Ausgabe #010 Special Test

E-Mountainbikes für Kinder – das solltet ihr beachten

Ben-E-Bike TWENTYFOUR E-POWER AIR

Ben-E-Bike TWENTYFOUR E-POWER AIR | 12 kg | 1.899 €

Die Marke Ben-E-Bike wurde aus der Not heraus geboren. Als Bens Eltern beide auf E-Mountainbikes saßen, hatte der Sohnemann keinen Bock mehr, mit ihnen zu fahren, und so entwickelte sein Vater eigens für ihn ein Rad. In enger Zusammenarbeit mit der Firma Pyrobikes wurden mittlerweile gleich mehrere, sehr leichte E-Mountainbikes für Kids geschaffen. Angetrieben werden sie von einem Nabenmotor mit 30 Nm Drehmoment. Der Akku mit 175 Wh Kapazität sitzt im Rahmendreieck. Dank des geringen Gewichts besitzen die Räder ein sehr natürliches Handling und lassen sich von ihren Piloten sehr gut handeln. Optional bietet Ben-E-Bike auch einen größeren 250-Wh-Akku sowie eine Fernbedienung für das Elternrad – smart!

Leichtbau
Am gesamten Rad setzt Ben-E-Bike auf konsequenten Leichtbau, um das Gesamtgewicht so gering wie möglich zu halten. Die Geometrie ist gestreckt und erinnert stark an ein Cross-Country-Bike.
Kompakt
Der Akku verfügt über 175 Wh Kapazität und sitzt zentral im Rahmendreieck. Das Ben-E-Bike definiert sich nicht über seine Power, sondern vielmehr über sein Gewicht und das damit verbundene agile Handling.
Nabenmotor
Angetrieben wird das Ben-E-Bike von einem Nabenmotor im Hinterrad.

Mehr Informationen über das Bike findet ihr unter: ben-e-bike.net

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir Preise im Wert von über 20.000 € - unter anderem E-Mountainbikes von Focus, Moustache und Thömus! Klicke hier um mitzumachen!