Gemütliche Gastlichkeit, entspannte Atmosphäre und traumhafte Landschaft: Das Salzkammergut bietet alles, was das Bikerherz begehrt – vor allem aber die Chance, auch zusammen mit weniger versierter Begleitung großartige Touren zu genießen. Der Alpencross-Experte Andreas Albrecht hat für uns fünf leichte, aber nicht minder schöne Touren zusammengestellt.

Die Dachsteinregion im Salzkammergut liegt an der Schnittstelle von Salzburger Land, Oberösterreich und Steiermark – und ist mit bildschöner Landschaft, gut ausgebautem Wegesystem und „gschmackigem“ Essen einfach eine liebenswerte Gegend. Unsere Ausgangsbasis war das Narzissenhotel in Bad Aussee, von wo aus sich eine Reihe schöner Touren auf Schotterpisten unternehmen lassen.

e-bike-eMTB-Touren-im-Salzkammergut-2016

Der Fokus der hier vorgestellten fünf leichten Touren liegt weniger in fahrtechnischen Herausforderungen als im gemeinschaftlichen Landschaftserlebnis für Paare oder Freunde, die unterwegs auch genügend Einkehrmöglichkeiten mit toller Aussicht finden.

Bei Tour #005 befindet sich Start und Ziel in Bad Goisern am Bikeshop Mauna Loa. Gefahren sind wir mit E-Bikes des Schweizer Herstellers Flyer, die auch im eben genannten Radshop im Verleih zur Verfügung stehen.
Für die hier beschriebenen Touren ist ein E-Mountainbike-Fully am besten geeignet, auch wenn überwiegend auf Schotterpisten und Radwegen gefahren wird. Auf Rädern mit schmaler Bereifung und vor allem ohne Mountainbike-Profil wird man bei Schotterabfahrten keine Freude haben. Ein Mindestmaß an Bike-Beherrschung und vor allem Bremstechnik sollte vorhanden sein. Für Ungeübte entstehen bei Touren in den Bergen meist eher Probleme beim Bergab- als beim Bergauffahren. Das Tragen eines Fahrradhelmes sollte aber für jeden Biker eine Selbstverständlichkeit sein.

Tour #001 Sarstein-Runde

Start und Ende: Bad Aussee
Strecke: 42,9 km, 766 Höhenmeter

  • sehr schöne Runde um den Hausberg des Narzissenhotels, den markanten Hohen Sarstein
  • verläuft fast durchgängig auf der ausgewiesenen MTB-Route von „Salzkammergut Mountainbiking“ (dort im Tourblatt 3 enthalten)
  • Runde wird im Uhrzeigersinn gefahren
  • nach einer stimmungsvollen Auftaktschleife entlang des Golfplatzes hinunter nach Traun
  • am Bahnhof Bad Aussee kurzer Anstieg auf der Koppenstraße
  • nach ca. 3 km Abfahrt auf Schotter ins Koppental
  • besonderes Highlight: die Fahrt auf der ehemaligen Trasse der alten Koppentalbahn
  • am Gasthaus Koppenrast weiter in Richtung Obertraun, auf ausgeschilderter Bikeroute weiter zur Talstation der Bergbahn zum Dachsteingletscher
  • hinab nach Obertraun vorbei an der Bike-Arena, einer Rennstrecke für Cross-Country-Rennen
  • durch Obertraun kurz abweichend von der ausgeschilderten Route durch den Ort, vorbei am Bahnhof zum Radweg am Ostufer des Hallstätter Sees
  • nach den Bergen kommt das Wasser: toller Radweg über Hängebrücken am See
  • am Bahnhof Hallstatt kann man bei Bedarf per Boot übersetzen nach Hallstatt
  • Hinweis: Hallstatt ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel von Chinesen (in China wurde der Ort detailgetreu nachgebaut – jetzt wollen viele das Original sehen. Selfie-Alarm!)
  • ansonsten unbeirrt weiter auf Uferradweg
  • Lust auf eine Pause? Rastmöglichkeit beim Uferwirt Seeraunzn: seeraunzn.at
  • weiter nach St. Agatha am Fuße des Pötschenpasses
  • B145 queren und weiter Richtung Haller Alm
  • nach knapp 1 km jedoch nach rechts auf der geschotterten Leislingstraße immer ansteigend nach Oberlupitsch
  • Abfahrt nach Altausse mit reizvollem Blick auf den See
  • zurück auf charmanter Nebenstrecke Richtung Narzissenhotel
  • kurze Abfahrt auf der Pötschenstraße bis zum Hotel

