Der Alpencross-Experte Andreas Albrecht hat zusammen mit seinem Freund Alex für uns 4 E-Mountainbike Touren im Südosten des Gardasees zusammengestellt. Nach seinem ersten Artikel mit E-MTB Tourentipps für den Gardasee führt uns Andreas in eine Region des Gardasees, die bei Mountainbikern bislang wenig Beachtung findet. Zu unrecht, wie uns seine Tourenbeschreibungen zeigen.

Die Region im Südosten des Gardasees an den südlichen Ausläufern des Monte Baldo ist nach wie vor ein Geheimtipp für Mountainbiker. Am Seeufer liegt Garda, das dem See seinem Namen gibt. Flankiert von Torri del Benaco im Norden und Bardolino im Süden ist die unmittelbare Küstenregion eher für Bustourismus und gehörigen Trubel in der Saison bekannt. Nur einen Steinwurf vom Seeufer entfernt ist es schon deutlich ruhiger und es eröffnet sich ein weites Feld für MTB-Touren aller Art. Dabei wird man kaum auf einen anderen Mountainbiker treffen. Ich kenne die Gegend wie meine Westentasche von den Recherchen für meine 5 Bände „Gardasee GPS Bikeguide“. Schon im ersten Band habe ich Touren in der Gegend beschrieben. Genau wie im Norden ergeben sich durch die Nutzung eines sportlichen eMTB ganz neue Möglichkeiten der Tourengestaltung. Sei es, weil ein Trail damit auch aufwärts sinnvoll fahrbar wird, oder weil man interessante Tourenziele ganz anders miteinander kombinieren kann.

Gardasee-Suedost fur E-MTB Magazin-23

Bei den Touren hat mich Alex Krzepinski begleitet, der schon bei vielen Recherchen dabei war. Gefahren sind wir die hier beschriebenen Touren mit den aktuellen Modellen der M1 SPRITZING PLUS Pedelecs. Besonders hervorzuheben ist sowohl der enorm leistungsstarke Motor, der beim 25 Km/h schnellen Pedelec mit bis zu 250 Watt und 120 Nm Drehmoment unterstützt als auch die Reichweite des 877 Wh Akkus. Die niedrigste Unterstützungsstufe beim Spitzing entsprach gefühlt in etwa der Stufe 2 beim Boschmotor. Reichlich 1800 Höhenmeter im Anstieg auf fast durchgängig niedrigster Unterstützungsstufe machen ausgedehnte Tagestouren in dieser Gegend möglich.

Punta San Vigilio einer der schönsten Flecken am Gardasee . Die kleine Landzunge liegt zwischen Garda und Torri del Benaco am Fuße des Monte Baldo.
Punta San Vigilio einer der schönsten Flecken am Gardasee . Die kleine Landzunge liegt zwischen Garda und Torri del Benaco am Fuße des Monte Baldo.

Bei drei der Touren hat uns mein Bikefreund Erich begleitet, der ein kleines Bed & Breakfast in Affi betreibt. Als deutscher Auswanderer führte er 30 Jahre lang einen Reiterhof in der Nähe von Garda und kennt von seinen Ausritten wohl jeden Pfad in dieser Gegend. Inzwischen ist er ein extrem fitter Pensionär, der gerne mit seinen Gästen auch auf eMTB-Tour geht. Es ist für mich immer wieder eine große Freude und ein Erlebnis, mit ihm auf Tour zu gehen. Ich kann ihn als kompetenten Tourguide ausdrücklich empfehlen. Bei Interesse einfach Kontakt mit Erich über die Informationen auf seiner Website aufnehmen.

Panorama vom Monte Luppia auf Garda.
Panorama vom Monte Luppia auf Garda.

