Auf einem norddeutschen Bauernhof entsteht in Handarbeit das NICOLAI ION-G16 EBOXX, das mit seinem radikalen Geometriekonzept alles infrage stellt. Was kann das E-Mountainbike aus der Füllfeder von Visionär und E-Bike-Pionier Kalle Nicolai?

Nicolai Ion-G16 EBOXX | 160/160 mm | 24,8 kg | 5.999 €

Man muss kein Experte sein, um zu erkennen, dass das NICOLAI ION-G16 EBOXX nach bester deutscher Maschinenbaukunst gefertigt wurde. Keine andere Bikemarke steht so sehr für deutsche Ingenieurskunst und kantiges Industriedesign wie NICOLAI. Bereits seit 2009 gibt sich die norddeutsche Schmiede als E-Bike-Pionier. Das NICOLAI ION-G16 EBOXX ist die neueste Kreation und wird ebenfalls in Kleinserie zu 100 % in Deutschland gefertigt.


Die Ausstattung des NICOLAI ION-G16 EBOXX

Das NICOLAI ION-G16 EBOXX gibt es in drei Ausstattungsvarianten. Wir haben das mittlere Modell getestet, wobei die Ausstattung unseres Testbikes nicht ganz der Originalausstattung entsprach. Für einen Preis von 5.999 € erhält man einen Bosch CX Performance-Motor mit Purion-Display, einen SRAM GX-Antrieb, ein RockShox-Fahrwerk mit PIKE RCT3-Federgabel und Monarch Plus RC3. Das Gewicht des wuchtigen Stealthbombers beläuft sich auf 24,8 kg. Ein Blick auf die Geometrietabelle macht klar: Dieses Bike ist ganz schön radikal. Doch bedeutet radikaler automatisch besser?

Motor Bosch Performance CX
Akku Bosch Powerpack 500
Gabel RockShox PIKE RCT3 160 mm
Dämpfer RockShox Monarch Plus RC3 DB 160 mm
Schaltung: SRAM GX
Bremsen SRAM Guide R
Lenker Renthal FatBar 780 mm
Vorbau Hope AM 35
Sattelstütze RockShox Reverb Stealth 170 mm
Reifen WTB Trail Boss 3,00“
Laufräder Hope Tech W35


Das NICOLAI ION-G16 EBOXX im Detail

Your choice, Baby
Das ION-G16 ist in allen NICOLAI-Pulverfarben verfügbar. Bei der Bestellung kann man die Farbe von Hauptrahmen, Decals und Hinterbau individuell bestimmen.
Dickere Reifen?
Der Hinterbau kann individuell angepasst werden. So gibt es ein Long-, Medium- und Short-Setup, wobei sowohl die Ketten- als auch Druckstrebenlänge verändert wird.
Weder Noch
Serienmäßig soll das NICOLAI mit WTB Trail Boss-Reifen in 27,5 x 3,00″ Breite kommen. Erfahrungsgemäß würden wir jedoch auf 2,8″ breite MAXXIS Minion DHF-Reifen setzen.
Ready to Rock
Die Universal Transmissions CB1-Kettenführung funktioniert tadellos.
Laderampe
Die Batterie ist im wuchtigen Unterrohr nur über eine Klappe zugänglich. Um die Batterie zu laden, muss diese geöffnet werden.
Am Limit
Der Schalthebel schlägt am Oberrohr an und hinterlässt Spuren. Bei einem Sturz kann der Schalthebel schnell abbrechen.

GeoMetron – die Geometrie der Superlative?

Länger, tiefer, flacher – das NICOLAI ION-G16 EBOXX basiert auf dem radikalen GeoMetron-Konzept, das NICOLAI auch bei seinen klassischen Mountainbikes anwendet. Ein extrem langer Reach, ein sehr flacher Lenkwinkel und lange Kettenstreben führen zu einem sehr langen Radstand und sorgen laut NICOLAI für mehr Laufruhe, einen niedrigeren Schwerpunkt und für mehr Sicherheit in Kurven und bei hohen Geschwindigkeiten. Soweit die Theorie, doch kann die im Downhill-Worldcup erprobte Geometrie auch an einem E-Mountainbike punkten?