Kostenfreier Download des GPS-Tracks

e-bike-eMTB-Touren-im-Salzkammergut-2016-5
Start mit Blick auf Sarstein und Dachstein – wahrlich nicht der schlechteste Ausgangspunkt für einen Ausflug.
Start mit Blick auf Sarstein und Dachstein – wahrlich nicht der schlechteste Ausgangspunkt für einen Ausflug.
So lässt sich’s leben: Sonne, Berge und alle Schattierungen von Grün in Oberlupitsch.
So lässt sich’s leben: Sonne, Berge und alle Schattierungen von Grün in Oberlupitsch.

Tour #002: Loser Panoramastraße

Start und Ziel: Bad Aussee
Strecke: 33 km, 1.039 Höhenmeter im Anstieg

  • klingt für englische Ohren schon merkwürdig – die Tour ist aber beileibe keine Aufgabe für Verlierer, sondern eine schöne, einfache Bergfahrt auf der Panoramastraße von Altaussee hinauf zum Berg namens Loser
  • auch gut geeignet, um die Reichweite des Akkus bei verschiedenen Unterstützungsstufen zu testen
  • die Mautstelle an der Talstation liegt auf 855 m Höhe, der Parkplatz an der Loseralm auf 1.600 m
  • mit Start am Narzissenhotel sind es keine 1.000 Höhenmeter (die sollte man mit einem Akku schaffen)
  • Auf- und Abfahrt auf einer geteerten Mautstraße – also ganz easy
  • je höher man kommt, umso toller wird das Panorama bis hin zum Dachsteingletscher
  • Tipp: Rast an der Loserhütte (1.504 m) und nicht an der Loseralm (1.600 m). Die Loseralm ist durch den großen Parkplatz nebenan mitunter sehr überlaufen von Bustouristen, viel gemütlicher ist die Rast an der Hütte – und nach meinem Empfinden ist auch die Aussicht dort viel schöner
  • Abfahrt: alternativ ab Loserhütte ein Stück eine steile Schotterpiste hinab bis zum Einstieg in den Sisi-Klettersteig an der Loserstraße (ca. 1.400 m Höhe)
  • ansonsten von der Loserhütte kurz bergauf zurück zur Loserstraße
  • in Altaussee unbedingt bei schönem Wetter an den See fahren!
  • Kaffeetrinken am Hotel zum See
  • öffentliche Badestelle an der Seevilla
  • zurück auf Nebenstrecke wie bei Tour #001

Kostenfreier Download des GPS-Tracks

Er mag einen seltsamen Namen haben, aber der Blick vom Loser zum Dachstein-Gebirge lohnt sich auf jeden Fall!
Er mag einen seltsamen Namen haben, aber der Blick vom Loser zum Dachstein-Gebirge lohnt sich auf jeden Fall!
Biker haben an der Mautstelle der Loser Panoramastraße freie Fahrt.
Biker haben an der Mautstelle der Loser Panoramastraße freie Fahrt.
Die Loser Panoramastraße macht ihrem Namen alle Ehre.
Die Loser Panoramastraße macht ihrem Namen alle Ehre.
Der Aufstieg zieht sich in Serpentinen in höchste Höhen hinauf. Aber keine Angst: Mit dem E-Bike lassen sich die 1.000 Höhenmeter mit einer Akkuladung schaffen!
Der Aufstieg zieht sich in Serpentinen in höchste Höhen hinauf. Aber keine Angst: Mit dem E-Bike lassen sich die 1.000 Höhenmeter mit einer Akkuladung schaffen!
Dieser Blick macht selbst uns sprachlos ... Panorama von der Loserstraße aus auf den Altaussee und das Dachsteinmassiv.
Dieser Blick macht selbst uns sprachlos … Panorama von der Loserstraße aus auf den Altaussee und das Dachsteinmassiv.
Die letzten Meter bis zur Loseralm: Zeit für eine wohlverdiente Pause!
Die letzten Meter bis zur Loseralm: Zeit für eine wohlverdiente Pause!
Mahlzeit! Genau das Richtige zur Stärkung auf Tour.
Mahlzeit! Genau das Richtige zur Stärkung auf Tour.

