Dem Zauber des Ortes kann man sich schwerlich verschließen: Es ist ein kleines Universum, das Ernesto Hutmacher um Massa Vecchia herum seit über 30 Jahren gestaltet. Das Hotel bietet alles, was Bikerherzen begehren, und liegt inmitten der traumhaften Landschaft der Toskana. Alpencross-Experte Andreas Albrecht hat die schönsten Touren in der Umgebung zusammengestellt.

toskana-massa-vecchia-emtb-15
Massa-Vecchia-EMTB-Travel-Story-CB-7237

Am Zauber von Massa Vecchia haben viele teil, nicht zuletzt die Gäste, von denen viele wahre Wiederholungstäter sind. Man spürt es sofort, wenn man sich auf die familiäre Atmosphäre des Ortes einlässt. Spätestens beim Essen, wenn man dicht beeinander sitzt und wie von selbst miteinander ins Gespräch kommt. Die Plätze an den Tischen werden immer wieder neu ausgewürfelt.

Massa Vecchia ist kein steriles Bikehotel, wo jeder seinem Egotrip frönt. Es wird einem aber auch nichts aufgezwungen. Man kann sich am Morgen nach dem Frühstück spontan entscheiden, am Tourenprogramm für eine der vielen Trailtouren teilzunehmen, die hier angeboten werden. So bekommt man am schnellsten einen Überblick über das sehr gut gepflegte Netz an Singletrails. Oder man orientiert sich an einem der GPS-Tracks, die das Team vor Ort bereithält und die ständig aktualisiert werden. Denn eines muss man wissen: Wegweiser gibt es hier im Gelände kaum.

toskana-massa-vecchia-emtb-1

Zu Beginn war Massa Vecchia ein klassisches Revier für Rennradfahrer. Das ist inzwischen völlig gekippt. Mountainbiker sind in der Überzahl und freuen sich an der Möglichkeit, die Saison im zeitigen Frühjahr anzufangen bzw. bis in den späten Herbst zu verlängern. Und wenn das E-MTB noch nicht erfunden wäre, man hätte es für dieses Gebiet erfinden müssen – denn hier geht es ständig auf und ab. Am Monte Arsenti gibt es ein Trailcenter, das auch für Endurofahrer attraktiv ist. Mit einem E-MTB ist es ein Klacks, die Auffahrten für die Trails hinaufzufahren und dabei im Durchschnitt um die 300 Höhen- oder Tiefenmeter zu überwinden.

Beste Reisezeit
März bis Juni, September, Oktober (geöffnet ab Ende Januar)

Freiwillige
ganz speziell in Massa Vecchia: freiwillige Helfer für Trailbau und -pflege sind willkommen (bei freier Kost und Logis)

Touren

Das Gebiet ist geeignet für Touren mit MTB, E-MTB, Rennrad oder Trekkingbike. Vor Ort erhält man umfangreiche Infos und Tourenvorschläge. Wenn man abseits der befestigten Straßen unterwegs sein will, empfiehlt sich auf jeden Fall, ein GPS-Gerät zu benutzen. Damit ist man gut beraten, sonst verfranst man sich schnell in der Einsamkeit der Toskana. Seit einiger Zeit gibt es das GPS-gestützte Ortungssystem Protegear. Der Gast nimmt es auf Wunsch mit und das Team kann im Notfall genau sehen, wo er oder sie sich befindet.

Screenshot des GPS-Ortungssystem Protegear. rote Markierung: Massa Vecchia grüne Markierung: aktuell angezeigte Position des Bikers
Screenshot des GPS-Ortungssystem Protegear.
rote Markierung: Massa Vecchia
grüne Markierung: aktuell angezeigte Position des Bikers

Auf Wunsch kann man bei Touren, die man auf eigene Faust unternimmt, ein GPS-Ortungssystem mitnehmen (sieht aus wie ein Walkie-Talkie). Auf dem Display im Büro wird jeweils die aktuelle Position angezeigt. Alarm wird ausgelöst, wenn längere Zeit kein Bewegungssignal gesendet wird. Diese Zeit kann eingestellt werden. Wenn man unterwegs Pausen macht, kann man das Gerät deaktivieren. Bei der Weiterfahrt sollte man nicht vergessen, die Ortungsfunktion am Gerät wieder einzuschalten.
Nähere Informationen zu Protegear, dem globalen Tracking-, Kommunikations- und Notrufsystem findet ihr unter gpsafety.de

In Massa Vecchia gibt es ein festangestelltes Team sehr gut ausgebildeter Guides, die auch als Trailbauer und -pfleger tätig sind. Die Trails sind dadurch sehr gut zu fahren und haben trotzdem immer natürlichen Charme. So wird die Messlatte im Vergleich zu anderen Bikegebieten extrem hoch angesetzt. Die Region kann eindeutig als Referenz in Sachen Trailbau herhalten und setzt Maßstäbe, was die Qualität der Trailpflege angeht. Das Erstaunlichste: Viele der Gäste (insbesondere aus der Schweiz) sind inzwischen Freunde geworden und kommen gerne hierher, um bei der Trailpflege zu helfen. Das sagt viel aus über den positiven Geist, der an diesem Ort herrscht.

Übrigens wurde mittlerweile direkt auf dem Gelände auch ein Pumptrack geschaffen. Das ist besonders für mitreisende Kinder interessant, um Fahrtechnik zu üben.
Übrigens wurde mittlerweile direkt auf dem Gelände auch ein Pumptrack geschaffen. Das ist besonders für mitreisende Kinder interessant, um Fahrtechnik zu üben.

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir Preise im Wert von über 20.000 € - unter anderem E-Mountainbikes von Focus, Moustache und Thömus! Klicke hier um mitzumachen!