Größe S M L XL XXL
Sattelrohr 420 mm 450 mm 470 mm 500 mm 520 mm
Oberrohr 621 mm 643 mm 662 mm 681 mm 705 mm
Steuerrohr 110 mm 120 mm 130 mm 150 mm 170 mm
Lenkwinkel 63,5° 63,5° 63,5° 63,5° 63,5°
Sitzwinkel 77° 77° 77° 77° 77°
Kettenstrebe 461 – 474 mm 461 – 474 mm 461 – 474 mm 461 – 474 mm 461 – 474 mm
Tretlagerabsenkung 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm 0 mm
Radstand 1312 mm 1333 mm 1354 mm 1376 mm 1404 mm
Reach 485 mm 502 mm 520 mm 535 mm 555 mm
Stack 598 mm 598 mm 607 mm 625 mm 643 mm

Anfangs waren wir skeptisch und dachten, das Bike sei mit einem Reach von 520 mm und einem Radstand von 1.354 mm viel zu lang, behäbig und träge (zum Vergleich: Das Haibike XDURO Dwnhll hat in Größe L einen Reach von 426 mm und einen Radstand von 1.262 mm). Aber unsere Bedenken waren nach einer kurzen Eingewöhnungszeit vollkommen verflogen.


Das NICOLAI ION-G16 EBOXX auf dem Trail

5 Testfahrer, vom 60-jährigen Fast-Rentner über den E-Bike-Neuling und ambitionierten Enduristen bis hin zum Ex-Racer mit Downhilll-Worldcup-Erfahrung, waren sich einig: Dieses Bike ist nicht nur unglaublich schnell, sondern auch verdammt sicher. Auf flowigen Singletrails vermittelt es genauso viel unglaubliche Sicherheit wie im technischen Gelände. Man ist super im Bike integriert, steht quasi zwischen beiden Rädern und bekommt selbst im steilsten Downhill keine Überschlagsgefühle.

Dank der Länge des Rades kann man sich auf dem Bike richtig bewegen und seinen Schwerpunkt verlagern, ohne dass das Bike unruhig wird. Dadurch ist es möglich, das Bike deutlich besser auszubalancieren bzw. im technischen Gelände die Balance zu halten, da der Sweetspot dank der enormen Länge deutlich größer ist als bei klassischen Geometriekonzepten. Man muss seinen Fahrstil jedoch etwas ändern, sich eher aktiv in Kurven legen als durch eine klassische Lenkbewegung eine Kurve einzuleiten. Andernfalls tendiert das Bike zum Untersteuern. Hat man das verstanden, merkt man: Kein Bike fährt ruhiger und sicherer in Kurven als das ION-G16! Wer nun fürchtet, dass vor lauter Sicherheit und Ruhe der Fahrspaß zu kurz kommt, den können wir beruhigen: Mit dem NICOLAI verfällt man in einen Geschwindigkeitsrausch bergab und ist bei jedem noch so krassen Hindernis erstaunt, wie problemlos man (und eigentlich natürlich das Bike) die Stelle gemeistert hat.

Helm POC Tectal | Brille 100% Accuri MX Goggle | Shirt Dakine Thrillium L/S Jersey | Short 100% Celium Tiedyed Black

Einige konstruktive Kritikpunkte hätte wir trotzdem. Die Ausstattung des ION-G16 EBOXX limitiert das Potenzial des Bikes und wird der Geometrie, die jedem Hindernis seinen Schrecken nimmt, nicht ganz gerecht. So würden wir uns standfestere Bremsen, ein potenteres Fahrwerk und bessere Reifen wünschen.


Wie gut ist das NICOLAI ION-G16 EBOXX bergauf?

