Nein, das Bike kommt nicht direkt vom Set des nächsten Star-Wars-Streifens. Was Lapierre da auf die Beine, pardon, auf die Räder gestellt hat, ist tatsächlich ein voll funktionstüchtiges, futuristisch anmutendes E-Mountainbike. Geht das Overvolt AM 900+ Carbon genauso ab wie Poe Damerons X-Wing-Fighter?

Lapierre Overvolt AM 900+ Carbon | 6.499 € | 22,79 kg | Bosch

Love it or hate it! An der Optik des Lapierre Overvolt AM 900+ Carbon scheiden sich die Geister. Worüber man jedoch nicht diskutieren braucht, ist das enorme Know-how, das in die Entwicklung des Carbon-Rahmens geflossen ist. Dabei stand jedoch weniger die Gewichtsreduktion (ca. 600 g) im Vordergrund als vielmehr die Möglichkeit, den Bosch CX-Antrieb samt Akku so tief wie möglich zu positionieren. Bei der Entwicklung des Bikes hat auch der mehrfache Downhill-Weltmeister Nico Vouilloz viel Feedback gegeben und so war zu erwarten, dass das neue Overvolt auch in der Abfahrt eine gute Figur macht. Die Komponenten sind jedenfalls on Point: Die Verwendung von kraftvollen SRAM Guide RE-Bremsen, einer SRAM EX1-Schaltung und einer RockShox PIKE RC ist ebenso durchdacht wie das Lapierre eigene Cockpit.

Das Ziel, dem Rad einen möglichst tiefen Schwerpunkt zu verleihen, ist spürbar gelungen. Extrem satt liegt das Overvolt auf dem Trail und saugt Unebenheiten förmlich auf. Würde man es nicht besser wissen, man würde meinen, das Rad hätte deutlich mehr als nur 140 mm Federweg – so gut arbeitet der Hinterbau bei sämtlichen Schlägen. Kurven durchfährt man mit dem Rad wie auf Schienen und nur in wirklich engen Sektionen wirkt das Bike mit seinem massiven Radstand etwas sperrig und behäbig, auch das Gesamtgewicht von 22,79 kg macht sich hier bemerkbar. Die Schwalbe Nobby Nic-Reifen verfügen zwar über eine verstärkte Karkasse, werden dem Potenzial des Bikes aber nicht gerecht. Bergauf schiebt der Bosch Performance CX-Antrieb gewohnt ordentlich an. Auf richtig steilen Anstiegen empfiehlt es sich, den Körperschwerpunkt Richtung Vorderrad zu verlagern, dann erklimmt man auch sie problemlos.

Helm Troy Lee Designs A1 | Jersey VAUDE Moab-Shirt | Shorts iXS Vapor 6.1 Trail-Shorts | Rucksack USWE AIRBORNE 15l

Das Lapierre Overvolt AM 900+ Carbon im Detail

Federgabel RockShox Pike RC 150 mm
Dämpfer RockShox Deluxe RT 140 mm
Motor / Akku Bosch Performance CX / 500 Wh
Bremsen SRAM Guide RE
Schaltung SRAM EX1
Sattelstütze Lapierre Dropper Post
Vorbau Lapierre Nico Vouilloz Signature 45 mm
Lenker Lapierre Nico Vouilloz Signature 760 mm
Reifen Schwalbe Nobby Nic Apex 2,8″
Felgen / Naben ALEX MD40 / FORMULA DC711

Zentral
Lapierre positioniert den Akku direkt über dem Bosch Performance CX-Antrieb und erreicht damit einen extrem tiefen Schwerpunkt.
Gut geschützt
Um den Akku vor Steinschlägen und anderen Beschädigungen zu schützen, hat Lapierre extra ein kleines Schutzblech entwickelt. Nice!
Gespalten
Um Platz für den Akku zu schaffen, hat Lapierre das Unterrohr geteilt. Aktuell besteht dort noch so viel Platz, dass man problemlos einen Ersatzschlauch o. ä. unterbringen könnte.
Variabel
Das Overvolt kann man sowohl mit 27,5″ als auch mit 27.5+ Laufrädern fahren, hierzu muss lediglich die Länge des Hinterbaus angepasst werden.

Die Geometrie des Haibike XDURO AllMtn 8.0

Fazit

Lapierre geht beim Overvolt AM 900+ Carbon einen radikalen Weg und das zahlt sich aus. Die Optik des Bikes ist gewöhnungsbedürftig, doch die Fahreigenschaften überzeugen, vor allem bergab. Wer ein sehr sicheres und souveränes E-Mountainbike für heftige Abfahrten sucht, wird hier fündig.

Stärken

– sehr souveränes Handling
– top Ausstattung
– schluckfreudiger Hinterbau

Schwächen

– etwas behäbig
– Reifen limitieren die Performance

Weitere Informationen findet ihr auf bikes-lapierre.de!

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr hier: Was ist das beste E-Mountainbike 2017? – 14 Modelle im Test

Alle Bikes im Test: BULLS E-Core Di2 FS 27,5+ | CUBE Stereo Hybrid 160 Action Team | FLYER Uproc7 8.70 | FOCUS JAM2 FACTORY | Giant Full-E+ 0 SX | Haibike XDURO AllMtn 8.0 | MERIDA eONE-SIXTY 900E | NOX EDF 6.7 Hybrid | ROTWILD R.E+ FS PRO | SCOTT E-Genius Tuned 700 Plus | Specialized Turbo Levo FSR Expert 6Fattie | STEVENS E-Sledge+ ES | Thömus Lightrider E1

Text & Fotos: Christoph Bayer

Über den Autor

Christoph Bayer