Tour #003: Halleralm

Start und Ziel: Narzissenhotel Bad Aussee
Strecke: 31 km, 1.014 Höhenmeter im Anstieg

  • wunderschöne Tour zur Halleralm: ein gemütlicher Rastpunkt mit leckerem Essen und tollem Blick zum Dachsteingletscher
  • gewürzt ist die Tour mit zwei Trails in homöopathischer Dosierung: der erste ist am Pötschenpass, der zweite liegt zwischen St. Agatha und Stambach bei Bad Goisern und ist Bestandteil des E-MTB-Rennens im Rahmen der Salzkammergut-Trophy
  • nach Start am Narzissenhotel vorbei am Golfplatz zur Nebenstraße ohne relevanten Verkehr in Richtung Sommersberger See
  • am Beginn der Schotterpiste zum Pötschenpass Abstecher zum Sommersberger See möglich
  • ansonsten weiter Auffahrt auf Forststraße
  • eine kurze, steile Rampe von ca. 15 Höhenmetern eignet sich zum Testen, wie man so etwas bewältigt (rechtzeitig aufs große Kettenblatt schalten und höchste Unterstützungsstufe einlegen, ggf. einen zweiten Anlauf wagen)
  • Minitrail zum Pötschenpass (kann auf Straße umfahren werden, aber einfach mal ausprobieren!)
  • Abfahrt auf alter Pötschenstraße nach St. Agatha
  • erst Schotterpiste, nach Querung der B 145 folgen dann Grobteer und Pflaster
  • auch Abfahrt auf der Bundesstraße ist möglich
  • in St. Agatha rechts Richtung Halleralm, nach ca. 500 m Abzweigung rechts zum Trail der eMTB-Trophy
  • der schöne Waldtrail (Volksbankweg) schlängelt sich an der Waldkante nach Stambach
  • Alternative: direkte weitere Auffahrt zur Halleralm
  • schöner ist allerdings die Panoramaauffahrt über Herndl zur Halleralm
  • das Berggasthaus besticht durch ein liebevoll gepflegtes Umfeld, schmackhaftes Essen und einen vorzüglichen Blick zum Dachstein
  • weiter geht es auf der Schotterpiste Richtung Oberlupitsch
  • bei Waldgraben trifft man auf die Strecke der Sarstein-Umrundung (Tour #001)
  • wie gehabt leichte Abfahrt nach Altaussee (Abstecher zum See wie möglich wie bei Tour #002) und zurück zum Narzissenhotel

Kostenfreier Download des GPS-Tracks

Als wäre man in eine Postkarte hineingefahren: Das Salzkammergut legt sich landschaftlich ordentlich ins Zeug.
Als wäre man in eine Postkarte hineingefahren: Das Salzkammergut legt sich landschaftlich ordentlich ins Zeug.
Wenn das nicht zur Pause einlädt, dann wissen wir auch nicht weiter: das Berggasthaus auf der Halleralm.
Wenn das nicht zur Pause einlädt, dann wissen wir auch nicht weiter: das Berggasthaus auf der Halleralm.
Der Minitrail zum Pötschenpass ist auch für weniger erfahrene Biker zu bewältigen!
Der Minitrail zum Pötschenpass ist auch für weniger erfahrene Biker zu bewältigen!

