Die Radmarke Bulls präsentierte heute die SIX50-E FS Modellreihe für 2014, diese wird aus zwei Modellen bestehen. Beide Räder verfügen über den identischen Rahmen mit 120mm Federweg und 27,5″ Laufrädern und sind ab 2.999 Euro zu haben. Wir haben uns das Top-Modell SIX50-E FS3 heute einmal genauer angesehen.

Das Bulls SIX50-E FS3 soll ambitionierte Trailbiker ansprechen.
Umlenkung Dämpfer
Deutlich zu lesen – der Hinterbau des Bulls SIX50-E verfügt über 120mm Federweg.
Kettenführung
Das kleine Ritzel oberhalb des Motors soll zum einen Antriebseinflüsse minimieren, dient aber auch gleichzeitig als Kettenführung damit die Kette bei ruppigen Passagen an Ort und Stelle bleibt. Das kleine Antriebsritzel wird – um die Haltbarkeit zu verbessern – aus Stahl gefertigt.
XT Schaltung
Das Shimano XT Schaltwerk verfügt über die bereits bekannte Shadow Plus Technologie und soll Kettenschlagen zusätzlich minimieren.
Geschwungene Rohre und innenverlegte Züge sorgen für eine edle Optik
Geschwungene Rohre und innenverlegte Züge sorgen für eine edle und aufgeräumte Optik.
Die Shimano Bremsen sollen mit 180mm großen Bremsscheiben vorne und hinten für gute Verzögerungswerte sorgen.
Die Shimano Bremsen sollen mit 180mm großen Bremsscheiben vorne und hinten für gute Verzögerungswerte sorgen.
Bulls setzt auf den Mittelmotor aus dem Hause Bosch.
Bulls setzt auf den Performance Mittelmotor aus dem Hause Bosch, dieser verfügt über 250 Watt Leistung.
Hier geht es eng zu! Der Hinterbau bietet nur wenig Reifenfreiheit. Für grobstollige Reifen ist kaum Platz.
Hier geht es eng zu! Der Hinterbau bietet nur wenig Reifenfreiheit. Für grobstollige Reifen ist kaum Platz.
Der 400Wh starke Akku soll unter optimalen Bedingungen eine Reichweite bis zu 175km ermöglichen. Es bleibt abzuwarten wie er sich in der Praxis schlägt
Der 400Wh starke Akku soll unter optimalen Bedingungen eine Reichweite von bis zu 175km ermöglichen. Es bleibt abzuwarten wie er sich in der Praxis schlägt. Bei anspruchsvoller Fahrweise deutlich weniger!
Leider verfügt das SIX50-E FS3 in Serie nicht über eine absenkbare Sattelstütze - unser Tuningtip Nr. 1
Leider verfügt das SIX50-E FS3 in Serie nicht über eine absenkbare Sattelstütze – unser Tuningtip Nr. 1!
Das SIX50-E richtet sich in erste Linie an Tourenfahrer und sollte vermutlich nicht dauerhaft solchen Belastungen ausgesetzt werden.
Das SIX50-E richtet sich in erste Linie an Tourenfahrer und sollte vermutlich nicht dauerhaft solchen Belastungen ausgesetzt werden.

Modellübersicht

Wie bereits oben erwähnt wird es vom Bulls SIX50-E zwei Modelle zu 2.999 und 3.499 geben.

Bulls SIX50-E FS3

Screenshot 2014-02-19 17.14.05
  • Gabel: RockShox Reba SL Solo Air 120mm
  • Dämpfer: RockShox Monarch RL
  • Schaltung:Shimano XT 10-fach mit Shadow Plus
  • Bremsen: Shimano Deore
  • Kurbel: FSA Alpha Drive
  • Cockpit: Kalloy UNO
  • Sattel/-Stütze: Selle Royal Seta T1 / Kalloy UNO
  • Laufräder:Bulls HC-30 D Lite
  • Reifen: Schwalbe Racing Ralph 2,25
  • Gewicht: 19.9 kg
  • Preis: 3.499 Euro

Bulls SIX 50-E FS2

Screenshot 2014-02-19 17.16.35
  • Gabel: RockShox Recon Solo Air 120mm
  • Dämpfer: Suntour Epicon LO D AIR
  • Schaltung:Shimano SLX 10-fach mit Shadow Plus
  • Bremsen: Textro Auriga Pro-S
  • Kurbel: FSA Alpha Drive
  • Cockpit: STYX Aluminium
  • Sattel/-Stütze: Selle Royal Seta T1 / STYX Aluminium
  • Laufräder:Ryde Taurus 2000
  • Reifen: Schwalbe Racing Ralph 2,25
  • Gewicht: 21.3 kg
  • Preis: 2.999 Euro

Weitere Informationen zu den beiden Modellen sind auf www.bulls.de zu finden.

Text & Fotos: Christoph Bayer