ROTWILD gehört zu den innovativsten Bikemarken Deutschlands – das erste E-Mountainbike mit Brose-Antrieb war 2014 eine Revolution! Seither haben viele vor allem auf eins gewartet: einen Wechselakku. In der kommenden Saison ist jetzt es endlich so weit, aber der Akku bleibt nicht die einzige spannende Neuerung. Wir haben exklusiv einen Blick aufs neue ROTWILD R.E+ 2018 geworfen.

Das ROTWILD R.E+ Ultra steckt in der kommenden Saison voller spannender Neuerungen! Der Preis für das Topmodell liegt bei 7.799 €.

Eins vorweg, das hier abgebildete Bike entspricht noch nicht zu 100 % der Serienausstattung. Dennoch gibt es bereits einen spannenden Ausblick auf das Portfolio von ROTWILD – und das ist im kommenden Jahr besser denn je! Dabei hat sich an der Basis der Bikes, den Rahmen, außer einiger grafischer Auffrischungen nicht viel geändert. Im Fokus standen dieses Jahr der Wechselakku, die Ausstattung und eine weitere noch geheime Änderung. Außerdem bekommt das Bike noch ein neues Display mit App-Anbindung verpasst, das war jedoch bei unserem Bike aktuell noch nicht verbaut.

Eine der größten Neuerungen fürs nächste Jahr: der Wechselakku! Hier noch ein Vorserienmodell, vor allem die Beklebung wird noch überarbeitet.
Der restliche Rahmen ist bis auf das neue Unterrohr und das überarbeitete Artwork unverändert.
Trotz neuer Lackierung noch immer ein ROTWILD. Die wichtigsten Designelemente wie der Schriftzug am Oberrohr bleiben bestehen.
Das Hinterbaukonzept hat in der Vergangenheit stets überzeugt und bleibt für 2018 unverändert.
Damit die Federgabel nicht an das Unterrohr schlägt, verbaut ROTWILD einen speziellen Steuersatz, der den Lenkeinschlag reduziert.

Der 660-Wh-Wechselakku im ROTWILD R.E+ 2018

Der neue Akku des ROTWILD R.E+ Ultra ist nicht nur herausnehmbar, er verfügt auch über 10 Zellen mehr (jetzt sind es 50 Stück) und damit über eine Kapazität von grandiosen 660 Wh. Wie schon der Vorgänger sitzt auch er in einem aus Carbon gefertigten Unterrohr, das fest mit dem Rahmen verschraubt ist.

Zum Entnehmen des Wechselakkus muss nur der Bolzen mit einem Inbusschlüssel gelöst werden …
… und schon kann der 660 Wh starke Akku nach unten entnommen werden.
Ein Blick ins Unterrohr: Rechts sieht man die Ladebuchse, links daneben den Stecker, der die Energie an den Motor liefert.
Das Carbon-Unterrohr inkl. Akku wird auch als Upgrade-Kit mit verschiedenen Decals für bereits verkaufte ROTWILD-E-Bikes erhältlich sein.

Der Akku wird von ROTWILD in den zwei oberen Ausstattungsvarianten der Modelle X+, E+ und C+ verbaut. Günstigere Bikes sind auch weiterhin mit dem fest integrierten 520-Wh-Akku erhältlich.
Außerdem wird es auch die Möglichkeit geben, den Wechselakku in allen bisher verkauften Bikes nachzurüsten. Ein Preis für das Upgrade ist aktuell noch nicht bekannt.

„Der Wechselakku wird auch als Upgrade für alle bisherigen ROTWILD-Räder erhältlich sein!“

Der Motor-Cooler wurde schon in diesem Jahr vorgestell, er sorgt dafür, dass die Motor abwärme schneller abgeleitet wird und sich so auch die Reichweite erhöht.