Tour 01 Große Trailrunde – San Zeno – Campo – Monte Luppia

Start und Ende: Garda

  • hoher Trailanteil sowohl bei der Auffahrt als auch bei der Abfahrt
  • Trailauffahrt von Spighetta nach San Zeno di Montagna auf altem Karrenweg
  • guter Test für eMTB – Akkuleistung, Unterstützungsstufen etc.
  • Zielstellung: soweit wie möglich immer niedrigste Unterstützungsstufe, nur bei Rampen stärkere Unterstützung wählen
  • in San Zeno Kaffeepause mit Möglichkeit, den Akku nachzuladen: Ristorante Costabella – Via degli Alpini, 1, 37010 San Zeno di Montagna
  • weitere Auffahrt nach Prada
  • technischer S2-Trail von S. Bartolomeo nach Tenuta di Cervi
  • Panoramafahrt auf alten Karrenwegen und Hoppeltrails über Vicari nach Campo
  • zurück Richtung Torri del Benaco in der 1. Etage über dem Gardasee auf dem Pilgerpfad
  • zum Abschluss Monte Luppia mit Möglichkeit, seine Trailgrenzen zu testen (kurze S4-Stellen, die aber auch zu Fuß bewältigt werden können – Möglichkeit einer leichteren Umfahrung ist gegeben

Fazit

Eindrucksvolle Panoramatour auf einsamen Pfaden, die man in dieser Form mit einem normalen MTB nicht unbedingt fahren wollte.
GPS-Tracks stehen im Webshop zur Verfügung.

Gardasee-Suedost fur E-MTB Magazin-18 Gardasee-Suedost fur E-MTB Magazin-16

Tour 02 Quattro Forti (die 4 Festungen)

Start und Ende: Affi

  • Anfahrt auch von Garda aus möglich – zusätzlich ca. 150 Höhenmeter (siehe Tour 01: von Albare dann Radweg direkt nach Affi)
  • Trailabfahrt zur Etschbrücke durchs Val del Tasso nach Sega
  • von Domegliara aus schöner Panoramatrail oberhalb der alten Marmorsteinbrüche zum Forte Monte (Festung 1)
  • Abfahrt auf alter Militärpiste zum versteckt liegenden, aber sehr gut erhaltenden Forte Ceraino (Festung 2)
  • weiter hinab zur Etsch mit Möglichkeit zum Rasten und Akkunachladen in Ceraino: Birreria Alla Grotta – Via Rovereto, 32, 37020 Ceraino di Dolce‘
  • zurück zu Etschbrücke bei Sega (Fahrt durch Industriegebiet – eine Radbrücke bei Ceraino auf die andere Etschseite wäre eine tolle touristische Investition)
  • an der Etsch entlang über Gaium nach Rivoli Veronese zum Forte oder Werk Wohlgemuth (Festung 3)
  • weiter nach Zuane und teils sehr grobe Auffahrt auf dem kleinen Bruder der Tremalzostraße zum riesigen Forte San Marco
  • ruppiger Trail nach Lubiara, dort angekommen kann man schon mal anstoßen
  • und weiter schöne Fahrt durch die Hügel und Weinberge zurück nach Affi

Fazit

Historische interessante Tour zu allen 4 Festungen, die den Etschdurchbruch bei Rivoli Veronesi bewachen sollten. Man sollte sich definitiv Zeit zur Besichtigung der teilweise sehr umfangreichen Festungsanlagen nehmen.
GPS-Tracks stehen im Webshop zur Verfügung.

E-Mountainbike trifft auf Historie bei der Quattro Forti - Tour.
E-Mountainbike trifft auf Historie bei der Quattro Forti – Tour.

Tour 03 Madonna della Corona

Start und Ende: Affi

  • Anfahrt über Rivoli Veronese zum Etschradweg
  • flussaufwärts bis Brentino Belluno
  • ab hier sehr steile Auffahrt nach Festa (die möchte man eher nicht mit einem normalem MTB fahren)
  • weiter steil auf Forstpiste zum Passo della Crocetta
  • Umfahrung des tiefen Canyons des Val di Ferrara zur Ostflanke des Monte Baldo
  • Möglichkeit zum Rasten und Akkunachladen im Albergo Al Cacciatore (sehr gutes Essen): Bivio Graziani, 1, 37020 Ferrara di Monte Baldo – Website
  • weiter auf Monte Baldo- Straße in südlicher Richtung bis zum Abzweig des alten Karrenweges hinunter nach Ferrara del Monte Baldo (hier Verbindung mit Tour 04 möglich – in dem Fall weiter an Soldatenfriedhof vorbei und kurz danach Abzweig nach rechts zur Malga Ime)
  • von Ferrara del Monte Baldo weiter auf kaum befahrener Nebenstraße weiter in Richtung Spiazzi (Abzweig zur Wasserstelle Sorgente Monte Catini nicht vergessen – sehr gutes Wasser – die Einheimischen kommen oft her und holen sich Wasser in großen Kanistern)
  • kurz vor Ortslage bei Hotel Stella Alpina auf Kreuzweg hinab zur Kirche in der Felswand Madonna della Corona
  • wer Buße tun sollte, rutscht die Treppe zum Kirchenportal auf den Knien hinauf
  • weiter Abfahrt auf kleiner Nebenstraße in Richtung Val delle Grate
  • dort wartet ein Abschlusstrail, der sich in drei Sektionen gliedert (die mittlere kann man bei Bedarf auslassen – ist teilweise recht eng und zugewachsen)
  • schließlich geht es auf dem Radweg von Caprino Veronese zurück nach Affi

