text & Fotos: Christoph Bayer