Bei der Vorstellung der 2017er Haibike E-Mountainbikes vor einigen Wochen wurde die eConnect-Plattform zwar angekündigt, jedoch gab es noch keine funktionsfähige Software. Pünktlich zur EUROBIKE präsentiert Haibike nun eine Entwicklerversion der neuen Connectivity-Lösung – und wir haben uns einen ersten Eindruck verschafft.

Haibike eConnect

Bei Haibike eConnect handelt es sich um eine neue technologische Basis zur Vernetzung von E-Bikes, die den 8.0 Haibike-Topmodellen vorbehalten ist. Herzstück des Systems ist eine integrierte OnBoardUnit (OBU), die GPS-, GSM- und Bluetooth-Chips beherbergt. Die OBU wird über den Haupt-Akku mit Strom versorgt, läuft aber auch über einen Puffer-Akku weiter, wenn der Haupt-Akku entnommen wird.

Anfassen erlaubt: Haibike zeigt auf der EUROBIKE erste Anwendungsbeispiele für die neue eConnect-Plattform.
Anfassen erlaubt: Haibike zeigt auf der EUROBIKE erste Anwendungsbeispiele für die neue eConnect-Plattform.
Alle Einstellungen des eConnect-Systems lassen sich bequem per Smartphone-App oder über eine Webplattform am PC vornehmen.
Alle Einstellungen des eConnect-Systems lassen sich bequem per Smartphone-App oder über eine Webplattform am PC vornehmen.

Die OnBoardUnit enthält die nötige Technik, um das Bike mit der Außenwelt zu vernetzen.
Smarte Services und intelligente Funktionen sollen das E-MTB noch benutzerfreundlicher und sicherer machen. Die Entwickler-Version der Software gibt bereits einen Vorgeschmack auf die möglichen Funktionen. Die GPS-gestützte Diebstahlsicherung etwa warnt den Besitzer, wenn das Bike bewegt wird oder ein definiertes Umfeld verlässt. Dazu muss man das Bike lediglich in der App „abschließen“ und schon ist die Überwachung scharf gestellt.

In der Karten-Ansicht lässt sich nicht nur die aktuelle Position eines Bikes anzeigen, sondern auch die gefahrene Wegstrecke.
In der Karten-Ansicht lässt sich nicht nur die aktuelle Position eines Bikes anzeigen, sondern auch die gefahrene Wegstrecke.

Die App erlaubt die Verwaltung mehrerer Bikes, was vor allem all jene Nutzer freuen wird, die oft mit ihrem Partner zusammen unterwegs sind. Auf der Messe wurden zahlreiche Testbikes von einem Account aus verwaltet, was der Software keine Schwierigkeiten bereitet hat.

Mit der Deutschen Telekom hat sich Haibike einen starken Partner ins Boot geholt.
Mit der Deutschen Telekom hat sich Haibike einen starken Partner ins Boot geholt.

Da der Service eine Verbindung ins Mobilfunknetz voraussetzt, um alle Funktionen nutzen zu können, benötigt der Kunde einen Vertrag mit der Deutschen Telekom. Doch keine Sorge, die Tarife sind durchaus bezahlbar. Beim Kauf eines neuen Bikes erhält der Kunde zunächst einen Zwei-Jahres-Vertrag gratis, danach entstehen Kosten in Höhe von 99 € für eine Verlängerung um 3 Jahre.

eConnect soll eine ganze Reihe praktischer Funktionen bereithalten.
eConnect soll eine ganze Reihe praktischer Funktionen bereithalten.

Neben der Diebstahlsicherung wird eConnect auch über eine ganze Reihe weiterer Funktionen verfügen. Eine automatische Unfallerkennung kann etwa im Falle eines Sturzes eine vorher definierte Telefonnummer anrufen. Findet man sein E-MTB im Großstadtdschungel nicht mehr, führt einen die Ortungsfunktion in die richtige Richtung. Die gefahrenen Routen lassen sich nicht nur aufzeichnen und speichern, sondern auch mit Diensten wie Strava oder Runtastic synchronisieren. Eine Keyless-Go-Funktion soll wie beim Auto die Diebstahlsicherung automatisch aktivieren, wenn der Fahrer das Bike abstellt.

Haibike-Modelle 2017

Die neuen SDURO-Modelle wurden grundlegend überarbeitet und präsentieren sich mit optimierten Geometrien, neuem Antrieb und integriertem Display.
Die neuen SDURO-Modelle wurden grundlegend überarbeitet und präsentieren sich mit optimierten Geometrien, neuem Antrieb und integriertem Display.
Die SDURO-Topmodelle 7.0 und 8.0 gehören zur EVO-Linie, die mit Yamahas neuem PW-X-Motor aufwartet.
Die SDURO-Topmodelle 7.0 und 8.0 gehören zur EVO-Linie, die mit Yamahas neuem PW-X-Motor aufwartet.

Neben eConnect gab es natürlich auch die neuesten Haibike-Modelle am EUROBIKE-Stand zu sehen. Besonders hervorzuheben ist die neue SDURO EVO-Generation mit überarbeiteten Geometrien und dem Yamaha PW-X-Antrieb, die wir bereits vor Kurzem vorgestellt haben. Etwas dezenter fallen die Änderungen bei der XDURO-Serie mit Bosch CX-Antrieb aus, bei denen vor allem das schlanke Bosch Purion-Display heraussticht.

Die XDURO-Serie bekommt für das neue Modelljahr kleinere Updates verpasst.
Die XDURO-Serie bekommt für das neue Modelljahr kleinere Updates verpasst.
Die XDURO-Modelle AllMtn, Nduro und Dwnhll kommen mit dem neuen Bosch Purion-Display.
Die XDURO-Modelle AllMtn, Nduro und Dwnhll kommen mit dem neuen Bosch Purion-Display.

Haibike ist die beste E-MTB-Marke

Bereits im vergangenen Jahr dominierte Haibike das Ranking unserer Leserumfrage und 2016 können die ePerformance-Pioniere trotz zunehmender Konkurrenz noch einmal eine Schippe drauflegen, Respekt! Die genauen Ergebnisse erhaltet ihr in unserem Best Brand-Artikel.

Sichtlich stolz auf die Auszeichnung von links nach rechts: Alex Thusbass (Design Director Haibike), Susanne Puello (Geschäftsleitung Winora) und Felix Puello (Markenchef Haibike).
Sichtlich stolz auf die Auszeichnung von links nach rechts: Alex Thusbass (Design Director Haibike), Susanne Puello (Geschäftsleitung Winora) und Felix Puello (Markenchef Haibike).

Für mehr Informationen checkt die Haibike Website!

Text & Fotos: Moritz Dittmar