Die Ausstattung des ROTWILD R.E+ Ultra 2018

Auch, wenn noch nicht alle Teile an unserem Foto-Sample final waren, gab es schon einige spannende Neuerungen zu entdecken. So verbaut ROTWILD unter anderem brandneue Schwalbe Magic Mary-Reifen in die 2,6″ breite und mit verstärkter Apex-Karkasse. Außerdem finden sich am Topmodell R.E+ Ultra jede Menge für den Einsatz am E-Mountainbike optimierte Komponenten, wie z. B. eine SRAM EX1-Schaltung, DT Swiss Hybrid-Laufräder, kraftvolle MAGURA MT Trail-Bremsen und auch eine FOX 34-Federgabel. Bei den Kurbeln schützen 165 mm kurze Kurbelarme vor dem Aufsetzen im technischen Gelände.

Die DT Swiss Hybrid-Laufräder wurden speziell für die hohen Belastungen am E-Mountainbike konzipiert.
Grip ohne Ende! Die neuen Schwalbe Magic Mary in 2,6″ Breite und mit verstärkter Seitenwand scheinen für den Einsatz am E-Mountainbike geschaffen zu sein.
In Serie wird das R.E+ Ultra mit einer 160 mm langen Crankbrothers Highline-Teleskopstütze ausgeliefert.
Standesgemäß: die kleine Kettenführung von OneUp-Components.
Die SRAM EX1 besitzt nicht nur eine enorme Übersetzungsbandbreite, sie ist auch die erste Schaltung, bei der wir nicht ständig mit Kettenrissen zu kämpfen haben. Sehr gut, dass ROTWILD sie verbaut!

Die verschiedenen Ausstattungsvarianten im Überblick

 

ROTWILD R.E+ ULTRA

Federgabel FOX 34 Float Factory 160 mm
Dämpfer FOX FLOAT DPS EVOL FACTORY 160 mm
Motor Brose DRIVE / Air Cooler
Akku IPU 660 Wh Carbon
Bremsen MAGURA MTR 21
Schaltung SRAM EX1
Sattelstütze Crankbrothers Highline 160 mm
Vorbau Crankbrothers Iodine
Lenker Crankbrothers Opium 780 mm
Reifen Schwalbe Magic Mary 2,6″ APEX Soft/Speedgrip
Laufräder DT Swiss HX1501 SPLINE ONE
Preis 7.799 €

ROTWILD R.E+ PRO

Federgabel FOX 34 Performance GRIP 160 mm
Dämpfer FOX FLOAT DPS EVOL 160 mm
Motor Brose DRIVE / Air Cooler
Akku IPU 660 Wh Carbon
Bremsen Shimano XT
Schaltung Shimano XT
Sattelstütze Crankbrothers Highline 160 mm
Vorbau Crankbrothers Iodine
Lenker Crankbrothers Opium 780 mm
Reifen Schwalbe Magic Mary 2,6″ APEX Soft/Speedgrip
Laufräder DT Swiss H1900 SPLINE
Preis 6.399 €

ROTWILD R.E+ CORE

Federgabel FOX 34 Float Factory 160 mm
Dämpfer FOX FLOAT DPS EVOL 160 mm
Motor Brose DRIVE
Akku IPU 520 WH Aluminium
Bremsen Shimano SLX
Schaltung Shimano SLX/XT
Sattelstütze Crankbrothers Highline 160 mm
Vorbau Crankbrothers Iodine
Lenker Crankbrothers Opium 780 mm
Reifen Schwalbe Magic Mary 2,6″ APEX Soft/Speedgrip
Laufräder DT Swiss H1900 SPLINE
Preis 5.699 €

Unser Meinung zum neuen ROTWILD R.E+

Mit dem brandneuen R.E+ Ultra schickt ROTWILD in der kommenden Saison ein ganz heißes Eisen ins Rennen. Das bewährte Bike sollte mit seiner optimierten Ausstattung und der bewährten Geometrie jetzt noch besser funktionieren. Dank des großen Wechselakkus mit 660 Wh Kapazität gibt es für Kritiker jetzt keinen Grund mehr zur Klage! … na gut, außer vielleicht dem Preis. Der ist mit 7.799 € zwar nicht günstig, scheint auf den ersten Blick aber angemessen – wir sind gespannt auf den ersten Fahreindruck!

Text & Fotos: Christoph Bayer