Tour #004: Bad Ischl – Rettenbachtal – Blaa-Alm

Start und Ziel: Narzissenhotel Bad Aussee
Strecke: 48 km, 922 Höhenmeter im Anstieg

  • eindrucksvolle Rundtour über Pötschenpass, Bad Goisern, Bad Ischl und das Rettenbachtal zur Blaa-Alm mit so vielen schönen Einkehrmöglichkeiten, dass man sich kaum entscheiden kann
  • Anfahrt über Pötschenpass wie bei Tour #003 Halleralm
  • in St. Agatha weiter über Reitern nach Bad Goisern – hier ggf. Eispause
  • weiter zunächst auf Radroute Richtung Bad Ischl
  • an der Traun jedoch auf jeden Fall links über die Sophienbrücke (offiziellen Radweg nach Bad Ischl verlassen!)
  • nach Brücke gleich einen kurzen Stich den Pfad hinauf zum Soleweg
  • toller Pfad bis Bad Ischl
  • am Kaiser-Franz-Joseph-Denkmal den Soleweg verlassen und an der Traunpromenade ins Zentrum von Bad Ischl
  • Rast am berühmten Café Zauner
  • Abstecher zur Kaiservilla von Kaiserin Sisi und Franz Joseph I. mit Parkbesuch möglich
  • weiter sehr angenehme Fahrt durchs Rettenbachtal in Richtung Blaa-Alm
  • dabei wirkungsvolle Schluchtstrecke ab ca. 2 km nach der Rettenbachalm (auch hier: schöne Einkehr)
  • kurzes Steilstück bergauf in Richtung Blaa-Alm – dort wieder Rastmöglichkeit
  • von Blaa-Alm auf Wiesenweg in Richtung Altaussee
  • alternativ auf Schotterstraße bergab bis zur Mautstelle der Loser Panoramastraße (siehe auch Tour #002), mit PKW-Verkehr ist zu rechnen
  • weiter auf Via Salis bis Altaussee (teils schmaler Pfad mit steilen Abschnitten bergab)
  • alternativ möglich: Straße bergab wie bei Tour #002
  • ab Altaussee zum Narzissenhotel auf bekannter Strecke wie bei den anderen Touren

Kostenfreier Download des GPS-Tracks

Die Schluchtstrecke im Rettenbachtal eröffnet noch einmal neue Perspektiven auf die Gegend.
Die Schluchtstrecke im Rettenbachtal eröffnet noch einmal neue Perspektiven auf die Gegend.
Ein Traum: der Soleweg von Bad Goisern nach Bad Ischl.
Ein Traum: der Soleweg von Bad Goisern nach Bad Ischl.
Wie zu Sisis Zeiten: Bad Ischl glänzt noch immer mit seinen prachtvollen Bauten aus der Donaumonarchie.
Wie zu Sisis Zeiten: Bad Ischl glänzt noch immer mit seinen prachtvollen Bauten aus der Donaumonarchie.
Gut gestärkt fährt sich der letzte Anstieg im Rettenbachtal in Richtung der Blaa-Alm gleich viel leichter: Auf dieser Tour gibt es unzählige großartige Einkehrmöglichkeiten.
Gut gestärkt fährt sich der letzte Anstieg im Rettenbachtal in Richtung der Blaa-Alm gleich viel leichter: Auf dieser Tour gibt es unzählige großartige Einkehrmöglichkeiten.
Beschwingter Heimweg nach einem Tag voll neuer Eindrücke: auf dem Plateau in der Nähe der Blaa-Alm.
Beschwingter Heimweg nach einem Tag voll neuer Eindrücke: auf dem Plateau in der Nähe der Blaa-Alm.

