Eigentlich dürften wir euch das Mondraker e-Crusher Carbon gar nicht zeigen, schließlich kann unsere Seite auch von Minderjährigen besucht werden. Doch das neue E-Mountainbike aus Spanien mit seinem herausragenden Design, edlem Carbonrahmen und Shimano Steps-Antrieb können wir euch einfach nicht vorenthalten. ACHTUNG: BikePorn!

Das Mondraker e-Crusher Carbon ist optisch der Hammer und besticht mit seinem markanten, komplett aus Carbon gefertigten Rahmen.

Der Rahmen des Mondraker e-Crusher Carbon

Herzstück eines jeden Bikes ist sein Rahmen. Beim e-Crusher ist dieser komplett aus Carbon gefertigt und verfügt über all die Mondraker-Features die man bereits von den unmotorisierten Modellen der Spanier kennt. Am Heck verfügt das Mondraker e-Crusher Carbon über 150 mm Federweg. Der Dämpfer ist beim Zero-Suspension-System von Mondraker schwimmend gelagert und wird von beiden Seiten komprimiert. Angetrieben wird das Bike von einem Shimano STEPS E8000-Antrieb mit integriertem 500 Wh Akku. Dieser ist entnehmbar und kann sowohl im als auch außerhalb des Bikes geladen werden.

Mondraker-typische Designelemente wie die dreieckige Öffnung hinter dem Steuerrohr findet man auch am Mondraker e-Crusher. Carbon macht’s möglich!
Der ZERO-Hinterbau verfügt über 150 mm Federweg und wird von einem Dämpfer mit Trunnion-Mount-Aufnahme kontrolliert.

Das Mondraker e-Crusher Carbon wurde für die Verwendung von 2,8” breiten 27.5+ Reifen optimiert. Sämtliche Züge werden im Inneren des Rahmens verlegt, was die geradlinige Optik unterstreicht. Um Beschädigungen durch Steinschlag zu vermeiden, verfügt der Rahmen über einen großen Schutz am Unterrohr und an der Kettenstrebe. Trotz des Carbonrahmens und vergleichsweise leichtem Shimano Steps E8000-Antrieb ist das e-Crusher kein Leichtgewicht und bringt in der Topausstattung laut Hersteller 22,2 kg auf die Waage – wobei Gewicht auch nicht das alles entscheidende Kriterium ist.

Der Akku sitzt im massiven Unterrohr und kann nach unten hin entnommen werden.
Der Antrieb wird direkt mit dem Carbonrahmen des e-Crusher verschraubt. Die kompakte Bauform des Shimano-Motors ermöglicht laut Mondraker eine top Positionierung der Lagerpunkte und optimale Geometrie.
Ein im Rahmen integrierter Fender schützt den Dämpfer vor Matsch und Steinschlag.

Die Geometrie des Mondraker e-Crusher Carbon

Typisch Mondraker verfügt auch das e-Crusher über die von den Spaniern entwickelte Forward-Geometry. Bei ihr soll ein langer Hauptrahmen (Reach 486 mm Gr. L) dem Rad Laufruhe verleihen und ein kurzer Hinterbau (450 mm) für das nötige Maß an Agilität sorgen. Bei klassischen Mountainbikes hat sich dieses Geometriekonzept für sportlich-aggressive Fahrer absolut bewährt. Ein steiler Sitzwinkel von 74,5° sorgt dafür, dass man als Fahrer nicht zu weit über dem Hinterrad sitzt. Das e-Crusher Carbon wird von Mondraker in vier Größen angeboten. Hier alle Daten im Überblick:

Größe S M L XL
Sattelrohr 380 mm 420 mm 470 mm 500 mm
Oberrohr 608 mmm 636 mm 658 mm 684 mm
Steuerrohr 100 mm 100 mm 115 mm 130 mm
Lenkwinkel 66,5° 66,5° 66,5° 66,5°
Sitzwinkel 70° 70° 70° 70°
Kettenstrebe 450mm 450 mm 450 mm 450 mm
Tretlagerhöhe 342 mm 342 mm 342 mm 342 mm
Radstand 1201 mm 1226 mm 1252 mm 1281 mm
Reach 441 mm 466 mm 486 mm 506 mm
Stack 609 mm 609 mm 623 mm 637 mm

Die Ausstattung des Mondraker e-Crusher Carbon

Neben vier Rahmengrößen hat man als Kunde die Wahl zwischen zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten. Das Topmodell Mondraker e-Crusher Carbon RR+ kostet 8.999 € und verfügt über ein edles FOX Factory-Fahrwerk, eine Shimano XT Di2-Schaltung und kraftvolle Shimano Saint-Bremsen. Auf brandneuen Mavic E-XA-Elite+ Laufrädern verbaut Mondraker den griffigen Maxxis Minion DHF-Reifen. Auf Wunsch ist das Bike obendrein mit ENVE-Laufräder für den Preis von 10.499 € erhältlich.
Günstiger aber nicht weniger stimmig aufgebaut ist das Mondraker e-Crusher Carbon R+ welches für 6.599 € über den Ladentisch geht. Es verfügt über ein RockShox-Fahrwerk mit Yari-Federgabel und Super Deluxe-Dämpfer, eine SRAM Guide RE-Bremse und eine mechanische Shimano XT-Schaltung.

Eine Shimano XT-Schaltung gepaart mit einer SunRace 11–46-Kassette soll beim Crusher R+ für ausreichend Bandbreite und schnelle Gangwechsel sorgen.
Der Lenker des Crusher ist angenehm breit, der Vorbau aufgrund der Forward Geometry mit 30 mm sehr kurz. Das soll ein direktes und sicheres Handling garantieren.
Kraftvolle Bremsen sind bei einem E-Mountainbike das A und O. Mondraker setzt beim Crusher R+ auf eine Guide RE – top!
Das Display des Shimano STEPS E8000-Antrieb ist nach wie vor das beste auf dem Markt.

Die Ausstattung des Mondraker e-Crusher Carbon RR+ im Detail

Gabel Fox 36 Factory Kashima 160 mm
Dämpfer Fox new Float X Factory Kashima
Bremsen Shimano Saint
Antrieb Shimano XT Di2
Kurbel Shimano steps E8050 Hollowtech
Naben Mavic sealed bearing Boost (V) / Mavic ITS-4 hi-tensile Boost (H)
Felgen Mavic E-XA- Elite
Reifen Maxxis Minion DHF TLR Dual Exo / Maxxis High Roller II TLR Dual Exo

Die Ausstattung des Mondraker e-Crusher Carbon R+ im Detail

Gabel Rock Shox Yari RC Solo Air 160 mm
Dämpfer RockShox Superdeluxe R Debonair
Bremsen Sram Guide RE
Antrieb Shimano XT
Kurbel Shimano steps E8000
Naben MDK Pro II Boost
Felgen MDK-TP1 ASY TLR
Reifen Maxxis Minion DHF TLR Dual Exo / Maxxis High Roller II TLR Dual Exo

Unsere Meinung zum Mondraker e-Crusher Carbon

Das brandneue Mondraker e-Crusher Carbon macht schon im Stand einiges her. Die Mondraker-typische markante Formsprache besitzt auch das e-Crusher Carbon und gefällt mit dem sehr cleanen Look. Die Ausstattung scheint bis ins Detail stimmig. Die Vorteile der Forward Geometry für sportliche Trail-Biker mit aktiven Fahrstil liegen auf der Hand. Wie gut das Gesamtpaket tatsächlich funktioniert kann jedoch erst ein ausführlicher Test zeigen – wir sind gespannt!

Für mehr Informationen schaut auf mondraker.com

Text: Christoph Bayer Fotos: Valentin Rühl