Was so gut im Downhill ist, muss im Uphill ein Kompromiss sein, richtig? Falsch! Wer hätte gedacht, dass das NICOLAI ION-G16 EBOXX das Bike ist, mit dem wir bis dato die steilste Steigung hinaufgekommen sind? Die langen Kettenstreben sorgen dafür, dass das Bike trotz des extrem flachen Lenkwinkels nicht steigt. Die Befürchtung, dass der Lenker aufgrund des flachen Lenkwinkels ständig seitlich wegknicken würde, bestätigte sich nicht. Der limitierende Faktor war hier – wie im Downhill – der an unserem Testbike verbaute Continental Trail King-Reifen in 2,4″ Breite, dessen schmale Stollen es nicht schafften, den Vortrieb umzusetzen und ausreichend Traktion zu bieten.

Dank des durchgehenden Sattelrohrs ist es NICOLAI möglich, eine RockShox Reverb Stealth-Teleskopsattelstütze mit 170 mm Hub zu verbauen – mit 788 mm ist die Überstandshöhe absolut in Ordnung. In Kombination mit dem 77° steilen Sitzwinkels ergibt sich eine super effiziente Tretposition im Uphill und im Downhill hat man – mit versenkter Stütze – viel Spielraum, um sich auf dem Bike zu bewegen.


Was bedeutet das NICOLAI ION-G16 EBOXX für die weitere E-Mountainbike-Entwicklung?

Über die letzten 5 Jahre hat eine Evolution der Mountainbike-Geometrie stattgefunden.
Die Geometrie von E-Mountainbikes stellt eine neue Herausforderung für die Industrie dar. Da die Nutzergruppen so unterschiedlich sind und es viele Anfänger und Wiedereinsteiger unter den E-Mountainbikern gibt, braucht es eine Geometrie, die für den Otto Normalo genauso wie für den ambitionierten Fahrer viel Fahrsicherheit und Fahrspaß bietet. Das Bestreben, möglichst nah an einer klassischen Mountainbike-Geometrie zu bleiben oder möglichst kurze Kettenstreben zu realisieren, ist nur ein Teil der Lösung. Balance und Ausgewogenheit sind die wichtigsten Kriterien – und hier beeindruckt das ION-G16, das mit einem sehr breiten Sweetspot begeistert. Dieses Bike stellt alles, was wir über Geometrien zu glauben wussten, infrage. Das ION-G16 könnte der Startschuss einer Geometrie-Revolution sein und eine Ahnung liefern, wie E-Mountainbikes in den nächsten zwei bis fünf Jahren aussehen werden.


Wo und ab wann ist das NICOLAI ION-G16 EBOXX erhältlich?

Das Bike kann man im Webshop von NICOLAI bestellen. Alternativ kann man die Firma (inkl. Produktion) in Lübbrechtsen in Norddeutschland besuchen, eine Testfahrt vereinbaren und das Bike vor Ort kaufen. Weitere Infos findet ihr auf nicolai-bicycles.com. Da die Bikes im Firmensitz in Deutschland geschweißt und komplett gefertigt werden, ist die Produktion sehr limitiert. Entsprechend solltet ihr davon ausgehen, dass die Verfügbarkeit klar begrenzt ist, und mit entsprechenden Lieferzeiten rechnen.


Fazit

Unsere anfängliche Skepsis gegenüber dem extremen Geometriekonzept des NICOLAI ION-G16 EBOXX ist vollkommen verflogen, auch weil die Geometrie selbst für Anfänger spürbare Vorteile bietet. Der Preis für das in Deutschland handgefertigte Bike ist absolut fair, obwohl wir uns bei der Ausstattung diverse Verbesserungen wünschen würden. Das bis dato radikalste E-Mountainbike hat beste Chancen, das E-Mountainbike der Saison zu werden!

Tops

– sehr sicheres Handling und Fahrverhalten
– visionäres Geometriekonzept
– breites Einsatzgebiet
– fairer Preis
– Made in Germany

Flops

– teils unterdimensionierte Ausstattung
– Schalthebel schlägt am Oberrohr an


Mehr Infos auf nicolai-bicycles.com

Text: Robin Schmitt Fotos: Valentin Rühl

Über den Autor

Robin Schmitt