Fazit

Es handelt sich hierbei Erichs Spezialtour zur berühmten Wallfahrtskirche in der Felswand bei Spiazzi. Auch diese Tour kann man natürlich vom Seeufer aus bei Garda starten und beenden.
GPS-Tracks stehen im Webshop zur Verfügung.

Wie ein Schwalbennest hängt die Wallfahrtskirche Madonna della Corona in Spinazi hoch über dem Tal der Etsch an einer Felswand.
Wie ein Schwalbennest hängt die Wallfahrtskirche Madonna della Corona in Spinazi hoch über dem Tal der Etsch an einer Felswand.
Und wieder zurück am Ufer des Gardasees.
Und wieder zurück am Ufer des Gardasees.

Tour 04 Malga Ime – Sperane

Start und Ende: Garda

  • Anfahrt über Via San Bernardo nach Costermano und weiter auf Radroute bis Pesina
  • hier durch die Weinberge und über die Straße zum Radweg nach Caprino Veronese
  • Auffahrt auf steiler Nebenstraße nach Rubiana
  • Abzweig auf tollem Höhenweg in Richtung Gaon und weiter stetig bergauf bis Malga Ime – falls geöffnet ist, dort rasten und falls möglich, Akku nachladen (wenn nicht, muss der Strom noch reichen bis zur nächsten sicheren Nachladestelle in San Zeno di Montagna – Ristorante Costabella – siehe Tour 01)
  • weiter bergauf in vielen Kehren bergauf in Richtung Malga Valfredda und weiter auf einem der schönsten Panoramawege am südlichen Monte Baldo
  • vom höchsten Punkt der Tour Abfahrt in Richtung Malga Zocchi mit super Blick auf den südlichen Gardasee
  • ab Malga Zocchi auf nicht zu schwerem, aber gut verstecktem Trail bis zur Verbindungsstraße zwischen Lumini und Prada
  • weiter über Forstweg nach Pora und nach San Zeno di Montagna – Rasten und Nachladen an: Ristorante Costabella – Via degli Alpini, 1, 37010 San Zeno di Montagna
  • kurze Auffahrt nach Sperane und dann auf dem schönen Trail hinab nach San Verolo
  • durchs Mühlental zurück nach Garda

alternativer Abschluss: von San Zeno auf dem Spighetta-Trail zurück nach Garda (wie Auffahrt Tour 01 – nur hier in der Gegenrichtung)

Fazit

Eine überragende Panoramatour an der Südflanke des Monte Baldo, kombiniert mit einem Abschluss über die berühmten Sperane-Trails.
GPS-Tracks stehen im Webshop zur Verfügung.

Gardasee-Suedost fur E-MTB Magazin-22
Und wieder zurück am Ausgangspunkt der Tour.
Und wieder zurück am Ausgangspunkt der Tour.
Blick vom Monte Baldo auf den südlichen Gardasee.
Blick vom Monte Baldo auf den südlichen Gardasee.

Verleih von eMTB in San Zeno di Montagna

Aktuelle und hochwertige eMTB werden verliehen von emtbike.it
Das Geschäft befindet sich direkt an der Hauptstraße in Cà Sartori 30. Von Süden kommend ca. 600 Meter nach dem Ristorante Costabella, auf der rechten Seite. In der Saison empfiehlt sich eine rechtzeitige Reservierung.
Via Cà Sartori 30, 37010, San Zeno di Montagna (VR) · Tel. +39 342 94 60 227

Text & Fotos: Andreas Albrecht