Tour #005: Ewige Wand

Start und Ziel: Bad Goisern am Bikeshop Mauna Loa
Strecke: 12 km, 350 Höhenmeter im Anstieg

  • der Steig durch die Felswand oberhalb von Bad Goisern ist nicht nur spektakulär, sondern auch super mit dem E-MTB zu erreichen und befahren
  • die Tour bietet sich an als kleine Abschlussrunde von Bad Goisern aus, falls man z. B. sein E-MTB im Bikeshop Mauna Loa geliehen haben sollte
  • kann in beide Richtungen gefahren werden: im Uhrzeigersinn und entgegen dem Uhrzeigersinn
  • hängt von den persönlichen Vorlieben ab und davon, wie sich die fahrtechnischen Fähigkeiten auf dem E-MTB entwickelt haben
  • im Uhrzeigersinn: Schotter auf, Teer ab
  • entgegen dem Uhrzeigersinn: Teer auf, Schotter ab (mit Möglichkeit, einen Trail einzubauen)
  • der mit Geländern gesicherte Steig in der Felswand ist bei trockenen Bedingungen erstaunlich gut in beide Richtungen befahrbar
    es gibt nur ein kurzes, verblocktes Stück (ca. 10 hm, 50 m lang)
  • Achtung: Höhenangst sollte man nicht haben!
  • Rastmöglichkeit an der Rathlucken-Hütte
  • die Strecke durch die Felswand ist Bestandteil der legendären Salzkammergut-Trophy

Kostenfreier Download des GPS-Tracks

Spektakulärer Höhepunkt von Tour #005 ist die Passage an der Ewigen Wand, die man hier schon im Hintergrund sehen kann.
Spektakulärer Höhepunkt von Tour #005 ist die Passage an der Ewigen Wand, die man hier schon im Hintergrund sehen kann.
Die Ewige Wand über Bad Goisern ist erstaunlich gut mit dem E-MTB befahrbar.
Die Ewige Wand über Bad Goisern ist erstaunlich gut mit dem E-MTB befahrbar.
Nach fünf Touren ist es Zeit zum Abschniednehmen: ein letzter Blick von der Ewigen Wand auf Bad Goisern.
Nach fünf Touren ist es Zeit zum Abschniednehmen: ein letzter Blick von der Ewigen Wand auf Bad Goisern.

Fazit

Für mich sind die modernen E-MTBs der allergrößte Gewinn, weil damit endlich auch gemeinsame Touren in bergigem Gelände abseits der Straßen mit meiner Lebensgefährtin möglich sind. Sie kann und will keine schweren Trails fahren, bei denen sie sich die Knochen brechen würde – und sie muss es auch nicht. Und ich muss es auch nicht, wenn ich mit ihr zusammen Touren fahre. Auf Trails kann ich mich an anderer Stelle austoben, das tue ich oft genug.

Bei unseren Ausfahrten mit dem E-MTB steht eindeutig der Erlebniswert einer gemeinsamen Tour im Vordergrund und nicht die fahrtechnische Schwierigkeit der Strecke. Eine angenehme Fahrt in schöner Umgebung, garniert mit einem tollen Aussichtspunkt und einer schönen Hütteneinkehr – das macht uns beiden riesigen Spaß. Und ich habe überhaupt kein Problem damit, dass sie die Schotterabfahrten betont langsam hinunterfährt und lieber einmal absteigt und ein Stück schiebt, als einen Sturz zu riskieren. An solchen paartauglichen Touren herrscht im Salzkammergut kein Mangel. Da mögen andere mosern, wie sie wollen, weil z. B. die Dachsteinrunde zu wenig Trails enthalte. Denn wer legt eigentlich fest, dass Mountainbiken nur aus Trailfahren besteht? Niemand! Jeder soll das tun, was ihm Spaß macht und diese Touren haben uns beiden großen Spaß gemacht. Nur darauf kommt es an.

Lust auf noch mehr Touren bekommen? Andreas hat schon einige andere Gebiete für uns ausgekundschaftet: Lest auch seine E-MTB-Tourentipps für den Gardasee und E-MTB-Touren im Südosten des Gardasees! Wenn ihr euch unsicher seid, was ihr bei eurer nächsten Tour alles mitnehmen sollt, helfen euch diese Pro-Tipps weiter.

PS: Leserumfrage 2017 - Feedback geben und gewinnen: Unter allen Teilnehmern bei unserer Leserumfrage verlosen wir Preise im Wert von über 20.000 € - unter anderem E-Mountainbikes von Focus, Moustache und Thömus! Klicke hier um mitzumachen!

Text & Fotos: Andreas Albrecht