NOX – noch nie gehört? Kein Wunder! Erstens sieht man die Bikes in keinem Laden, da sie direkt an den Kunden geliefert werden. Zweitens hatte der Direktversender bis vor Kurzem noch keine E-Mountainbikes im Angebot. Gelingt den Berlinern ein Einstieg nach Maß?

NOX Bike EDT
NOX Bike EDT 5.1 Hybrid | Brose | 21,65 kg | 4.799 €

Auf den ersten Blick ähnelt das NOX Bike EDT 5.1 stark seinem großen Bruder EDT 6.7, schließlich teilen sich beide Rahmen einige Bauteile. Der Aluminiumrahmen beherbergt den fest verbauten Brose-Motor, der wiederum wahlweise von einem 580 Wh bzw. 770 Wh starken, fest verbauten Akku befeuert wird. Die Integration des Antriebs ist eher funktional als optisch bis ins Detail perfektioniert. Über zwei verschiedene Anlenkpunkte kann der Federweg des EDT 5.1 zwischen 130 und 150 mm variiert werden – ebenso wie die Federgabel im eigenen Onlinekonfigurator. Bei den Laufrädern setzt NOX auf klassische 27,5″-Modelle mit griffigen MAXXIS HighRoller II- bzw. DHR II-Reifen.

NOX Bike EDT
„Die wahre Stunde des NOX schlägt in der Abfahrt. Hier überzeugt das Rad mit seinem souveränen Handling und hoher Laufruhe.“
NOX Bike EDT NOX Bike EDT

Die Sitzposition auf dem EDT 5.1 ist leicht gestreckt. Wer gerne lange, steile Anstiege in Angriff nimmt, dem empfehlen wir, den Sattel weiter nach vorn zu schieben. Speziell mit langen Beinen hat man sonst aufgrund des flachen Sitzwinkels (73°) den Eindruck, zu sehr über dem Hinterrad zu sitzen. Der Brose-Antrieb besitzt stets ausreichend viel Power, taugt aber eher weniger für Beschleunigungsrennen. Die wahre Stunde des NOX schlägt in der Abfahrt. Hier überzeugt das Rad mit seinem souveränen Handling und hoher Laufruhe. Die schmalen Reifen bieten allerdings spürbar weniger Komfort als Plus-Reifen. Die Kombination aus flachem Lenkwinkel und langem Reach erfordert einen aktiven Fahrstil, um in Kurven ausreichend Druck auf dem Vorderrad zu erzeugen. Vor allem weniger versierte Fahrer kann das überfordern. Das Fahrwerk arbeitet sehr definiert und unterstreicht den potenten Eindruck des Bikes.

NOX Bike EDT
Helm iXS Trail RS Evo | Jersey Dakine Thrillium Jersey L/S | Rucksack USWE AIRBORNE 15 | Shorts POC Trail Vent Short

Das NOX Bike EDT 5.1 Hybrid im Detail

Federgabel RockShox Yari RC 150 mm
Dämpfer RockShox Super Deluxe R 150 mm
Motor / Akku Brose / 580 Wh
Bremsen Magura MT5
Schaltung SRAM EX1
Sattelstütze RockShox Reverb Stealth
Vorbau NOX EDH Stem 50 mm
Lenker NOX DH Bar 780 mm
Reifen MAXXIS HighRoller II / Minion DHR II
Laufradsatz DT Swiss E1900 Spline

NOX Bike EDT
Alles im Blick
Beim NOX EDT 5.1 hat der Kunde die Wahl zwischen der großen Informationszentrale oder einem reduzierten Minidisplay.
NOX Bike EDT
Cool Down
Die MAGURA MT5-Bremse mit 200 mm großen Scheiben bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Sie ist eine super Wahl für den Einsatz am E-Mountainbike.
NOX Bike EDT
Direkt
Die schmalen MAXXIS-Reifen verleihen dem EDT 5.1 ein agiles, leichtfüßiges Handling. Allerdings fehlt es ihnen vergleichen mit den Plus-Modellen an Komfort, Grip und Traktion. Wir empfehlen Laufräder mit ca. 30 mm Innenbreite und 2,5″ breite Reifen.
NOX Bike EDT
Rustikal
Bei der Integration des Brose-Motors geht NOX den rustikalen Weg und verzichtet auf Motorencover oder organische Rahmenintegration. Zweckmäßig und funktional zwar tadellos, optisch allerdings weniger gelungen.

NOX Bike EDT
Geometrie
NOX Bike EDT 5.1 Hybrid

Fazit

Das NOX EDT 5.1 ist ein solides E-Mountainbike für Mountainbiker, die ein sportlich-aggressives Rad suchen. Es fährt sich sehr agil und besitzt dennoch ausreichend Reserven. Wie sein großer Bruder erfordert aber auch das EDT 5.1 einen aktiven Fahrstil, um richtig zu brillieren, und bietet aufgrund der fehlenden Plus-Reifen wenig Komfort.

Stärken

– direktes Handling
– sehr gutes Fahrwerk
– natürliches Fahrgefühl
– hohe Akkukapazität

Schwächen

– Fahrer sitzt etwas weit über dem Hinterrad
– erfordert einen aktiven Fahrstil
– schmale Felgen und Reifen reduzieren den Komfort

Weitere Informationen findet ihr auf noxcycles.com

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr hier: 11 E-Mountainbikes unter 5.000 € im Vergleich

Alle Bikes im Test: Bergamont E-Trailster 8.0CENTURION No Pogo E2000 27+FOCUS JAM² 29 | Giant Full-E+0 Pro | Haibike SDURO AllMtn 7.0 | KTM MACINA Kapoho LT 273 | MERIDA eONE-SIXTY 800SCOTT E-Genius 720 Plus | Specialized Turbo Levo FSR 6FATTIE | Trek Powerfly 8 FS

Text & Fotos: Christoph Bayer

Aktuelle Ausgabe

Lies jetzt die aktuelle Ausgabe des E-MOUNTAINBIKE Magazine - Digital & kostenlos hier:

Noch nicht genug?
Hier findest du unsere anderen Magazine: