Die Produktpalette von Haibike ist gigantisch! Jedes Jahr präsentiert der Branchenprimus neue Bikes und erweitert damit das Angebot für seine Kunden. Ob es sich lohnt, zum XDURO HardSeven Plus RX zu greifen, und was das Bike auszeichnet, verrät dieser Test.

Haibike XDURO HardSeven Plus RX | 21,53 kg | 3.999 €
Haibike XDURO HardSeven Plus RX | 21,53 kg | 3.999 €

Bereits auf den ersten Blick wird sofort klar, dass es sich beim XDURO HardSeven Plus RX um ein Haibike handelt. Wie alle Räder der Marke verfügt auch das schwarz-gelbe Plus-Bike über die markante Rahmenform und unverkennbare Designdetails. Angetrieben wird das Rad von einem kraftvollen Bosch Performance CX-Antrieb mit 250 W Leistung und 500 Wh Akku-Kapazität. Seine hohe Power und die gleichmäßige Leistungsentfaltung machen ihn zur Benchmark in diesem Segment. Die Ausstattung des XDURO ist durchweg hochwertig. Ein Shimano XT-Antrieb erledigt Schaltvorgänge schnell und präzise, die RockShox Reba-Federgabel ist ausreichend steif, um ein präzises Handling zu ermöglichen, und die XT-Bremse ist dank großer Bremsscheiben auch standfest genug für längere Abfahrten. Typisch für Haibike nimmt man sehr kompakt und komfortabel auf dem HardSeven Plus Platz. Ein kürzerer Vorbau würde zwar vermutlich das Handling bei Abfahrten verbessern, jedoch zu einer noch kompakteren Sitzposition führen.

Haibike-XDURO-HardSeven-Plus-RX-Review-CB-web-4

Auch lange Touren sind mit dem HardSeven überhaupt kein Problem. Komfort liefern obendrein die 2,8″ breiten Schwalbe Rocket Ron Plus-Reifen auf den 40 mm breiten Felgen. Sie filtern kleine Unebenheiten einfach weg und sorgen für viel Traktion bergauf wie bergab. Das Handling des XDURO HardSeven ist sehr ausgewogen. Trotz der großen Laufräder fährt sich das Rad erstaunlich agil und wendig und setzt Richtungswechsel auch ohne großen Körpereinsatz willig um. Wer noch mehr Trailperformance sucht, rüstet eine Teleskopsattelstütze nach.

Helm Mavic Crossmax Pro | Brille 100% Speedcraft | Jersey Alpinestars Mesa LS | Short Alpinestars Pathfinder Short
Helm Mavic Crossmax Pro | Brille 100% Speedcraft | Jersey Alpinestars Mesa LS | Short Alpinestars Pathfinder Short

Das Haibike XDURO HardSeven Plus RX im Detail

Federgabel RockShox Reba 100 mm
Motor / Akku Bosch Performance CX / 500 Wh
Bremsen Shimano XT
Schaltung Shimano XT
Sattelstütze XDURO Alu
Vorbau XDURO Alu
Lenker E-Performance Lowriser Alu
Reifen Schwalbe Rocket Ron
Laufräder XLC Evo Rodi Ready 40

Smart Haibike verbaut zum Schutz des exponierten Displays einen Lenker mit extra viel Rise (Steigung) und einen nach unten gedrehten Vorbau.
Smart
Haibike verbaut zum Schutz des exponierten Displays einen Lenker mit extra viel Rise (Steigung) und einen nach unten gedrehten Vorbau.
Überflüssig Der Verstellhebel zum Blockieren der Federgabel ist unnötig und führt zu einem überladenen Cockpit. Ein Verkaufsargument im Laden, das auf dem Trail jedoch niemand benötigt.
Überflüssig
Der Verstellhebel zum Blockieren der Federgabel ist unnötig und führt zu einem überladenen Cockpit. Ein Verkaufsargument im Laden, das auf dem Trail jedoch niemand benötigt.
Konsequent Haibike setzt auf sichtbare Integration und hat sich bewusst dafür entschieden, den Antrieb und Akku nicht zu verstecken – man sollte stolz darauf sein, ein E-Mountainbike zu fahren.
Konsequent
Haibike setzt auf sichtbare Integration und hat sich bewusst dafür entschieden, den Antrieb und Akku nicht zu verstecken – man sollte stolz darauf sein, ein E-Mountainbike zu fahren.
Guter Sitz Die 40 mm breiten Felgen sorgen für den optimalen Sitz der 2,8" breiten Reifen. Dadurch kann der Reifen mit noch weniger Luftdruck gefahren werden, ohne zu walken oder von der Felge zu springen.
Guter Sitz
Die 40 mm breiten Felgen sorgen für den optimalen Sitz der 2,8″ breiten Reifen. Dadurch kann der Reifen mit noch weniger Luftdruck gefahren werden, ohne zu walken oder von der Felge zu springen.
E-MTB-Group-Test-Geometrie-DT-2

Fazit

Das Haibike XDURO HardSeven Plus RX ist ein erstklassiges E-Hardtail mit sehr gelungen Fahreigenschaften, top Antrieb und hochwertiger Verarbeitung. Fahrer, die keine Experimente wagen möchten und auf Bewährtes setzen, werden hier nicht enttäuscht! Einzig eine Teleskopsattelstütze sollte für den Traileinsatz nachgerüstet werden.

Stärken

  • agiles Handling
  • hochwertiger Rahmen
  • Plus-Reifen bieten Komfort und Sicherheit

Schwächen

  • fehlende Teleskopsattelstütze

Weitere Informationen findet ihr auf der offiziellen Website des Herstellers!

Einen Überblick über das Testfeld erhaltet ihr hier: Was ist das beste E-Mountainbike-Hardtail? 6 Modelle bis 3.999 € im Vergleich

Alle Bikes im Test: BH Revo 29 ER746FOCUS Jarifa Fat ProGiant Dirt-E+ 0 | SCOTT E-Aspect 910 CX | Specialized Turbo Levo HT Comp 6Fattie

Text: Christoph Bayer Fotos: Christoph Bayer, Noah Haxel

Über den Autor

Christoph Bayer